Frage von Aurin37, 98

Werde ich als bufdi ausgenutzt?

Ich arbeite in einer therapeutischen Einrichtung als bufdi. Mittlerweile sind es nur noch 5 Monate, ich habe also mehr als die Hälfte der Zeit überstanden, trotzdem wird es mehr und mehr unerträglich. Es ist exakt so , wie der Begriff "bufdi" klingt : ich bin der Volldepp für alles! Muss körperlich sehr hart arbeiten ( ich bin weiblich, eher zierlich) , bin für nahezu alles zuständig, in Anwesenheit anderer Wird von meiner Chefin umso lieber zur schau gestellt, dass ich ihren dreisten Forderungen Folge leisten muss. Ich mache zwar keine Überstunden, Frage mich dennoch , wie man so dermaßen frech mit jemandem umgehend kann , der unentgeltlich und VOLLZEIT bei einem arbeitet. Überlege schon, in nächster Zeit einfach längerfristig krank zu machen. Allerdings brauche ich dieses vermaledeite Jahr für meine FHR.. Habt ihr einen Tipp ? Muss ich jeden sch... machen , oder kann ich Aufgaben verweigern? Beste Grüße!

Antwort
von Teifi, 87

Du schreibst leider nichts Konkretes zu dem, was dir zugemutet wird, so dass man hier schwer Stellung beziehen kann.

Aber normalerweise sollte es in deinem Betrieb eine Arbeitsplatzbeschreibung geben, aus der hervorgeht, was Bufdis zu machen haben (und was nicht). Du könntest ja mal im Betriebsrat bzw. der Arbeitnehmervertretung danach fragen.

Antwort
von Schafliebhaber, 83

Du kannst die Aufgaben natürlich auch verweigern! Mach nicht jeden sch**** mit. Mach das, was du machen musst und was auch dir zusteht!

Kommentar von Aurin37 ,

Woher weiß ich , was konkret zu meinem Aufgabenbereich gehört?

Kommentar von Schafliebhaber ,

Mach dir einen Termin bei der Agentur für Arbeit und bespreche mit einem Mitarbeiter das Thema! Er/Sie wird dir alles erklären!:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community