Frage von MrsAviva, 27

Wer zahlt die Narkose bei einer Zahnarztphobie?

Ich habe wirklich sehr große Angst vorm Zahnarzt, war jetzt auch einige Jahre nicht wirklich dort. Jetzt bröckeln mir nach meiner langjährigen Krankheit (Essstörung) auch die Zähne weg. Ich habe eigentlich ein sehr schönes Gebiss und muss jetzt einfach meine Angst überwinden um weitere Schäden zu vermeiden. Ich würde gerne eine Zahnbehandlung auf einmal in Vollnarkose bevorzugen, jetzt meine Frage: Wird diese von der Kasse übernommen?

Gibt es in Österreich/Deutschland dazu Spezialisten? Ich war schon bei einigen Zahnärzten und hätte es versucht, bin dann aber nicht mehr hin, weil diese meine Angst nicht ernst genommen haben und ich mir dann wirklich blöd vorgekommen bin und ich vor Scham zum heulen angefangen habe! Ich will jemanden der da etwas einfühlsamer ist.

Hoffe mir kann da jemand weiterhelfen, ich bin wirklich verzweifelt und will das endlich in den Griff bekommen. Würde auch weitere Strecken auf mich nehmen!

Vielen Dank im Voraus!!!!!!

Antwort
von Durineya, 16

Normalerweise zahlst du die selbst, da man Behandlungen am Zahn auch problemlos mit einer örtlichen Betäubung durchführen kann.

Antwort
von Playermuc, 19

Frage deinen Zahnarzt und deine Krankenkasse. Die kennen sich da besser aus.

Antwort
von Pusteblume900, 9

Hallo!

Es gibt spezielle Zahnärzte für Leute die große Angst haben. Die nehmen sich dann sehr viel Zeit und arbeiten teilweise auch mit Hypnose. Soll sehr cool sein!

Die Vollnarkose übernimmt, soweit ich weiß, die Krankenkasse, wenn du nachweisen kannst, dass du Angstpatient bist.
Am besten du rufst bei deiner Krankenkasse an und fragst da nach.

Antwort
von sozialtusi, 10

Die zahlt man selbst.

Antwort
von tobiase01, 16

Narkosen bezahlt man selbst. Das übernimmt keine Kasse. Betäubungsspritzen kosten für dich nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten