Frage von 123Maja456, 53

Werde gekündigt. Steht mir Geld von irgendwo zu?

"Hallo.

Ich habe eine Schulische Ausbildung gemacht. In der zeit kein geld verdient oder vom Staat bekommen.

Meine Eltern mussten mich finanzieren.

Hab nach der Ausbildung keine arbeit gefunden. War 3 Monate arbeitslos. Hab aber keinen Euro zum leben bekommen. Wohne noch bei meinen Eltern. Die mussten mich finanzieren.

Hab seit 5 Monaten Arbeit. Im vertrag steht das die ersten 6 Monate Probezeit sind. Verdiene aber normal Geld.

Da ich mich immer weniger mit meinen Chef verstehe. Weil er nicht weiß wie man mit menschen umgeht. Ist das Verhältnis sehr angespannt. Er meckert wegen allem und ist schon so schlimm. Das es für mich mobbing am Arbeitsplatz ist. Außerdem hält er sich nicht ans gesetz. Und lässt ums Mitarbeiter mannchmal 17 stunden am Stück ohne pause arbeiten.

Hab das angesprochen das ich so nicht arbeiten kann. Und auch nicht werde. Und das es nicht erlaubt ist vom Gesetz her.

Seitdem ist das auch mit mobbing und nicht Menschen gerechtes verhalten.

Wenn er mich jetzt kündigt. Bekomme ich dann irgebdwelches Geld vom Staat? Ich bin verzweifelt. Schreibe jetzt schon überall Bewerbungen. Aber überall heißt es. Wur suchen erst ab Juli.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 19

Wenn du eine schulische Ausbildung gemacht hast,dann hast du schon mal keinen Anspruch auf ALG - 1 von der Agentur für Arbeit,weil dann keine Beiträge in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt worden !

Kündigst du selber muss du nach weisen das du aus einem wichtigen Grund gekündigt hast,denn kannst du das nicht,dann würde es entweder eine Sperre des evtl. ALG - 1 geben,dass über 12 Wochen oder dann eine Sanktion des evtl. ALG - 2 vom Jobcenter,dass dann über 3 Monate.

Da du deine Beschäftigung noch kein Jahr ( 360 Tage ) ausgeübt hast,erfüllst du die Anwartschaftszeiten für das ALG - 1 nicht,hast also keinen Anspruch darauf.

Du hättest dann innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr ( 360 Tage ) Versicherungspflicht nachweisen müssen.

Es bliebe dann also nur das ALG - 2 vom Jobcenter übrig und da du noch bei deinen Eltern lebst bildet ihr eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) solange du unter 25 bist oder deinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken kannst.

Bist du also noch unter 25,dann kommt es nicht darauf an ob du eine Sanktion bekommen würdest oder nicht,dann hättest du eh nur gemeinsam mit deinen Eltern zusammen einen Anspruch auf ALG - 2,da sie dir in einer BG - vorrangig zum Unterhalt verpflichtet sind,selbst wenn du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hättest.

Erst ab 25 bildest du dann deine eigene BG - und dann hättest du unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern einen ALG - 2 Anspruch.

Dann käme es darauf an ob eine Sanktion verhängt würde oder nicht,dann würdest du in der Regel eine 30 % Sanktion bekommen,dass dann über 3 Monate,dir würden dann von deiner maßgeblichen Regelleistung von derzeit 404 € diese 30 % von deinen laufenden Leistungen abgezogen.

Antwort
von DerHans, 9

Da du noch keine 12 Monate Beitrag gezahlt hast, hast du auch noch keinen Anspruch auf AlG 1. Unter diesen Voraussetzungen wirst du garantiert NICHT in das feste Arbeitsverhältnis übernommen.

Wenn du immer noch bei deinen Eltern wohnst, hat sich ja nichts geändert. Dann bekommst du auch kein AlG 2.

Antwort
von Andretta, 21

Wenn ein guter Job dabei ist, nimm ruhig einen ab Juni. Die Zeit kriegst Du auch noch überbrückt. 

Gerätst Du vor einer möglichen Kündigung durch Deinen jetzigen Arbeitgeber, bzw. bis zu Deinem letzten Arbeitstag ins Krank (was der Umstand des Mobbing ja nahelegt) so bekommst Du so lange Krankengeld, bis Du wieder gesund geschrieben bist. Auch in die Arbeitslosigkeit hinein. 

So kannst Du in Ruhe planen. Vielleicht fällt Dir ja noch eine gute Überbrückungslösung ein. Minijob (ab 451 € mit Krankenversicherung) irgendwas.

Alles Gute ☺ 

Antwort
von Rockuser, 20

Wenn das eine Betriebliche Ausbildung war, und Du in die ALG und Rentenkasse eingezahlt hast, hast Du Anspruch auf ALG 1.

Sonst hast Du einen Anspruch auf ALG 2. Deine Eltern sind nicht verpflichtet, nach abgeschlossener Berufsausbildung, für dich zu sorgen.

Viel Erfolg bei der Jobsuche.

Kommentar von isomatte ,

Anspruch auf ALG - 2 hat sie nur dann,wenn sie schon min. 25 Jahre alt ist bzw. ihre Eltern auch bedürftig wären,eine abgeschlossene Berufsausbildung begründet noch lange keinen eigenständigen unabhängigen Anspruch,da ist immer noch das Einkommen und Vermögen der Eltern entscheidend !

Du darfst hier nicht das BGB - mit dem SGB - ll verwechseln,im BGB - würden die Eltern nach abgeschlossener Berufsausbildung in der Regel nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet sein,dass ist aber im SGB - ll nicht der Fall.

Kommentar von DerHans ,

Seit wann hat man nach einem halben Jahr Anspruch auf AlG 1?

Wäre ja was ganz neues.

Antwort
von webya, 21

Nein, ALG1 bekommst du erst nach 12 Monaten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten