Frage von dearbambi, 93

Werde ich etwa nicht gemocht?

Hallo Zusammen,

leider bin ich mit jeder weiteren Woche, in der ich zur Schule gehe, immer enttäuschter.

Ich habe mir in den Sommerferien festgenommen gehabt, als Klassensprecherin zu kandieren, weil ich sehr, wirklich sehr sehr gerne Verantwortung übernehme.

Direkt nach Ende der Sommerferien fand am ersten Schultag die Wahl der KlassensprecherInnen in meiner Klasse statt. Ich war die aller erste, die sich sofort für dieses Amt meldete. Danach kamen noch zwei dazu. Wir waren also insgesamt nur drei BewerberInnen.

Was glaubt ihr, was passiert war?

Ich wurde keine Klassensprecherin... Es gab sogar Buh-Rufe von einem Jungen vor mir, dass ich dafür kandiert habe. Danach war ich ziemlich geschockt und enttäuscht zugleich, weil ich mich so sehr auf das Amt gefreut habe!

Wirklich... Nicht etwa, weil ich den Vermerk in meinem Zeugnis anstrebe, sondern weil ich wusste, dass ich dadurch endlich echte Verantwortung übernehmen und nebenbei auch noch mein Selbstbewusstsein stärken kann.

Nun war mir letzte Woche noch das Amt des Vertrauensschülers aufgefallen und ich beschloss auch dafür zu kandieren.

Auch heute war ich wieder die erste, die sich dafür bereitgestellt hat. Wir waren dieses Mal jedoch insgesamt 6 BewerberInnen. Gewählt wurde man von allen Klassen- und Kurssprecherinnen der ganzen Schule, es waren also viele Stimmen....... Und auch hier habe ich wieder versagt. Ich wurde keine Vertrauensschülerin.

Ich komme gerade von der Wahl nach Hause und bin, wenn ich ehrlich bin, mehr als nur geknickt. Ich habe mich gut auf die Rede vorbereitet gehabt und dennoch habe ich versagt, ein zweites Mal!

Kann es vielleicht sein, dass mich die SchülerInnen unsympathisch finden? Wie werde ich überhaupt sympathisch zu anderen? Und vor allem: Was mache ich falsch?

Vielen Dank Euch schon einmal im Voraus. Grüße

Antwort
von Skullfire4Ever, 44

Hey,und ich hatte dieses Problem 6Jahre lang xD.

Allso, ich bin 12 und komme in die 7Klasse Gymnasium.Mich hat ab der ersten Klasse niemand gemocht.Die 6Klasse war dann der Höhepunkt.

Du machst alles richtig.Wenn du bei deiner Klasse beliebter sein möchtest hast du 3Möglichkeiten:

1.Dich total verändern und falsche Freunde bekommen

2.Scheiß im Untericht machen dammit dich die anderen "lustig" finden

(meine Varriante)3.Es kann dir egal sein was andere über dich denken und such dir richtige Freunde falls du unbedingt welche haben musst

Ich weiß nicht was andere denken,aber ich gehe in die Schule um zu Lernen und für meine Zukunft zu sorgen und nicht um mir Freunde zu suchen.

Wenn sie dich nicht mögen dann mögen sie dich halt nicht.Es gab 2Seiten in meiner 6-5 Klasse. die 1Seite: Alle coolen und die leute die mich hassen

die  2Seite:Ich der einsame Ausenseiter der sehr annerkant bei den Lehrern war.

Ich bin kein streber mit Brille.Ich betreibe sehr viel anstrengenden Sport.Es muss dir einfach egal sein.Und wenn du unbedingt möchtest dass dich die Leute aus deiner Klasse mögen dann mach dich zum Affen und du bist herzlich wilkommen.

Beim Amt des Vertauensschülers und beim Amt des Klassensprechers musst du einfach beliebt sein.Oder wie ich gerne sage:Der Möchtegern coole

Es muss dir einfach egal sein.Es gab bei uns mal den Lesewettbewerb.In jeder 6.Klasse haben sich freiwillige gemeldet die etwas aus seinem/ihrem Buch vorlesen sollen.Es waren nurnoch 2Schüler aus meiner Klasseübrig:Ich,und ein anderes Mädchen.

Als wir beide vorgelesen haben,haben alle für das Mädchen gestimmt.Dann hat sich die Lehrerin eingeschaltet und hat mich zum Lesemeister der Klasse gekoren :).

Sei einfach nett und höflich zu den Lehrern,dann bekommst du so ziemlich jedes Amt.

