Frage von Noeske, 19

Wer wickelt noch Zahlungen über die Deutsche Bank ab?

Hallo zusammen,

bei den Testzeitschriften und Kunstzeitschrift ART, deren Versand und Abrechnung über die DPA (Deutsche Presseagentur) abgewicklet wird, bieten nur ein Konto bei der Deutschen Bank (DB) an. Weil sie nicht bereit sind ein Konto einer Genossenschaftsbank oder Sparkasse als Alternative anbieten, habe ich die Abos gekündigt.

Nun erhalte ich auch vom ALBA-Verlag über deren Dienstleister 'GeraNova Bruckmann Verlagshaus' die Aufforderung mein Abo über die DB zu begleichen. Das tue ich nicht, eher kündige ich das Abo. Ich habe ihnen geschrieben:

'Sehr geehrte Frau ..., bitte informieren Sie die Geschäftsführung des Verlegerdienst München GmbH sowie die Leitung der Alba Publikationen von meiner Kündigungsabsicht, falls kein alternatives Überweisungsangebot (z. B. eine Genossenschaftsbank oder Sparkasse) als über die mehrfach im In- und Ausland vorbestrafte Deutsche Bank angeboten wird.'

Als König Kunde, sollte ich die Wahl haben.

Antwort
von azervo, 14

Du meine Güte was hast Du eigentlich in der Schule gelernt. Wenn der Zahlungsempfänger ein Konto bei der Deutschen Bank hat, dann bedeutet das noch lange nicht, dass Du nicht von einem Konto bei der Sparkasse aus zahlen kannst. Ich kann die Deutsche Bank auch nicht ausstehen ... aber deswegen verlange ich doch nicht von Anderen, ein Konto bei der Sparkasse aufzumachen....

Kommentar von Noeske ,

Hallo azervo, natürlich weiß ich, dass ich an jede krimminelle Vereinigung oder auch Wohlfahrsverbände Geld von meiner Sparkasse aus überweisen kann. Ich bin aber nicht bereit, meine Geldgeschäfte über eine Skandalbank, die im In- und Ausland milliardenschwere Strafzahlungen leisten musste und muss, abzuwickeln und das teile ich auch jeder Firma oder Institution so mit. Notfalls auf dem Überweisungsträger, wenn ich Mahngebühren abwenden will. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

Kommentar von azervo ,

@Noske ... da unterstütze ich Dich völlig. Ich mache solche Sachen auch ... nur weiss ich, dass das fast nichts nützt und dass ich mich damit wahrscheinlich selber mehr schädige, wie diese kriminellen Organisationen.

Ich bin in der Schweiz und boykottiere zum Beispiel die UBS, die trotz, dass sie für Ihre Betrügereien Weltweit bekannt ist fröhlich weiter betrügt.

Ich bin zum Bespiel auch dabei mich, mit der Migros (einen Grossverteiler, der als "super Sauber" gilt) ... zu streiten, ob es wirklich akzeptabel ist, dass die Migros ihre Kunden zum Spenden für Pro Juventute anhällt (teilweise mit extrem dreckigen Ideen ... zum Beispiel mit "Gutscheinen für Spenden" ... man bekommt einen "Gutschein" der dazu berechtigt 10 Franken zu spenden!!!), dies obwohl der Schweizer Staat jetzt mehrere Millionen an Menschen zahlen muss, die in den 1950ger-1970ger Jahren von Pro Juventute misshandelt worden sind.... sogar Bundesräte "entschuldigen" sich für diese Sauerei ... aber Pro Juventute wurde nie für seine Kinder Misshandlungen belangt.

Alleine kann man gegen diese Sauereien fast nichts ausrichten ... Du kannst mir ja mal eine F.A. schicken, vielleicht finden wir gleichgesinnte, die mit uns versuchen solche Dreckvereine zu boykottieren ... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten