Frage von blommi0815, 94

Wer zahlt beim Ersteinzug in ein Haus den Telefonhausanschluß (Mieter/Vermieter) ?

Hallo zusammen,

ich habe ein Haus angemietet (Erstbezug) und möchte nun Telefon oder Internet nutzen.

Im Keller des Hauses hängt lediglich das Telefonkabel der Telekom lose herum ohne angeschlossen zu sein.Bei der Telekom würde das 599,-€ kosten !

Wer zahlt die Voraussetzung oder Grundinstallation überhaupt?

Das der Mieter die Kosten für Anschluß und so zahlt ist klar aber für die Grundinstallation ?

Besten Dank im Voraus

Antwort
von Telekomhilft, Business Partner, 38

Hallo blommi0815,

beauftragen kann nur der Vermieter die Installation für den APL. Und auch dieser trägt dann die Kosten.

Du hättest als Mieter gar keine Möglichkeit, die Installation zu beauftragen. Das muss immer der Eigentümer machen.

Für den Anschluss selbst, bis du, wie du bereits geschrieben hast, dann verantwortlich.

Ich hoffe, das hilft dir.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Antwort
von frodobeutlin100, 46

http://www.telekom.de/umzug/bauherren-service

Bauherren-Service

zuständig, dass man überhaupt ein Telefon anschließen kann, ist der Bauherr (= Vermieter)

hast Du denn schon Deinen Vermieter deswegen angesprochen?

Kommentar von blommi0815 ,

Der Vermieter bzw. Bauherr sagt mir das ich das beantragen muss.

Kommentar von frodobeutlin100 ,

Na dann druck das o.g. aus und leg es ihm vor ...

Kommentar von frodobeutlin100 ,

i.Ü.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/t1/telefon.htm

Recht auf einen Telefonanschluss (Netzanschluss):

In unserer heutigen Zeit ist eine Wohnung ohne Telefonanschluss
fast nicht mehr denkbar. Der Telefonanschluss und ein Internetzugang selbst ist aber keine vom Vermieter
im Rahmen des Mietrechts geschuldete mietrechtliche Leistung, sondern nur die Anschlußmöglichkeit an das Festnetz, der sogenannte Übergabepunkt im Haus sind Eigenschaften der Mietwohnung (Haus).

Mieter haben - sofern nicht ausdrücklich etwas
anderes vereinbart ist oder eine besonderer Nutzungszweck besteht -,
Anspruch darauf, dass ihnen Anschlüsse für Telekommunikation zur
Verfügung stehen. Der Vermieter hat dem Netzbetreiber gegenüber die
erforderlichen Erklärungen abzugeben und das Anbringen der notwendigen
Zuleitungen am Haus zu gestatten (LG Berlin, Urteil vom 12.09.2014 - 63 S
151/14).

----

kabel aus der Wand ist für mich zumindest kein (!) Übergabepunkt ..

Kommentar von blommi0815 ,

Besten Dank Frodo für deine sehr hilfreichen Antworten.

Antwort
von Griesuh, 58

Für deinen privaten Telefonanschluss bist du zuständig und nicht der Vermieter.

Kommentar von blommi0815 ,

Der freundliche Telekommitarbeiter der Hausanschluß-Hotline sagt mir , ich kann das gar nicht beantragen. Es muss vom Eigentümer beantragt werden. Da liegt der verdacht doch nahe dass es dieser auch bezahlen muss.

Kommentar von Griesuh ,

Das ist das Neuste was ich hier höre, dass ein Telefonanschluß und die Telefondose nebst den zugehörigen Geräten vom Vermieter beantragt werden muss.

Die Leitung liegt bis ins Haus. Damit ist meiner Auffassung nach die Aufgabe des Vermieters erfüllt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community