Frage von Hamstergott, 112

Wer zahlt den Schaden, wenn ein Reifen von meinem Auto einen stein an die Windschutzscheibe von dem hinter mich schleudert und ein Schaden entsteht?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Interesierter, 58

Wer den Schaden letztlich bezahlen muss, ist schwer zu sagen. 

Allerdings glaube ich auch nicht, dass du darauf wirklich hinaus willst. Du willst sicherlich darauf hinaus, ob du für den Schaden haftbar gemacht werden kannst. 

Diese Frage ist mit NEIN zu beantworten. Hier handelt es sich um ein unabwendbares Ereignis gem. § 17 Abs. 3 StVG. 

Ob der Hintermann nun den Schaden an der Scheibe über seine evtl. vorhandene Teilkasko, Karosserieschäden über die Vollkasko oder den Schaden mangels Versicherung aus der eigenen Tasche bezahlt, bleibt an dieser Stelle offen.

Kommentar von TransalpTom ,

Absolut korrekte Antwort !   - prima - !

Antwort
von Schwoaze, 68

Hättest Du einen LKW und von dessen Ladung Schotter wäre ein Stein auf die Windschutzscheibe des hinter Dir fahrenden Kfz gefallen und hätte diese beschädigt, wärst Du eventuell haftbar. Aber bei dem Fall, den Du erklärst, ist der schuld, der so knapp hinter Dir auffährt.

Bist Du Mitglied beim ADAC oder so? Da bekommst Du in der Rechtsabteilung genaue Auskunft darüber.

Antwort
von FordPrefect, 53

Das muss der Geschädigte seiner eigenen Versicherung melden. Es handelt sich hierbei um ein unabwendbares Schadensereignis, bei dem den Vorausfahrenden kein Verschulden und damit auch keine Haftung trifft.

Antwort
von MrZurkon, 31

Du oder deine Versicherung müssen nicht zahlen.Den Schaden reguliert die Kasko Versicherung des Betroffenen 

Kommentar von FordPrefect ,

...so er denn eine hat. Ansonsten das Portemonnaie des Betroffenen :-)

Kommentar von MrZurkon ,

:) Genau,ansonsten sein Portemonnaie ....das kann teuer werden^^

Antwort
von Aliha, 66

Den Schaden muss deine KFZ Haftpflichtversicherung regulieren.

Kommentar von wikinger66 ,

Falsch: Das ist ein unabwendbares Ereignis im Sinne des § 17 Abs. 3 StVG handelt und der Vorausfahrende aus diesem Grund nicht haftet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten