Frage von kkccc1988, 30

Werde demnächst ein Fitnessprogramm online also im Internet anbieten.. muss ich dann ein Gewerbe anmelden?

Oder reicht es dies beim Finanzamt bekannt zu geben?.. ich werde das mit einem Partner machen ... also muss ich ein GbR oder OHG gründen? Was wäre besser?.. und noch was: darf ich die Internetseite als Firma starten oder eher als Privat?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für trainieren, 11

Hallo! Natürlich ein Gewerbe aber viele versuchen so etwas ohne die nötigen Kenntnisse. 

Ohne dass Du bei Google suchst : 

  • Was ist der stärkste Muskel des Menschen.
  • Was der flächenmäßig größte.
  • Wie viele Muskeln ungefähr hat der Mensch?

Viele Trainer in Studios scheitern schon an solchen Fragen.

Will Dich nicht ärgern oder belehren - meine wes gut. Alles Gute.

Antwort
von Daschtan, 11

Du musst das Gewerbe anmelden. Ist aber kein Problem. Ich empfehle dir es zunächst mal nur als Kleingewerbe. Bis 17500 Umsatz im Jahr wird keine Umst. an das Finanzamt fällig und im zweiten Geschäftsjahr bis 50000. Allerdings kannst du dann auch keine Vorsteuer geltend machen bspw. für EDV, Fitness Equipment etc. Gibt da einen Spruch. Taten statt warten.

 

P.S. Termin beim Steuerberater ist Pflicht für jeden Selbstständigen.

Antwort
von Geochelone, 11

reicht es dies beim Finanzamt bekannt zu geben?

Nein, Ihr müsst eure Tätigkeit beim Gewerbeamt anzeigen (§ 14 GewO).

muss ich ein GbR oder OHG gründen?

Beides sind Personengesellschaften, für deren Gründung mindestens 2 Gesellschafter vorhanden sein müssen. Vereinfacht gesagt: Eine OHG ist eine im Handelsregister eingetragene GbR. Zu Anfang solltet Ihr als GbR starten. Schließt aber einen schriftlichen Vertrag, der Gewinn- und Verlustverteilung und das Verfahren regelt, wenn einer aussteigen will.

darf ich die Internetseite als Firma starten oder eher als Privat?

Wenn du deine Leistung im Netz anbietest, bist du Gewerbetreibender und nicht privat ! Daher gelten für dich dann auch alle Pflichten, die für Gewerbetreibende gelten (Impressumspflicht, Gewährleistung, Rücktrittsrechte etc.).

Antwort
von Griesuh, 8

Wer eine Tätigkeit zur Erzielung von Umsätzen und Gewinnen ausführt muss ein Gewerbe anmelden ( es gibt jedoch auch Aussnahmen)

Wer eine Leistung im Netz zur gewerblichen NUtzung anbietet ist nicht mehr privat.

Das geschied  beim örtl. Gewerbeamt. Diese wiederum informieren das Finanzamt und vom Finazamt bekommst du einen Frage/Erfassungsbogen. Den schickst du ausgefüllt zurück an das Finanzamt.

Und welche Gesellschaftsform für euch passend wäre, kann dir ein Steuerberater sagen.

Und ein Tipp: bevor ihr mit euerem Unwissen ins offene Messer lauft, besucht beide einen Kurs für Existenzgründer, damit ihr zumindest das Grundwissen zur Selbstständigkeit, wie BWL, Buchführung, Steuer und Versicherungswesen, Marketing, Betriebsformen und CO erfahrt.

Antwort
von SebVegas, 24

Wenn du schon daran schiterst, wie ihr es machen solltet, dann solltet ihr es lieber ganz lassen. Nicht böse gemeint, aber ohne Geschäftssinn treibt ihr euch in den Ruin.

Antwort
von BeraterstudioKG, 4

Also, bevor Du ein Gewerbe anmeldest oder deine Unternehmung in die Öffentlichkeit gehst solltest Du bzw. ihr vorab mit einem Steuerberater und/oder einen Gründungsberater sprechen. Alleine schon um Geld zu sparen.

Im Vorfeld der Gründung sollten einige Punkte abgeklärt werden wie z.B.

  • Rechtsform
  • Versicherungen
  • Steuern und Buchführung
  • etc.

Also, mach Dich vorab auf die Suche nach Unterstützung!

Antwort
von Gargoyle74, 15

Sobald Du Geld dafür nimmst,musst Du es anmelden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community