Hoffe ich konnte dir mit meiner langen Antwort helfen :)

Kommentar von Skullfire4Ever ,

Mich haben ab der 5-6 Klasse niemand gemmocht,weil ich einfach reifr bin als die anderen und sozusagen die "Vernünftige Erwachsenenrolle" spiele.Vieleicht fanden sie einfach dass du für diese beiden Ämter nicht geeignet bist.

Antwort
von pythonpups, 25

Eine Wahl funktioniert so, daß Du und die anderen Kandidaten anbieten, alle anderen wählen aus.

Du kannst, wenn Du kandidierst nicht fest davon ausgehen, dass Du gewählt wirst, sonst ist eine Enttäuschung vorprogrammiert. Du setzt dabei ja sonst voraus, dass die beiden anderen Bewerber von vornherein keine Chance haben. Das sollte man nur annehmen, wenn es wirklich deutliche Anhaltspunkte dafür gibt. Ansonsten sollte man sich vor Augen halten, dass die Wähler alle ihre eigene Meinung dazu haben, die Du nicht wirklich vorhersehen kannst. Wenn Du nicht in Betracht ziehst, dass andere auch und mehr Stimmern erhalten können, grenzt das schon etwas ans Anmaßende. Ein Wahlergebnis muß man hinnehmen, das heißt nicht, dass die anderen Dich schlecht finden, sondern, dass sie Mitbewerber eben für ein wenig besser geeignet für die Aufgabe halten. Das hat ja nichts damit zu tun, wie Du als Person bist und wahrgenommen wirst.

Der eine Buh-Rufer... naja, der ist halt noch unreif, vielleicht wird das noch, vielleicht bleibt er halt auch einfach ein Arsch. Solche Leute hat man in praktisch jeder Gruppe dabei, da muß man durch.

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 50

Ich glaube nicht, dass du nicht gewählt wurdest, weil dich niemand mag. Sympathie spielt keine große Rolle bei der Wahl zu den Ämtern. Möglicherweise hast du nicht deutlich machen können, welche Ziele du verfolgen willst.

Auch in deinem Beitrag stellst du nicht klar, warum du  eines der Ämter haben möchtest, außer, dass du Verantwortung übernehmen willst (wie?), dein Selbstbewusstsein stärken willst und Spaß an dem Amt hättest. Das sind Gründe, waum du das Amt haben willst, mach deine Mitschüler klar, welchen Vorteil sie haben, wenn sie dich wählen.

Antwort
von Panazee, 22

Wieso denkst du, dass du versagt hast? Ein/e andere/r schien der Mehrheit halt noch geeigneter als du.

Man kann nicht bei jedem beliebt sein. Der Junge vor dir ist halt ein Idiot. Willst du von jedem Trottel gemocht werden?

Manchmal ist es auch von Nachteil sofort vorzupreschen und zu rufen "ich will, ich will". Das kommt bei manchen Schülern sehr streberhaft an.

Ich war zwei mal Klassensprecher und wollte es beide male eigentlich gar nicht werden. Das ist doch nur Stress und man muss sich für die Klasse mit den Lehrern herumärgern. Die Klasse will irgend etwas nicht und dann wird der Klassensprecher vorgeschickt um das dem Lehrer zu sagen.

Antwort
von Filuma0310, 5

Ich denke die mochten es nicht, dass du so angagiert bei der Sache warst. Ist immerhin nur ein Amt, dass eig keinen wirklich juckt. Versuch mal nicht so stark die Regeln zu befolgen, aber auch nicht total abstürtzen ;) 

Denn es ist wichtiger Freunde zu haben, als gut in der Schule zu sein. Weil Lehrer können dir nicht so gut helfen, wenn du mal außerschulische Probleme hast. Ich weiß wovon ich rede, denn ich war schon am Rande des Selbstmordes, weil ich sehr wenig Freunde hatte. Und es lag alles daran, dass ich so schüchtern war. Die Leute fanden mich eig cool, aber unnahbar, weil ich mich immer selbst ausgegrenzt hab, weil ich immer dachte, dass ich die anderen bedränge und nerve... 

Antwort
von maoamik, 7

Bei uns an der Schule werden auch jedes Jahr Schülersprecher gewählt und das gewinnen auch meistens die, die sich für einen Eisverkauf und eine Handyzone an der Schule einsetzen wollen... 

Bei uns ist auch einer Klassensprecher geworden der nur auf die Vermerkung im Zeugnis scharf war, aber eig gar nicht für das Amt geeignet ist und sich überhaupt nicht engagiert. Gewählt wurde er weil er "lustig" ist.

Antwort
von Paesc, 20

Kinder/Jugendliche (zumindest viele) die in die Schule gehen sind nocht nicht so reif um für sich zu entscheiden wen sie für den Posten am fähigstens finden, sondern wählen einfach den mit dem sie sich kollegial am besten verstehen. Ich würde mir nicht zu grosse gedanken machen deswegen und wenn du wirklich wissen willst ob du zum Amt fähig wärst kannst du ja deine/n Lehrer/in fragen. Die gibt dir die ehrlichste Antwort. So denke ich das zumindest ;)

Antwort
von CrazyMunichLady, 31

Es ist von außen schwer zu beurteilen was sich dein Mitschüler dabei gedacht hat. Wenn du es wissen möchtest kannst du ihn zurrede stellen. Ansonsten würde ich mir nichts drauß machen.

Klar ist es ärgerlich von 3 Leuten als einzigste zu verlieren.Mir ist dass schonmal bei der Qualifikation für einen Schulwettbewerb passiert. Dannach war ich extrem enttäuscht; aber letztendlich muss bei so einer Auswahl jemand verlieren und man muss auch mal anerkennen dass andere besser waren. Ich würde nicht gleich denken dass sie etwas gegen dich haben.

An meiner Schule werden oft die gewählt die besonders offen/hilfsbereit sind.

LG aus München

Eure CrazyMunichLady

Antwort
von MaggieundSue, 33

Frag doch mal eine gute Freundin, wie du auf andere wirkst!? Denn ich denke, du könntest ein bisschen zu.....ehrgeizig rüber kommst. Also kein Kumpeltyp...  

Antwort
von glaubeesnicht, 40

Vielleicht waren die anderen Schüler einfach besser für dieses Amt geeignet.  Wenn man sich für solche Dinge immer als Erste meldet und sich geradezu um das Amt reißt, kommt das nie gut an.

Antwort
von nageleisen12, 36

Wenn dir ein Junge Buh-Rufe zuruft, solltest du das nicht ernst nehmen... Vielleicht fanden die Schüler die anderen Bewerber einfach besser für diese Aufgabe...

Mach dir nichts aus so einer Klassensprecherwahl  :)

Antwort
von Aleqasina, 45

Solche Wahlen werden häufig nach der "Rangordnung in der Horde" entschieden. Dafür ist dein Engagement und deine sachliche Kompetenz vielleicht weniger entscheidend als dein Auftreten insgesamt.

Wirkst du souverän und selbstbewusst, aber ohne Arroganz?

Bist du eine offene, herzliche, aber doch in sich ruhende Persönlichkeit?

Strahlst du Sicherheit aus?

Bist du ein fröhlicher Typ? Hast du Humor, aber ohne dich über andere lustig zu machen?

Hast du dir sonst irgendwie Anerkennung bei deinen Mitschülern erworben? (In Sportteams, Arbeitsgemeinschaften usw?)

Oder wirkt dein Bestreben irgendwie verbissen und verkrampft?

Mein Rat: Versuche nicht, über Wahlen Anerkennung zu finden.

Entspann dich mal. Mach erstmal nichts, lehn dich zurück und beobachte die Situation in der Schule.

  • Wie sieht die Sozialstruktur aus? Welche Hierarchien gibt es in der Schule und in der Klasse?
  • Welche Cliquen gibt es, wer hängt mit wem zusammen? Wer ist Wortführer, wer ist Angeber, wer der Klassenkasper, wer Mitläufer, Feigling oder Ar***kiecher?
  • Wer provoziert Streit? Wer schlichtet ihn?
  • Wer mobbt, wer wird gemobbt? Und warum?

Behalte das alles für dich.

Und dann überlege, ob dort irgendwo dein Platz ist. Vieleicht ist dein eigentliches "Biotop", in dem du dich entfalten kannst, ja auch ganz woanders? In einem Verein, einer AG, einer Musikgruppe? Oder einfach in einem kleinen persönlichen Freundeskreis?

Antwort
von nowka20, 9

du bist zu sensibel

Antwort
von Einhornbebii, 32

Ich wollte auch Klassensprecherin werden doch natürlich haben alle zu mir gesagt baaah als ob ich dich wählen würde ich bin schließlich stellvertreterin geworden,aber am ende haben sie gesagt das sie es bereut haben mich nicht gewählt zu haben weil die klassensprecherin wenn ich ehrlich bin genervt hat

ich denke nicht weil sie dich nicht mögen,sondern weil sie dich ärgern wollen und denk immer dran

Die /Der bessere gibt nach :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community