Frage von cyhra, 68

Wer war in Texas?

Was sollte ich beachten, wenn ich nach Texas fliege? Hatte jemand schon eine Reise nach Texas gemacht? Wie sind die Leute da? Gibt es unübliche, englische Vokabeln, welche nützlich werden könnten?

Antwort
von Pfiati, 11

Wie lange ist deine Reise nach TX?

Wichtig zu merken....TX ist (glaube ich) doppelt so groß als Deutschland, von der Landfläche her. Es ist ein riesiges Bundesland, aus Ami-Sicht. Du kannst einen schwarzen Tee in Ostfriesland in der Frueh trinken, und nach Rosenberg (Bayern) fahren, um am Abend Schweinshaxe zu fressen, und du wärest nicht durch mal durch Texas durchgefahren.

Texas hat eigentlich viele deutschen Einwanderer. Ich meine damit, dass viele Deutschstämmigen sich dort bei "Einwandererwellen" niedergelassen haben.

"Everything is bigger in Texas" sagt man, und zum Teil stimmt es in der Tat.

Die Städte in TX sind einigermaßen liberal, die weiten ländlichen Gegenden nicht so. Die Leute die du evtl. kennenlernen würdest verhalten sich dementsprechend.

Tex-Mex und BBQ sind wichtig, was das Essen betrifft.

Bei ungebildeten (die ich für "normal" halte) gibt es schon einen Dialekt in Texas ... teilweise "Southern United States American Englisch". Aber, da TX so groß ist, gibt es Sachen, die TX-spezifisch sind, m.E. Ich würde mir aber keine Gedanken darüber machen, wenn du nur Tagen dort bist.

Ein Spezi von mir wohnt dort, und in den letzten paar Jahren, auf Besuch, habe ich Dallas, Fort Worth, Austin, und San Antonio ein bisschen kennengelernt.

A few highlights (aus meiner Erfahrung):

Dallas: Reunion Tower, JFK assassination museum, Pioneer Plaza (bronze cattle drive sculpture)

Fort Worth: Water Gardens (beyond imagination), stockyards (hard to get to, but worth it), zum Teil wahnsinnige Architektu

Austin: University of TX campus, LBJ Presidential Museum, hot springs "Becken" etwas außerhalb des Stadtkerns (aber nicht weit), Whole Foods! (downtown), Sixth Street (very risqué) ... sort of like Bourbon St. in New Orleans.

San Antonio: The Alamo! (Remember?), "The Alamo" muss man sehen. "The Riverwalk" ist in San Antonio ein Wunder. Man kann meilenweit gehen---auch in der Innenstadt.

Als "Nordstaatler" in den USA (bin aus Wisconsin), hätte ich nie gedacht, dass ich TX moegen würde, aber ... bei diesen Besuchen habe ich TX lieben lernen.

Lone Star, Pfiati ;-)

Kommentar von adabei ,

Du wolltest deine Schweinshaxe bestimmt in Rosenheim essen, obwohl es irgendwo sicher auch ein Rosenberg wird. ;-))

Antwort
von Taimanka, 40

Das sollte helfen:


Kommentar von earnest ,

Nützliche Links!

Zu Link Nr. 3.

Die Zusammenstellung ist nützlich, die Überschrift führt in die Irre. Fast alle dieser Ausdrücke werden auch anderswo in den Südstaaten verstanden.

(Die meisten davon auch von diesem Nicht-Muttersprachler, der zwar eine Weile in den Südstaaten, aber davon nur drei Tage in Texas war.)

Auch die Einleitung ist mit Vorsicht zu genießen.

Kommentar von Taimanka ,

Danke

Kommentar von earnest ,

Ich habe inzwischen noch einmal in aller Ruhe geschaut.

Jetzt behaupte ich schlankweg, dass ein Southerner mit KEINER der hier vorgestellten Formulierungen ernsthafte Schwierigkeiten hätte.

(Als "Kraut" habe ich nur das "packing" nicht auf Reihe bekommen und bei den "wangs" etwas gezögert.)

Fazit: Die Dame übertreibt auf der ganzen Linie.

Antwort
von MoodyMare, 8

Ich wohne in Texas dh bei Dallas. Texas ist sehr sehr gross und hat somit viele verschiedene Regionen und auch Dialekte sowie Kulturen. 

Austin ist sehr liberal und sehr musikalisch, offen fuer neues. Dallas ist sehr "pretentious" und Ft Worth wirklich cowtown. 

Demnach gibt es keine EINE Antwort über Texas. Ich würde dir empfehlen viele Städte hier anzureisen und einige Tage zu verbringen sowie ein Crosscountry trip zu unternehmen, um die vielfaeltige Landschaft zu sehen.

Antwort
von Ikonos, 30

Erfahrungen aus San Antonio Tx:

Temperaturen sind hoch, Landschaft weit & oft vegetationslos, Bevölkerung freundlich, durch die Nähe zu Mexiko viele spanische Worte oder Redewendungen.

Zusammenfassend: Schätze ein Monat in Texas ist ungefährlicher als ein Tag in NJ oder eine Stunde in Detroit~~~

Antwort
von LordDerDrachen, 38

Ich war bisher einmal für ein paar Wochen in Texas, aber ich wüsste nicht, was ich dir für spezielle Tipps geben könnte. Alle Texaner waren sehr, sehr freundlich.

Die Tatsache, dass im Gegensatz zu vielen anderen Bundesstaaten jeder eine Waffe dabei haben könnte und ausrasten könnte, habe ich ausgeblendet.

Antwort
von qugart, 33
  • Ich
  • das übliche wie bei fast allen Auslandreisen, insbesondere die die in die USA gehen
  • Nochmal ich
  • Es gibt so'ne und so'ne. Wie überall.
  • Nein, bzw. gibt's da nicht wirklich was Texas-spezifisches. Wenn dann direkt ortsspezifisch, aber muss man auch nicht kennen.
Kommentar von LordDerDrachen ,

Wozu soll das "Nochmal ich" gehören? Das ergibt gar keinen Sinn. Es wurde nur eine einzige "wer"-Frage gestellt.

Kommentar von qugart ,

Hm...zählen ist jetzt nicht so schwierig oder? Fünf Fragezeichen, fünf Fragen, fünf Antworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten