Frage von hamburger44444, 103

Wer zahlt die Untersuchungskosten im schlimmsten fall?

Leute nehmen wir an ich hab eine Unaflll in der Arbeit gehabt , aber die Firma lehnt es ab das sie ohne CHEMIEKALIEN arbeiten ,
und ich war zur Untersuchung bei 3 Ärtzen Diagnose ist Positiv aber , ich habe trotzdem schmerzen ,,

Mein anwalt meinte es kann auch schief gehen wenn ich es nicht nachweisen kann das sie mit CHEMIEKALIEN arbeiten , können tuh ich es aber ich brauch ein gutachter und dafür habe ich kein geld,

also der unfall ist bei der versicherung vom arbeitgebr gemeldet , wenn sie die untersuchungskosten ablehnen zu bezahlen was ist dann ,, bezahlt dann die gesetliche versicherung von mir ? , oder muss ich angst haben das ich die kosten bezahlen muss ?

Antwort
von fernandoHuart, 30

wenn Du richtig Ärger machen möchtest..

http://www.arbeitsschutz-kmu.de/10.htm

Allerdings wär auch in die Zeitarbeitsfirma zu überprüfen ob Dir ein Sicherheitsbogen ausgehändigt wurde bzw Unterrichtung dort stattgefunden hat.

Bei Zeitarbeitsfirmen die Produktionshelfer umher verleihen, in unterschiedliche Bereiche, ist ein Basis Unterrichtung absolut notwendig. Und dies beinhaltet nunmal was man bei der normale Berufsausbildung bekommt.

Wichtig ist nicht ob die Anderen stillschweigend Risiken auf sich nehmen. Wichtig ist deine Sicherheit. Ist die nicht gewährleistet, musst Du den Job nicht machen.

In jeden Betrieb der was auf sich hat, hört man zu wenn Einer Bedenken über die Sicherheit ausspricht. Auch in Zeitarbeitfirmen die Etwas auf sich haben.

Ich habe ein Zeitlang auch als Leiharbeiter in dieser und andere Bereiche gearbeitet und ich kann zusichern dass der Wunsch nach Schutzkleidung und Ausrüstung kein Wunsch bleibt.

Arbeitsunfälle müssen sofort gemeldet werden. Auch am ersten Tag. Da hat nicht nur Dich Pech, sondern auch dein Arbeitsgeber. Schit passiert halt.

Du bist Krankenversichert. Wenn deine Krankenkasse nachfragt wie es zu die Verletzungen gekommen ist, und der Arzt tut es auch, und er gibt die Ursache als wahrscheinlich, dann musst Du für die Untersuchungen und Behandlungen nichts bezahlen.

Schuld an deine Misère ist der Schicksal. Obwohl es von alle Seiten geholfen wurde.

Antwort
von Januar07, 67

Teile Deiner Frage verstehe ich nicht wirklich.

Aber  es verhält sich wohl so, daß Die Berufsgenossenschaft (BG) bei Arbeitsunfällen zuständig ist.

Kommentar von oppenriederhaus ,

frühere Fragen beachten

Kommentar von Januar07 ,

Mache ich meistens. Aber eben nicht immer, wie in diesem Falle.

Antwort
von oppenriederhaus, 16

die Frage wurde hier bereits beantwortet

https://www.gutefrage.net/frage/welche-rechtsansprueche-habe-ich-in-diesem-fall-...

wenn Dein Anwalt Dir nicht weiterhelfen kann ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community