Frage von Hitsugaya85, 64

Wer zahlt bei einer Weisheitszahnop wenn alle 4 Zähne entfernt werden müssen. Und worüber läuft die Bezahlung, über den Chirurgen oder der Kieferorthopädin?

Antwort
von user8787, 24

Im Grunde gibt es nur 1 " Kostenfalle " .

Quelle ZA.de

Die Kosten für das Ziehen der Weisheitszähne werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, wenn der Zahnarzt eine medizinische Notwendigkeit für die Extraktion feststellt. Genauso verhält es sich mit der Kostenübernahme für die Narkose. Hält der Zahnarzt eine Vollnarkose bei einer Weisheitszahn OP für medizinisch begründet, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten. Entscheidet sich der Patient ohne medizinische Notwendigkeit für die Vollnarkose, muss er die Kosten dafür selbst übernehmen.

Antwort
von habakuk63, 25

1. Bist du in der BRD krankenversichert?

2. handelt es sich um einen medizinisch notwendigen Eingriff?

Wenn beide Fragen mit JA beantwortet werden ist die Antwort = Deine Krankenversicherung.

Kommentar von Hitsugaya85 ,

Ich bin krankenversichert und die Zähne müssen raus, weil es akut ist. Meine Ärztin sagte mir ich müsse es selbst zahlen, weil ich ü18 bin

Kommentar von habakuk63 ,

Rufe deine Krankenkasse an, die Tel.Nr. steht auf der Versichertenkarte und frage, ob es mit dieser Ärztin einen speziellen oder keinen Abrechnungsvertrag gibt.

Antwort
von Kathyli88, 49

Die krankenkasse

Der der die zähne zieht wird bezahlt

Kommentar von Kathyli88 ,

Du brauchst auch keine angst haben. Weisheitszähne ziehen ist wirklich total läppisch und simpel :) du bekommst natürlich eine örtliche betäubung, der arzt wartet immer bis diese wirkt. Im idealfall streicht er vor der spritze mit etwas betäubungsmittel drüber, dann spürst du den einstich kaum bis gar nicht :) dann wird er mit einer zange den zahn innerhalb von sekunden ziehen und du wirst nichts spüren außer ein druckgefühl das gar nicht wehtut und auch nicht unangenehm ist. Sollte der zahn noch im kiefer sein, ist es auch nicht schlimm, dann wird dieser einfach rausgehebelt. Zum schluss kann es sein, dass die wunde vernäht wird. Bei 3 von 4 zähnen war das aber nicht der fall. Auch das tut nicht weh.

Und wenn die betäubung aufhört zu wirken, hast du in der regel überhaupt keine schmerzen. Sicherheitshalber bekommst du aber schmerztabletten mit.

Der zahnarzt bei dem du bist, verarscht dich und das machen zur zeit sehr viele grad jüngere zahnärzte. Es kostet dich gar nichts. Wechsle den zahnarzt. Weil die die immer große rechnungen und kostenvoranschläge machen sind meiner erfahrung nach zu 90% pfuscher. Teure pfuscher. Ich hab letztens auch einen kostenvoranschlag von 2500€ bekommen, nach der ersten behandlung wurde so gepfuscht (teil der wurzel nicht abgetötet) dass der zahn raus musste, obwohl es eigentlich nur eine wurzelbehandlung sein hätte müssen.

War dann bei einem alten zahnarzt. Der hat dann immerhin den rest und noch mehr verpfuschtes von der guten dame wieder richten können und dafür habe ich keinen cent bezahlt ;)

Kommentar von Kathyli88 ,

Und alle 4 auf einmal ziehen ist doch ganz schön heftig. Mach das nicht, du tust dir damit keinen gefallen.

Lass sie dir am besten einzeln ziehen, dann hast du kein problem, und wenn überhaupt dann immer nur eine seite oben und unten, sodass die andere seite nicht betroffen ist. Sonst kannst die nächsten tage aus einer schnabeltasse trinken.

Bei einem zahn kein problem, da kannst ganz normal essen. Zum reinigen nach dem essen empfehle ich chlorhexamed ;) 

Antwort
von Apfelwerfer, 45

Wenn der Arzt/Chirurg eine kassenärztliche Zulassung hat, zahlt das die Krankenkasse direkt an den abrechnenden Arzt. Wenn du dir einen Privatarzt gesucht hast, stellt er dir eine Rechnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community