Frage von portal,

Wer war Judas, ich meine den Schreiber des Bibelbuch Judas?

In der Einheitsübersetzung ist Judas 1,1 so übersetzt.

1 Judas, Knecht Jesu Christi, Bruder des Jakobus, an die Berufenen, die von Gott, dem Vater, geliebt und für Jesus Christus bestimmt und bewahrt sind. (Jak 1,1)

In Luckas 6,12 heist es Im Verlauf dieser Tage ging er hinaus auf den Berg, um zu beten, und er verbrachte die ganze Nacht im Gebet zu Gott. 13 Als es aber Tag wurde, rief er seine Jünger zu sich und wählte aus ihnen zwölf aus, denen er auch den Namen „Apostel“ gab: 14 Sịmon, dem er auch den Namen Petrus gab, und Andreas, seinen Bruder, und Jakobus und Johạnnes und Philịppus und Bartholomạ̈us 15 und Matthạ̈us und Thomas und Jakobus, [den Sohn] des Alphạ̈us, und Sịmon, welcher „der Eiferer“ genannt wird, 16 und Judas, [den Sohn] des Jakobus, und Judas Iskạriot, der zum Verräter wurde. ...................................................................................................................................................... In Lukas 6, 16 ist von zwei Aposteln die Rede, ist einer der Schreiber des Judas Brief oder der Bruder einem der zwei Jakobus Apostelstrong text

Hilfreichste Antwort von Teddylein,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

„Ein Sklave Jesu Christi, aber ein Bruder des Jakobus . . .“ Auf diese Weise führt sich der Schreiber des inspirierten Briefes, der seinen Namen trägt, ein. Judas schrieb ihn um 65 n. Chr. Anscheinend war er nicht derselbe wie ‘Judas, der Sohn des Jakobus’, einer der 11 treuen Apostel Jesu Christi (Luk 6:16). Er bezeichnet sich selbst als ein „Sklave“, nicht als ein „Apostel“ Jesu Christi. Außerdem benutzt er die dritte Person — „sie“ —, wenn er sich auf die Apostel bezieht (Jud 1, 17, 18).

In den Christlichen Griechischen Schriften wird zwar von anderen Personen mit dem Namen Judas gesprochen, aber der Bibelschreiber kennzeichnete sich dadurch, dass er den Namen seines Bruders erwähnte. Daraus kann man schließen, daß sein Bruder Jakobus unter den Christen gut bekannt war. Nur eine einzige Person dieses Namens scheint von so herausragender Bedeutung gewesen zu sein. Der Apostel Paulus nannte diesen Jakobus eine der „Säulen“ der Versammlung in Jerusalem und „den Bruder des Herrn“ (Gal 1:19; 2:9; siehe auch Apg 12:17; 15:13-21). Somit war Judas offensichtlich einer der vier Halbbrüder Jesu Christi (Mat 13:55; Mar 6:3). Demütig bezeichnete er sich jedoch nur als ein „Sklave Jesu Christi“ und versuchte nicht, aus dem verwandtschaftlichen Verhältnis, das zwischen ihm und dem Sohn Gottes bestand, Nutzen zu ziehen.
Über das Leben des Judas ist fast nichts bekannt. Offensichtlich war er zu Beginn des irdischen Dienstes Jesu mit seinen drei Brüdern und seiner Mutter Maria in Kana, als Jesus ein Wunder vollbrachte, und später reiste er mit Jesus und seinen Jüngern für kurze Zeit nach Kapernaum (Joh 2:1-12). Gut ein Jahr danach begleitete er allem Anschein nach Maria und seine Brüder, um Jesus zu suchen (Mat 12:46). Jedenfalls glaubten Judas und seine anderen Brüder zu jener Zeit (32 u. Z.) nicht an Christus Jesus (Joh 7:5). Möglicherweise befand sich Judas auch unter denen, die sagten: „Er ist von Sinnen“ (Mar 3:21). Kurz bevor Jesus starb, gab er seine Mutter in die Obhut des Apostels Johannes, was den Schluss zulässt, dass weder Judas noch seine Brüder bis dahin Jünger geworden waren (Joh 19:26, 27).

(aus "Einsichten über die Heilige Schrift")

Kommentar von cornyriegel,

Das hätte ich nicht besser machen können! DH!

Antwort von Abundumzu,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo portal

hier hast Du schon einmal eine Reihe von Hinweisen auf ein "Judas Evangelium".

Da wird Deine Frage nur am Rande berührt

Auf weitere Details gehe ich gern noch ein, nur heute Abend nicht mehr.

.

Wer schrieb das Judas Evangelium


Antwort von jungeoma39,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

JUDASBRIEF. Ein inspirierter Brief in den Christlichen Griechischen Schriften, der von Judas, einem Bruder des Jakobus — und deshalb offensichtlich auch ein Halbbruder Jesu Christi —, geschrieben wurde. (Siehe JUDAS Nr. 4.) Er ist an „die Berufenen [gerichtet], die in Verbindung mit Gott, dem Vater, geliebt und für Jesus Christus bewahrt werden“, und ist somit ein allgemeines Schreiben, das an alle Christen weitergegeben werden sollte (Jud 1). Als Judas seinen Brief schrieb, befanden sich die Christen in einer bedrohlichen Lage. Unmoralische, animalische Personen hatten sich in die Christenversammlung eingeschlichen und ‘verkehrten die unverdiente Güte Gottes zu einer Entschuldigung für Zügellosigkeit’. Deshalb schrieb Judas nicht, wie er ursprünglich vorhatte, über die gemeinsame Rettung der Christen, die zu Gottes himmlischem Königreich berufen worden sind, sondern unter der Leitung des Geistes Gottes ermunterte er seine Glaubensbrüder und war ihnen so behilflich, sich durch den verderblichen Einfluß innerhalb der Versammlung nicht zu Fall bringen zu lassen. Judas ermahnte sie, „einen harten Kampf für den Glauben zu führen“ und unsittlichen Personen zu widerstehen, an der wahren Anbetung und an einem guten Wandel festzuhalten und ‘mit heiligem Geist zu beten’ (Jud 3, 4, 19-23). Anhand von Beispielen wie den Engeln, die sündigten, den Bewohnern Sodoms und Gomorras, Kain, Bileam und Korah bewies Judas eindeutig, daß Jehovas Gerichtsvollzug an gottlosen Personen so sicher ist, wie das bei den untreuen Engeln und den bösen Menschen in alter Zeit der Fall gewesen war. Er stellte auch die Niederträchtigkeit derer bloß, die versuchten, andere Christen zu verunreinigen (Jud 5-16, 19).

Das Jesus Brüder und Schwestern hatte, sehen wir im Matthäusevangelium Kap. 13:53-57---53 Als Jesus nun diese Gleichnisse beendet hatte, ging er von dort über Land. 54 Und nachdem er in sein Heimatgebiet gekommen war, begann er sie in ihrer Synagoge zu lehren, so daß sie höchst erstaunt waren und sagten: „Woher hat dieser Mensch eine solche Weisheit und diese Machttaten? 55 Ist dieser nicht des Zimmermanns Sohn? Heißt seine Mutter nicht Maria und seine Brüder Jakobus und Joseph und Sịmon und Judas? 56 Und seine Schwestern, sind sie nicht alle bei uns? Woher hat dieser Mensch denn all dies?“ 57 So begannen sie Anstoß an ihm zu nehmen. Jesus aber sprach zu ihnen: „Ein Prophet ist nicht ohne Ehre, ausgenommen in seinem Heimatgebiet und in seinem eigenen Haus.“ 58 Und wegen ihres Unglaubens verrichtete er dort nicht viele Machttaten. Lg

Antwort von grauli,

der Judas war, wie auch der Jakobus ein Halbbruder Jesu

Antwort von quopiam,

Wer der Verfasser des JudasBRIEFES ist, weiß man nicht mit Sicherheit. Im Lauf der christlichen Zeitrechnung wurden verschiedene "Judasse" als Autoren angeboten und wieder verworfen. Als erstes kam jener Judas in Frage, der in der Apostelliste genannt wird, als nicht Ischariot, sondern der andere Judas, der zum Zweck der Unterscheidung auch "Thaddäus" genannt wird. Dann konnte es einer der Brüder Jesu sein, die im Evangelium namentlich genannt sind. Und schließlich konnte es auch ein Jünger namens Judas sein, der zwar nicht in den Evangelien erscheint, aber auch einer aus der "ersten Generation" der Jünger Jesu ist. Judas bzw. Juda war zur Zeit des Briefes ein sehr verbreiteter Name, es kommen also wahrscheinlich sehr viele Männer mit diesem Namen in Frage. Wer den Brief schrieb, weiß man bis heute nicht. Mit dem nicht in der Bibel befindlichen Judasevangelium haben weder Brief noch Autor etwas zu tun. Gruß, q.

Antwort von salome77,

Man weiss nicht, wer den Judasbrief geschrieben hat. Die Alte Kirche meinte, es wäre Judas Thaddäus, der an verschiedenen Stellen erwähnt wird. Aber es gibt auch die Annahme, dass mit Jakobus der Leiter der Jerusalemer Gemeinde gemeint ist und keine leibliche, sondern geistige Bruderschaft gemeint ist. Es war auf jeden Fall nicht Judas Iskariot. Auf diesen soll das Judasevangelium zurückgehen, dass aber erst ca. 150 Jahre nach seinem Ableben verfasst wurde.

Antwort von hitman1991,

Judas hat Jesus verraten.

Kommentar von Teddylein,

Ja, Judas Iskariot. Der war aber nicht der Schreiber des Bibelbuches Judas.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community