Frage von MaxMusti9, 35

Wer war Schuld, dass die Atombomben 1945 auf Hiroshima und Nagasaki geworfen worden?

Ich habe da folgende Vermutungen:
-USA Präsident weil er denn Befehl gegeben hat
- die Physiker die an der Entwicklung der Bombe beteiligt waren
- die Techniker, die die Bombe gebaut haben
Oder der Pilot der die Bombe abgeworfen hat
Was glaubt ihr? Bitte mit Begründung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kuechentiger, 14

Der Japanische Kaiser, weil er nicht kapituliert hat?
Hitler, weil er den Krieg angefangen hat?

China? Das hatte nix damit zu tun.

Antwort
von juergen63225, 17

Entwickelt würde die Bombe für den Einsatz in Deutschland .. ist nur etwas zu spät fertig geworden. Einstein, der nicht an der Entwicklung beteiligt war, aber der durch die Grundlagenforschung berühmt war, war Pazifist, hat aber in einem Brief Roosevelt zur Entwicklung der Bombe geraten, weil der die Gefahr die vom deutschen Faschismus ausging, für das grössere Übel hielt. Das war sicher keine leichtfertige Entscheidung.

Den Einsatz in Japan hat Truman befohlen weil Japan nicht zur Kapitulation bereit war und ein Sieg im See, Bodenkrieg tausende Amerikanische Opfer gekostet hätte. Ob das so stimmt, ob er die schrecklichen Folgen der Bombe so hat einschätzen können, wird keiner im Nachhinein entscheiden können. Ich würde es auch nicht leichtfertig als Kriegsverbrechen verurteilen, Japan hat sich auf Seite Deutschlands gestellt und der usa den Krieg erklärt, nicht umgekehrt, Japan hat Pearl Harbor angegriffen ...

Kommentar von JBEZorg ,

 Japan hat sich auf Seite Deutschlands gestellt und der usa den Krieg erklärt, nicht umgekehrt, Japan hat Pearl Harbor angegriffen ...

Wenn also emand ein Verbrechen begeht, dann ist es berechtigti ihm gegenüber Verbrechen zu begehen?

Kommentar von juergen63225 ,

Nein .. aber als Instanz was Verbrechen sind, solle man nicht das eigene Bauchgefühl nehmen. Oder Krieg generell als Verechen einstufen. 

Nach verscheidenen internationalen Vereinbarugen ist Krieg nicht illegal,  und es gibt Kriegsrecht. Und Bomben abwerfen gehört zu den Krieghandlungen, die nicht generell zu den Kriegsverbrechen zählen. Ob ich nun eine Bombe abwerfe, 1 Million wie in Deutschland, oder die A Bombe, macht vom Prinzip keinen Unterschied ... man nimmt in Kauf, dass neben militärischen Zielen auch eine grosse Zahl von Zivilisten Opfer werden. Machen die Kriegsparteien in Aleppo auch. 
Und ich persönlich finde weder Hiroshima, noch Dresden, noch Aleppo vertretbar .. ja ich gebe dir recht, alle Angiffe die hauptsächlich die Zivilbevölkerung demoralisieren sollen, sollte man als Verbrechen bezeichnen, aber nach internationalem Recht sind sie es wohl nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsv%C3%B6lkerrecht

Antwort
von Mastrodonato, 17

Der Begriff "Schuld" ist hier nicht sinnvoll. Es war ein Krieg, den Japan begonnen hat und mit aller Grausamkeit und Härte geführt hat, auch gegen die Zivilisten, gerade auch gegen die Chinesen. 

Die Atombombe war damals eine neue Waffe und man hat sie ausprobiert, SIe hat letztlich den Krieg verkürzt, eine verlustreiche Invasion unnötig gemacht.

Moralisieren ist hier nicht angebracht.

Hier auch schon eine Diskussion:

http://geschichte-forum.forums.ag/t432-die-atombomben-auf-japan-hiroshima-nagasa... 

Kommentar von earnest ,

Doch, der Begrif "Schuld" lässt sich sehr wohl - zumindest auf Nagasaki - anwenden.

Kommentar von earnest ,

-upps: Begriff

Antwort
von JBEZorg, 10

Der Pilot mit Sicherhet nicht. Er war nur eine Soldat,d er einen Befehl ausführte und zu dem Zeitpunkt ganz sicher nicht wissen konnte um die wirkliche Wirkung der Bombe.

Die Physiker und Technier haben eine Waffe gebaut aber nicht eingesetzt. Wer eine Wafe im Schrank hat ist noch kein Verbrecher. Und schon garnicht der, der ihm die Waffe verkauft hat und der, der sie gebaut hat.

Der Präsident hat den Befehl gegeben, usste mindestens schon um die Zerstörungskraft der Bombe und war eben Oberbefehlshaber. Er ist natürlich verantwortlich geesen.

Antwort
von archibaldesel, 16

Die Japaner, die den Entschluss gefasst haben, Pearl Habor anzugreifen. Es war der Abschluss des Pazifik-Krieges, der eben dort begann.

Kommentar von grisu2101 ,

Ob man aber deswegen Kernwaffen gegen Zivilisten einsetzt.... Naja naja.... Ist moralisch schon sehr bedenklich, finde ich.

Kommentar von archibaldesel ,

Das war nicht die Frage.

Es ist aber moralisch nicht verwerflicher, als Feuerstürme in deutschen oder englischen Städten gegen Zivilisten zu entfachen.

Kommentar von kuechentiger ,

Richtig, gleiches Ergebnis, bloß nicht so langfristig.

Antwort
von TheHarshHeretic, 12

USA Präsident, der den Befehl gab. Die Physiker wurden damals auch teilweise verfolgt und mussten um ihr Leben fürchten. Ihre Schuld ist nicht all zu hoch. 

Kommentar von Wippich ,

Und Werner von Braun war ne Nonne.

Kommentar von grisu2101 ,

Nee, ich glaube der war Raketenentwickler, oder ?

Kommentar von Wippich ,

Ja und er sagte das er ja nicht die Raketen abfeuert,sondern nur baut.Siehe V1 und V2

Kommentar von archibaldesel ,

Einfach nur kurz gedacht. Schade....

Antwort
von stubenkuecken, 17

Da kannst Du viele Schuldige suchen. Auch die Eltern der Personen die an der Entwicklung der Bombe beteiligt waren. Aber den Abwurfbefehl hat nur einer gegeben.

Antwort
von earnest, 6

Die Verantwortung trugen Truman und seine Berater.

Von "Schuld" kann man, denke ich, zumindest bei der Atombombe auf Nagasaki sprechen. 

Gruß, earnest

Antwort
von grisu2101, 14

Alle genannten tragen Mitschuld, weil sie halt beteiligt waren an der Sauerei...

Antwort
von greif61, 4

Wie schon angedeutet hat Truman die volle Verantwortung für den Abwurf beider Waffen. Dabei muss man sich mal den ZYnismus vorstellen das siche die beratenden Militäts ausgerechnet Hiroshima für die 1. Bombe aussuchten die vorher absichtlich nicht zerstört wurde, so das man den Wirkungsgrad (wie man zynisch den Tod von Zigtausend Toten und ihren Gebäuden nannte) besonders gut ermessen konnte. Ich bin mir dabei nicht sicher ob nicht schon der Abwurf dieser Bombe kriegsentscheidend war um Japan zur Kapitualtion zu führen , denn ich habe einige Abhandlunge gelesen das man dazu auch schon vorher bereit war. Vielmehr sollte der Abwurf der Welt zeigen welche Waffen die USA jetzt hat und das sich niemand ungestraft gegen sie stellen soll. Speziell war das an Stalin gerichtet, der das aber bei der Zuspielung der Info bei der Potsdamer Konrerzenz "gelassen" hinnahm. Der Abwurf der 2. Bombe dagegen auf Nagasaki war eindeutig nicht kriegsentscheidend und damit unnötig und eindeutig ein Verbrechen! Hiermit wollten die Militärs nur den Wirkungsgrad dieser Bombe gegenüber Hiroshima vergleichen weil sie schon anders und vernichtender gebaut war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community