Frage von Heinz202, 37

wer weiß was über die Steuergesetze in Spanien?

Nun habe ich eine Frage, die mir schon lange im Kopf herum schwirrt …Wie sieht das in Spanien aus !. Eine Gemeinschaftsanlage mit 59 Parteien haben ja ebenfalls Unkosten zu tragen, und die Miteigentümer zahlen diesbezüglich ihre Hausgelder dafür ein. Die Anlage wird von einer Verwaltung betreut, ich würde gerne wissen wollen ob man das von der Steuer absetzen könnte. Da man ja die Unkosten oder Nebenkosten hat : Strom, Wasser, Poolfirma, & Gärtner … …, . Ich meine bei 21 % IVA geht schon einen menge an den Spanischen Statt, warum steht einem wie in Deutschland (EU) nicht auch eine Steuerrückzahlung zu. (der Gemeinschaftsanlage natürlich) Mfg. Vielleicht kann mich jemand aufklären, bevor ich unwissend in die Verwaltung hereinstürze und mich Blamiere…

Antwort
von amdros, 25

Soweit ich informiert bin, gibt es auch ein Steuerbüro in Spanien, das sich Gesteria nennt. Ob nun richtig geschrieben ??? 

Frag dort mal nach, die sollten dir alles erklären können.

Antwort
von brido, 22

Warum sollte man das von der Steuer absetzen können? Nur wenn es ein Zweitwohnsitz wäre aus beruflichen Gründen. Die MWSt kann man sicher geltend machen dort.

Antwort
von wfwbinder, 11

Dein Sachverhalt ist wortreich, aber leider nicht sehr informativ. Es ist (entschuldige bitte) nur Gejammer über die Kosten.

Ist es eine Ferienimmobilie? Wird die vermietet?

Wenn es eine Vermietete Immobilie ist, so wird der Gewinn/Verlust in Spanien besteuert, bzw. verrechnet.

Nachdem DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) werden Gem. Artikel 6 Werden die Einkünfte jeweils in dem Land besteuert in dem die Immobilie liegt, womit auch die Kosten nur dort abgezogen werden können.

Kommentar von Heinz202 ,

Hallo wfwbinder,
ich wollte hier wirklich nicht Jammern, ist nicht meine Art.
Vielleicht weiß ich nicht wie ich es richtig ausdrücken sollte, aber ich versuche es noch mal.

Wir haben in Spanien eine Eigentumswohnung in einer Gemeinschaftsanlage mit 59 Eigentümer. ( sind alle Eigentümer und keiner Vermietet )
Mein Mann und ich sind residente in Spanien.
Natürlich haben wir eine Verwaltung die unsere Interessen so wie Bankangelegenheiten vertritt.
Jeder Eigentümer zahlt ein Hausgeld im Jahr, was auf das Gemeinschaftskonto geht.
Abbuchungen wie Strom-Wasser - Gärtner -Poolfirma- oder Reparaturkosten, und was sonst noch anfällt, geht vom Konto ab.
Ich hatte letzte Woche einen neuen Kostenvoranschlag von unserem Poolfirma einholen müssen, dabei habe ich gesehen was da an IVA Kosten im Jahr 980,- Euro anfällt. Ich sagte nur nebenbei WAS IST DAS TEUER, wobei ich die Antwort erhielt das wir es doch von der Steuer wieder bekommen könnten.
Nun war ich sehr erstaunt über diese Antwort, und frage mich heute warum das eigentlich nicht geht und ob das Überhaupt geht in unserem Falle.
Ich werde aber am Montag mich bei einem spanischen Steuerberater erkundigen …
Ich bedanke mich aber trotallem für ihren Beitrag meiner ersten Antwort.

Vielen Dank,
Schönes Wochenende

Brigitte

Kommentar von wfwbinder ,

Nun hat es sich überschnitten.

Alles klar.

Ihr habt eine Immobilie, die Ihr selbst nutzt.

Die Folge ist die gleiche, wie bei einer selbst bewohnten Immobiie in Deutschland. Das ist alles privat udn aht keine steuerliche Auswirkung.

Würdet ihr eine Eigentumswohnung, oder ein Haus in Deutschland haben, wäre es, abgesehen vom Lohnanteil von Reparaturen (§ 35 EStG) auch nur eine Privatsache.

tut mir leid. Ist aber so.

Kommentar von Heinz202 ,

Nein,braucht dir nicht Leid zu tun,ich Danke dir für deine Offenheit... Vg. Brigitte

Antwort
von Heinz202, 11

Ich Danke dir für die Antwort, vielleicht kann ich die Frage nicht richtig rüber bringen...Werde wohl doch mal einen Steuerberater fragen...

Alles Gute.

Kommentar von wfwbinder ,

Versuche es doch mit einem klaren Sachverhalt:

Ich habe eine (Wohn-/Gewerbe-) Immobilie in Spanien.

Die (vermiete ich, nutze ich als Ferienimmobilie).

Ich erziele keine Einnahmen/Einnahmen in Höhe von .... pro Jahr.

Die Immobilien hat folgende Kosten Pro JAhr/pro Monat von .............

Welche steuerlichen Folgen hat das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten