Frage von Lisi123456789, 118

Wer zahlt bei einem Unfall Gassigänger oder Besitzer?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 32

Hallo,

wie immer im Leben kommt es darauf an:

- wird der Gassigänger bezahlt, dann zahlt die Hundehalterhaftpflicht in der Regel nicht

- wird er nicht bezahlt, sondern macht es aus Gefälligkeit, dann zahlt die Versicherung eigentlich.

Immer aber auch abhängig vom eigenen Versicherungsvertrag. Als Folge des Preiskampfes sind die Leistungen der unterschiedlichen Versicherer auch immer unterschiedlich. Also muss man genau schauen, was im eigenen Vertrag steht.

Immer aber ist zu beachten, dass es für das Ausführen von Hunden auch gesetzliche Bestimmungen gibt, die es zu beachten gibt. Handelt man dagegen, ist auch die Versicherung raus. Das betrifft sowohl die Regelungen in der Straßenverkehrsordnung, nach denen nur jemand einen Hund führen darf, der körperlich und geistig dazu in der Lage ist (sehr schwammig) oder aber die jeweiligen Verordnungen in den jeweiligen Bundesländern und/oder Gemeinden, die sehr sehr unterschiedlich sind.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Besserwisserin3, 61

Der Hundehalter ist für seinen Hund verantwortlich und wenn er ihm einer anderen Person anvertraut muss er sicher gehen dass diese Person den Hund sicher führen kann. Da ein Unfall oder ähnliches passierte ist der Halter schuld. Eine Versicherung ist nicht teuer...

Kommentar von Lisi123456789 ,

Ok danke für die schnelle Antwort.

Überlegen gerade das wir dem Hund eine Versicherung holen, damit er versichert ist wenn etwas passiert.

Kommentar von Bitterkraut ,

Der Halter muß versichert sein, nicht der Hund. Ihr könnt den Hund nicht versichern. Außerdem sind die Besitzer so asozial, daß du sofort die Finger davonlassen solltest.

Antwort
von 123kobie456, 67

Wenn der Hund auf die Straße rennt muss eigentlich die Versicherung des Hundehalters zahlen

Kommentar von Lisi123456789 ,

Aber der Hund mit dem ich Spazieren gehe hat keine Versicherung da die Besitzer nicht so viel Geld haben und eine Versicherung unnötig finden. Jetzt haben sie gesagt das wenn etwas bei mir passiert ich das selber zahlen muss dabei kann ich ja nix dafür daß der Hund keine versicherung hat.

Kommentar von Bitterkraut ,

Laß die Finger davon. Geh nicht mehr mit dem Hund Gassi. Wer zu geizig ist, 50 Euro im Jahr für eine Halterhaftpflicht auszugeben, sich aber einen Hundesitter leistet, hat nicht alle Latten am Zaun.

Sag einfach, ohne Versicherung kein Gassi, obwohl du nicht zahlen müßtest, kannst du damit rechnen, daß solche Leute versuchen würden, die Kosten auf dich abzuwälzen.

Ein Hund kann schwere Unfälle verursachen, mit Personenschaden, die Geschädigten würden auf ihren Kosten, die in die hundertausende gehen können, sitzen bleiben.

Deshalb ist es unmoralisch, keine Versicherung zu haben.

Laß bitte sofort die Finger von diesem Hund und diesen asozialen Leuten.

Kommentar von eggenberg1 ,

wie  war  das noch --  wenn der gassiegänger  geld bekmmt  für seine dienste,  dann muß  er sich  selber absichern  ,für den fall das was passiert --ich bekomms nicht mehr so  richtig zusammen.

ansonsten sicher,    wenn hund  was anstellt,  dann  tritt dafür  die hundehaftpflicht ein .

Kommentar von Bitterkraut ,

Nur, wenn er es gewerblich macht.

Kommentar von eggenberg1 ,

als nicht , wenn kinder  regelmäßig immer einen hund ausführen   ?müßte  dann also  angemeldet  werden ,oder ?!

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, da muß nix angemeldet werden. Aber für Eltern ist es ratsam, eine Privathaftpflicht für die ganze Familie abzuschließen. Die würde dann auch Ansprüche des Halters gegen den jugendlichen Gassigänger abwehren.

Man kann bei der Halterversicherung Gassigänger includieren. meine Versicherung zahlt auch, wenn meine Hunde mit jemand anderem draußen sind.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 17

im normalfall muss die haftpflicht des hundebesitzers bezahlen bzw. der besitzer selbst.

wenn der besitzer nicht versichert ist, wuerde ich den hund nicht spazierenfuehren.

wenn das gassigehen berufsmaessig betrieben wird, muss die haftpflicht des gassigehers bezahlen.

ACHTUNG: die haftpflicht muss nicht bezahlen, wenn der gassigehe zu jaung ist -unter 16 jahre! 

Antwort
von Bitterkraut, 50

Der Halter ist in der Haftung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community