Frage von Lalona1234, 48

Wer zahlt bei Löcher in den Zähnen,tut bohren weh oder die Behandlung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sunamor24, 32

Im Regelfall ist man krankenverischert. Dann zahlt die Krankenkasse. Anders, bei Privat. Dann bezahlt man selbst und reicht dann die Rechnung bei der Versicherung ein. Man bekommt das zurück, was vertraglich festgelegt wurde.

Bohren tut nicht weh. Und wenn es doch zwiebelt, kann man um eine Schmerzspritze bitten. Die Nadel ist so dünn, man merkt die nicht einmal, wie sie pieckst. Ich habe z.T. Angst gehabt vor dem Zahnarzt und bin viele Jahre nicht gegangen. Ich habe viele Ärzte ausprobiert. Jeder arbeitet anders. Jetzt habe ich eine tolle Zahnärztin, da gehe ich echt gern hin. Hab ihr das gesagt, sie hat da gelacht, weil ich der einzige bin, der gern zum Zahnarzt geht. Wenn Sie bohren will, sprechen wir vorher. Wenn sie tiefer bohren will, nehme ich immer so eine Spritze. Dann ist alles taub.

Antwort
von MariekeSchlote, 32

Also, bohren an sich sollte eigentlich nicht weh tun, es kann aber sein das der Zahnarzt bis in den Nerv bohren muss, was aber eigentlich nicht sein dürfte... wer das zahl habe ich eine Ahnung, hoffe aber dass ich trotzdem helfen konnte 

Antwort
von hallo98863, 30

Im Normalfall die Karankenkasse, und wehtun tuts eigentlich auch nicht

Antwort
von LotteMotte50, 24

Wie alt bist du denn warst du noch nie bei einem Zahnarzt?

Kommentar von Lalona1234 ,

Vor 4 Jahren, 16

Kommentar von LotteMotte50 ,

Oh, gehst du nicht regelmäßig zu den Kontroll Untersuchungen oder hast du eine Zahnarzt Phobie 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten