Frage von shuggerandrea, 72

Wer zahlt bei 2.Schwangerschaft kurz nach wieder Eintritt in die Arbeit?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich Lohnfortzahlung/Schwangerschaft. Ich bin jetzt seit 18.7.16 nach 3 Jahren Elternzeit wieder zurück in meinem Beruf (Teilzeit) und wahrscheinlich wieder Schwanger. Jetzt hat mir mein AG gesagt das bei einer Schwangerschaft, die Angestellte gleich wieder heim geschickt wird, also ein sofortiges BV gegeben wird (anders als bei meiner vorherigen Schwangerschaft, da hab ich bis zum Mutterschutz gearbeitet beim gleichen Arbeitgeber). Wie ist das jetzt mit meinem Lohn? Muss mein AG den vollen Lohn weiter zahlen, da ja das BV von ihm aus gilt?!?

Antwort
von MenschMitPlan, 13

Den jetzt vereinbarten Teilzeitlohn muss er dir bei einem Beschäftigungsverbot zahlen.

Kommentar von shuggerandrea ,

Ich bin mir nur nich sicher ob er des auch muss weil ich doch erst so kurze zeit wieder arbeite...

Kommentar von MenschMitPlan ,

Ja, muss er. Bekommt das doch auch zu 100% von der Krankenkasse zurück.

Kommentar von shuggerandrea ,

Danke, dann hoff ich des mal... 😊

Antwort
von SeBrTi, 30

Wird Beschäftigungsverbot nicht von einem Arzt ausgesprochen und nicht vom Arbeitgeber? 

Kommentar von shuggerandrea ,

Mein AG hat einen Arzt der des ausspricht, zu dem schickt er mich dann...

Kommentar von SeBrTi ,

Achso! Glaub die Krankenkasse zahlt dann aber nicht 100% soweit ich weiß...kenn mich aber aus... Bin zwar auch schwanger aber ich bin die meiste zeit auf krankenstand 

Antwort
von Elise87, 31

Ein Beschäftigungsverbot kann vom oder auch vom Arbeitgeber verordnet werden. In beiden Fällen bezahlt der Arbeitgeber den vollen Lohn bis zum Beginn der Mutterschutzfrist. Der Arbeitgeber kann sich dann das Geld zu 100% von der Krankenkasse zurück holen.

Kommentar von shuggerandrea ,

Gilt das auch wenn ich erst so kurze zeit wieder arbeiten bin???

Kommentar von Elise87 ,

Ja das ist egal. Dein Arbeitgeber muss dir die 100% Arbeitslohn zahlen die vertraglich vereinbart wurden, ob er will oder nicht. Außerdem kanns ihm egal sein, weil er sich das Geld eh wieder zurück holen kann.

Antwort
von Akka2323, 47

Das Beschäftigungsverbot muss der Frauenarzt aussprechen und meiner Meinung nach zahlt die Krankenkasse. Ruf dort und bei Deinem Frauenarzt an.

Kommentar von shuggerandrea ,

Das Problem ist, das mein AG einen Arzt zum aussprechen des BV hat und zu dem schickt er mich dann...

Kommentar von Akka2323 ,

Dann wird er es machen. Das wird heute viel öfter gemacht als früher. Frag noch mal bei der Krankenkasse nach.

Kommentar von shuggerandrea ,

Danke das werd ich morgen machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten