Frage von intensokk, 49

Wer Zahlt jetzt, ich oder die Vertragswerkstatt?

Hallo Leute,

Habe einen Seat Leon 5F. Habe das Auto vor 8 Monaten gekauft über 1 2 mein Auto.de. Am Montag habe ich bemerkt, das Wasser in mein linkes hinteres Rücklicht eingedrungen ist, ausserdem hat es den Anschein, als sei das Glas von Innen gesprungen. 

Das darf bei einem Neuwagen ja nicht sein? Habe im Internet mehrere ähnliche Fälle lesen können. In jedem Fall habe ich bei einer Vertagswerkstadt in meiner Nähe angerufen und denen mein Problem geschildert. Morgen darf ich vorbeikommen und die schauen sich mein Problem an und beheben es noch am selben Tag.

Nun meine Frage: Wer Zahlt das? Ich? Oder die Vertragswerkstatt? Mein Auto hat ja wie jeder Neuwagen 2 Jahre Garantie. Der freundliche Mitarbeiter konnte mir am Telefon dazu nichts weiteres sagen :(

Möchte da Morgen nicht unvorbereitet auftauchen

Danke im Vorraus!

Lg Intensokk

Antwort
von franneck1989, 17

Es kann sein, dass so etwas von der Garantie abgedeckt wird. Dazu solltest du mal in die Garantiebedinungen schauen. Darüber hinaus kann die Werkstatt auch noch einen Kulanzantrag stellen. Die Werkstatt selbst wird das nicht bezahlen, sondern sich beim Hersteller rückversichern ob die Reparatur übernommen wird.

Es gibt zwar darüber hinaus noch die gesetzliche Gewährleistung, allerdings wirst du Schwierigkeiten bekommen beim Nachweis, dass der Fehler beim Kauf schon vorhanden war. Diese Gewährleistung könntest du gegenüber dem Verkäufer geltend machen.

Antwort
von vierfarbeimer, 16

Wenn das Rücklicht fehlerhaft verbaut wurde oder einen Produktionsfehler aufweist, wird es natürlich auf Garantie ausgetauscht.

Wenn es aber kaputt gegangen ist, weil du irgendwo angedotzt bist, oder jemand anders an dein Rücklicht angedotzt ist,  trägst du den Schaden natürlich selber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten