Wer zahlt Auszug?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nein, so einfach ist das ganz sicher nicht.

Was hat deine Freundin denn für Probleme zuhause? Sie sollte sich an das Jugendamt oder eine soziale Beratungsstelle wenden, dort wird man sie dabei unterstützen die Probleme zu klären.

Ihr eine Wohnung zu finanzieren wird dabei das letzte Mittel sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin ist über 18 Jahre alt, also ist das Jugendamt nicht mehr zuständig. Wenn sie ausziehen muss und sich noch keine Wohnung finanzieren kann, muss sie das Sozialamt um Unterstützung bitten. Sie wird aber genötigt, eine Ausbildung zu machen, da sie noch jung und gesund ist. Eine dauerhafte Lösung ist das nicht. Anders ausgedrückt: sie kann sich nicht auf die faule Haut legen und ihr Leben lang Geld erhoffen. Sie muss schon was dafür tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie muss dem Jobcenter nachweisen das es ihr nicht mehr zugemutet werden kann weiterhin bei den Eltern wohnen zu bleiben,denn das geht ohne wichtigem Grund nach dem SGB - ll erst ab 25 !

Mit 21 könnte es gerade noch einen Beistand vom Jugendamt geben,aber dann müssen die Verhältnisse schon extrem sein,sonst bleibt ihr nur eine Art tägliches Protokoll zu führen,darin dann Datum,Uhrzeit,Vorfälle und am besten noch Namen von Zeugen benennen.

Nur so wird sie eine Chance haben etwas zu bekommen oder die Eltern setzen sie ganz einfach vor die Tür,dann musst sie sich beim Jobcenter melden,also Antrag auf ALG - 2 stellen und auf Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum.

Sie sollte dann natürlich auch mitteilen das sie aus der Wohnung geworfen wurde und vorübergehend bei einer / einem Freund untergekommen ist.

Wenn sie noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hat,dann sollte sie sich Ausbildung suchend melden,wenn das noch nicht der Fall bei der Agentur für Arbeit ist,aber auch dann sollte sie es beim Jobcenter noch einmal angeben,denn dann müssen die Eltern die Anlage UH - 3 ausfüllen,also Angaben und Nachweise über ihr Einkommen erbringen,weil sie dann vorrangig zum Unterhalt verpflichtet wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anscheinend liegen die Probleme bei Deiner Freundin, sie bekommt den Hintern nicht hoch und macht keine Ausbildung oder sonstiges. Sie ist dem Alter da man sich alleine schon versorgen kann. Man kann nicht nur von dem Geld der Eltern leben. Dann sollte sie sich einen Job suchen, schon mal zeigen, dass sie irgend etwas auf die Reihe bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so einfach wäre, hätten plötzlich alle 18-Jährigen "Probleme zu Hause". 

Genau das soll ja vermieden werden, wenn Junge Leute bis 25 darauf verwiesen werden, dass sie auf die Hilfe ihrer Eltern zurück greifen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn überhaupt, dann vom Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jobcenter unterstützt einen Auszug von unter 25jährigen ohne Ausbildung nur in begründeten Sonderfällen, die auch relativ genau geprüft werden.

Das kann z.B. häusliche Gewalt sein oder ein Auszug ist aus ärztlicher / psychologischer Sicht notwendig & attestiert oder das Jugendamt rät zum Auszug.

Wenn das der Fall ist, kann die Miete einer angemessene Wohnung in Größe & Preis gefördert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir gut vorstellen, warum deine Freund mit ihrer Familie Problem hat. Mit 21 hat man meist schon eine Ausbildung oder man ist dabei. Sie kann arbeiten gehen, dann kann sie sich eine Wohnung leisten. Und für`s Jugendamt ist sie zu alt. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie ist nun 21J. alt und hat keine Ausbildung, keine Arbeit bzw keine Finanziellen Möglichkeiten

-----

Ausbildungsplatz suchen ... und ggfls. BAB beantragen und ausziehen ... ohne arbeiten und Geld verdienen wird das nichts ... - ansonsten gilt die U25 Regel .. außer es ist wirklich unzumutbar ... das wird von neutraler dritter Seite begutachtet (Jugendamt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ihr alle relativ gleiche Antworten tippt, möchte ich klarstellen, dass Sie auf der Suche nach Arbeit ist! LEIDER ist dies nicht so einfach etwas zu finden! sie gibt ihr bestes, aber muss zuhause ebenfalls raus. Haben gehört das man VORHER unterstützt wird, damit der Prozess sich nicht noch ausdehnt. merci

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unter normalen umständen müssen die eltern bis zum 25 lebensjahr oder ende der ersten ausbildung für sie aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung