Frage von genota, 203

Wer zahlt Feuerwehreinsatz bei Unfall mit fremdem Auto?

Hallo, hatte neulich einen Verkehrsunfall mit dem Auto meiner Mutter (bin nicht mitversichert). Die Schäden an den Autos zahlt ihre Versicherung. Wegen Ölspur musste allerdings auch die Feuerwehr kommen, heute habe ich den Brief erhalten, dass mir bald dafür die Rechnung zukommen wird (wenn ich keinen Einspruch einlege).

Jetzt habe ich gelesen, dass diese Beträge mitunter sehr hoch werden können und normalerweise die KFZ-Haftpflicht zahlt. Wie sieht das bei mir aus (bin ja nicht versichert)? Kann ich etwas dagegen tun, dass ich auf dieser Rechnung sitzen bleibe?

Viele Grüße!

Antwort
von Antitroll1234, 172

(bin nicht mitversichert)

Selbstverständlich bist Du mitversichert, fernab ob Du im Tarifierungsmerkmal erwähnt bist.

Wie sieht das bei mir aus (bin ja nicht versichert)? Kann ich etwas dagegen tun, dass ich auf dieser Rechnung sitzen bleibe?

Die Rechnung eines Einsatzes der Feuerwehr bekommt der Verursacher, Du reichst diese Rechnung bei der Kfz-Versicherung deiner Mutter ein, welche bereits den Schaden an den anderen Fahrzeug reguliert.

Kommentar von genota ,

Danke für die Antwort! Da wäre ich erleichtert, wenn das so funktioniert!

Kommentar von Antitroll1234 ,

Ja genau so. Es wird wie ich lese bereits eh schon ein Schaden reguliert über die Kfz-Haftpflicht, der Feuerwehreinsatz gehört zu diesem Unfallereignis dazu.

Schlimmstenfalls bekommt deine Mutter rückwirkend eine Beitragsrichtigstellung mit der Berechnung im Tarifierungsmerkmal wo Du enthalten bist, eine Vertragsstrafe für deine Mutter ist möglich aber wenn es erstmalig ein Verstoß ist gegen ein Tarifierungsmerkmal wird da nichts kommen.

Je nachdem wie oft Du das Fahrzeug gefahren bist, oder dies nachweislich eine einmalige Fahrt war, kommt von Seiten der Versicherung keine weiteren Konsequenzen auf deine Mutter zu.

Außer natürlich die Rückstufung im SFR wegen des regulierten Schadens.

Kommentar von genota ,

Okay, damit haben wir schon gerechnet (mit der Rückstufung im SFR und evtl. Beitragsrichtigstellung). Vielen Dank nochmal!

Antwort
von RudiRatlos67, 127

(bin nicht mitversichert)

Stimmt... Wozu auch?.... Es heißt doch Kfz Haftpflicht Versicherung und nicht Kfz Fahrer Haftpflicht Versicherung.

Überigens bist Du sehr wohl versichert wenn Du in dem Auto sitzt, genauso wie jede andere Person die sich in dem Auto befindet.... Das gilt für wirklich jede Person ausser dem Fahrer oder der Fahrerin..... die sind nicht durch die Kfz Haftpflicht Versicherung des Fahrzeugs das sie gerade benutzen versichert. Alle anderen Mitfahrer dagegen schon.

Die eigentliche Frage wurde ja schon beantwortet, daher spare ich mir den Kommentar dazu.

Kommentar von genota ,

Okay, da bin ich beruhigt, wenn das über die KFZ-Haftpflicht läuft. Danke!

Kommentar von BenLam ,

Der Baustein Fahrerschutz schließt diese gesetzliche Lücke.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Der berühmte Vergleich zwischen Äpfel und Birnen.... Eine Haftpflicht Versicherung ersetzt Schäden und stellt die geschädigten Personen so als sei nie ein Schaden entstanden (Kosten für die Heilung Genesung, Reha Verdienstausfall auch in Form von Renten usw.) Ebenso werden Sachwerte zum wiederbeschaffungswert ersetzt (Kleidung, Schmuck, Fotoausrüstung, Rolex u. sonstiger Hausrat) der bei der Benutzung als Mitfahrer in einem unfallverursachenden kfz beschädigt oder verloren wird. Eine fahrerschutz Versicherung ist dagegen eine Insassen Unfallversicherung nur für den Fahrer, von der gesamten Struktur völlig anders aufgebaut und nur für dauerhafte gesundheitsschäden, Krankenhaustagegeld, vlt. Schmerzensgeld, evtl. Unfallrente. Im Anbetracht dessen, dass eine Unfallversicherung empfehlenswert ist und eigentlich jeder eine Unfallversicherung haben sollte, die den versicherten 24 Stunden weltweit absichert, und eine Insassen Unfallversicherung nur während der Kfz Benutzung greift sich dabei allerdings vom Beitrag nur wenig von einer richtigen Unfallversicherung unterscheidet... halte ich diese Versicherung nicht für empfehlenswert. (weitaus wichtiger als eine Unfallversicherung sind selbstverständlich Berufsunfähigkeitsversicherung und private Haftpflicht Versicherung)

Antwort
von JuliDieJuli, 120

Ich verstehe nicht, warum die Versicherung den Schaden bezahlt aber dann nicht die Feuerwehr. Bist du Schuld an dem Unfall? Wenn du nicht versichert bist, würde die Versicherung doch gar nichts bezahlen?!

Kommentar von genota ,

Meine Mutter, sprich das Auto, das ich gefahren habe, ist versichert. Ja ich bin schuld aber anscheinend ist das ein Sonderfall, da, obwohl ich nicht mitversichert bin, die Versicherung da anscheinend greifen muss. Die Frage ist nur, ob das auch auf den Feuerwehreinsatz zutrifft...

Kommentar von Antitroll1234 ,

Ich verstehe nicht, warum die Versicherung den Schaden bezahlt aber dann nicht die Feuerwehr

Die Rechnung über den Feuerwehreinsatz bekommt immer direkt der Verursacher zugeschickt. Die Feuerwehr rechnet nicht direkt mit der Versicherung ab.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

sonst müßte der Kommandant aus dem Auto steigen und als erstes Fragen: ham Sie ihre Versicherungskarte fürs Auto dabei? sonst machen wir nix ....

wie des ja im Rettungsdienst "üblich" ist ...

Kommentar von FineTrine ,

"Sonst machen wir nix" sagt aber niemand im Rettungsdienst, wenn keine Karte vorhanden ist..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community