Frage von aznGirl, 120

Wer wird der gesetzliche Vormund, wenn die Eltern verstorben sind?

Angenommen beide Elternteile versterben und es gibt kein Testament. Sie hinterlassen Kinder, von denen eine minderjährig und eine schon volljährig ist.

Das minderjährige Kind bräuchte ja einen gesetzlichen Vormund. Wird das ältere Geschwisterkind dann automatisch Vertreter oder gibt es da andere Regelungen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FlorianBln96, 85

Nein man kann keine Kinder vererben. Erst mal übernimmt das Jugendamt die Vormundschaft und dann wird geschaut was man machen kann. Es gibt Kinder die gehen zu Ihren nächsten Verwandten, z.B die Großeltern, Tanten oder Onkel. Wenn die Schwester die Vormundschaft übernehmen will, kann sie es beantragen und es wird vor dem Familiengericht verhandelt. Wenn die Schwester ein geregeltes Einkommen hat, ein normales Leben also sie sollte nicht Drogen oder Alkoholabhängig sein und nicht schwer krank sein. 

Antwort
von Ranzino, 61

Kommt drauf an, wie alt die Kinder denn sind. Evtl. auf dem Papier das ältere Kind Vormund und dazu jede Menge Hilfe vom Jugendamt.
Oder beide zu Onkel/Tante/wasauchimmer.  Fürs ältere Kind solange, bis die Ausbildung abgeschlossen ist, damit es auch nicht in der Luft hängt in der Zwischenzeit. 

Nebenbei: Testament ja/nein ist fürs Sorgerecht herzlich irrelevant.

Kommentar von aznGirl ,

Naja, ich habe im Internet gelesen, dass Eltern in ihrem Testament z.B. bestimmte Personen ausschließen können, die auf keinen Fall das Sorgerecht übernehmen dürfen. Deswegen habe ich das einfach mal mit hinzu geschrieben. 

Kommentar von Ranzino ,

Ok, das Jugendamt und Familiengericht würde es in Erwägung ziehen, sowas zu berücksichtigen. Wenn schon was im Testament steht und die Kinder haben nix dagegen und die Auserwählten sind in Ordnung, dann wird man es auch durchwinken.
Das Jugendamt ist heutzutage froh, wenn es mal keine Probleme gibt. 

Antwort
von Ronox, 39

Nein, der Vormund wird vom Familiengericht bestellt. Meist ist das ein Verwandter, aber diese müssen einige Voraussetzungen erfüllen und wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen. Daher scheiden Geschwister im Regelfall aus. Zum Vormund kann auch das Jugendamt ernannt werden. Aus Gründen der Überlastung aber nur subsidiär.

Antwort
von Volkerfant, 35

Meistens übernehmen dieses Amt die Paten oder Onkel und Tanten.

Antwort
von Goodnight, 34

Nein es wird geprüft welche Angehörigen der Aufgabe gewachsen erscheinen oder es wird eine Pflegefamilie oder ein Heim gesucht und die Vormundschaft bleibt beim Jugendamt.

Antwort
von Spuckfischchen, 44

Das kommt drauf an wie alt das volljährige Kind ist. Das Jugendamt schaltet sich ein und dann entscheidet das familiengericht.

Antwort
von Sarriii, 49

Ich denke deine Schwester :)

Kommentar von aznGirl ,

Das ist nicht auf mich bezogen ;)

Kommentar von Markus1804 ,

wie alt sind denn in diesem konkreten Fall die beiden Geschwister ?

Kommentar von aznGirl ,

Ich weiß nicht, es war nur ein Gedankenexperiment.

Kommentar von Sarriii ,

achso:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community