Frage von MagnaFlavia, 36

Wer von euch versucht den Kauf von Plastik-Produkren, der Umwelt zur Liebe zu vermeiden? Tipps und Tricks?

Hi Leute, seit einiger Zeit versuche ich schon, auf den Gebrauch von Lebensmittel in Plastikverpackungen zu vermeiden.

Bei manchen Produkte n funktioniert das auch ganz gut. Wurstwaren werden in der Metzgerei Papier eingepackt und in der Tuppertose eingebettet, beim Becker kommen die Semmeln gleich in den Korb, Getränke und Joghurt werden in Flaschen/Gläsern und Gemüse lose gekauft. Gebäck, Naschwerk, Kuchen, Pizza ect mache ich sowieso schon lange selber. Zudem habe ich ein Padmaschine und keine Capslemaschine. Zum einkaufen nehme ich Körbe und Stoffbeutel.

Es gibt aber ein paar Sachen, da scheint es nicht ohne zu gehen. Milch zum Beispiel. Da ich auf Vorrat einkaufe, weil mir die Zeit fehlt wöchentlich einzukaufen, kann ich keine Frischmilch in Flaschen kaufen und muss auf homogenisierte Milch in Tetrapacks zurueck greifen. Ich wasche mich mit Seife und kaufe creme in Glastuben aber Shampoo gibt es ja fast nur in Plastikflaschen.

Habt Ihr noch Tipps und Vorschläge?

LG Flavia

Antwort
von MissNatural, 13

-Bei Lush gibt es festes Shampoo ohne Plastik Verpackung . 

-Bei der Milch würde ich mal im Bio Laden gucken ob es das auch als haltbare Milch im Glas gibt. Wissen tu ich es aber nicht. 

-Schau dir was ab von dieser Frau: Sandra Krautwaschl.

-Es gibt auch ein Buch "Besser leben ohne Plastik".

-Hast du vielleicht auch einen unverpackt-Laden in deiner Nähe? Es gibt z.B. in Berlin, Münster oder Bielefeld einen. Dort kann man sich leere Spülmittelflaschen oder Seifenspender wieder auffüllen lassen. Jedesmal wenn ich in Münster bin, kaufe ich dort ein.

Ich finde es richtig toll was du machst! Ich selber versuche auch Plastik so gut es geht zu vermeiden. 

Kommentar von MagnaFlavia ,

Es gibt nur Frischmilch in flachen keine homigenieserte Milch. Danke fuer die anderen Tipps, ich probiere es gerne aus

Antwort
von Uroma72, 20

Ich halte das für unsinnig, es reicht völlig aus seinen Müll ordnungsgemäß der Entsorgung zuzuführen anstatt es in die Landschaft zu schmeißen. Denn dann wird es wiederverwertet und kommt nicht ins Meer oder in den Boden. Auch zur Herstellung von Gläsern / Flaschen hat man extrem viel Energieverbrauch.

Kommentar von MagnaFlavia ,

Ich danke der die Antwort. Ich denke aber trotzdem, dass es sehr Sinnvoll ist darauf zu achten. Plastik lässt sich sehr schlecht Abbauen, allenfalls Wiederverwerten. Deshalb wäre es doch wünschenswert, wenn weniger davon produziert werden wuerde. Das kann natürlich Jeder halten wie er mag.

Kommentar von MagnaFlavia ,

*"ich danke dir für die Antwort"

Kommentar von Uroma72 ,

Bei einer funktionierenden Wiederverwertung muss es ja nicht mehr neu produziert werden. Das schlechte Abbauen von Plastik (aber auch nicht alle Arten) kommt ja nur zum Tragen, wenn es rücksichtslos in die Natur geschmissen wird, und das ist doch das Hauptproblem an Plastik, wenn man sich die Weltmeere anschaut, oder Länder wie Bangladesch, wo praktisch sämtlicher Müll unachtsam in die Natur geschmissen wird und überall rumliegt... Also wenn die Leute es nicht überall hinschmeißen würden, wäre es kaum so ein Problem wie wir es leider haben auf der Welt.

Kommentar von MagnaFlavia ,

Das ist wahr. Nur gibt es immer wieder Menschen die einfach achtlos Ihren Muell in Wald und Wiesen werfen werden. ... Leider.

Kommentar von Uroma72 ,

Ja, aber genau da müsste man doch ansetzen, also den Leuten beibringen, den Müll nur in die vorgesehenen Behälter zu geben, und das weltweit. Ich meine, selbst wenn Du jetzt völlig ohne Plastik und Verpackungen lebst, werden die Abermillionen anderer Menschen ja weiterhin die Umwelt vermüllen...

Und wenn Du normal Plastik kaufst wie ich, dann hast Du alleine durch das korrekte Entsorgen des eigenen Mülls doch schon Deinen Beitrag geleistet und bist nicht das Problem. Darüber hinausgehendes Engagement finde ich wäre halt eher in der Richtung sinnvoll, andere "Müllsünder" erst mal über die ganz grundlegendsten Dinge aufzuklären. Muss doch möglich sein, dass Menschen als vernunftsbegabte Wesen das begreifen.

Kommentar von MissNatural ,

Auch hier muss ich dir wiedersprechen. Man sollte nicht mit der Einstellung durchs Leben gehen: "Ich alleine kann so wie so nichts ausrichten. Erst wenn die anderen  (die gesamte Weltbevölkerung) sich ändern mache ich auch etwas." Denn diese Einstellung ist falsch! 

Jeder Mensch produziert Tonnen von Müll. Es liegt an dir alleine diesen Berg, DEINEN Berg zu verkleinern,  nicht bei anderen Menschen! Und wenn das einzige was du änderst, NUR der Verzicht von Plastiktüten beim Einkauf ist! So sparst du alleine schon sehr viel. 

Und was meinst du mit dem Engagement andere Müllsünder zu bekehren? Wenn man alle Leute einzeln anspricht, gilt man am Ende als Verrückter. 

Die breiten Massen erreicht man eher mit Büchern oder Filmen zum Thema. Menschen, die sich wirklich ändern wollen (wie der Fragen-Steller hier) werden dann nach Plastik Alternativen suchen. Denn der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Google mal Precycling statt Recycling! 

Und diesen Film möchte ich dir auch ans Herz legen : Plastic Planet

Du bist nicht ausreichend informiert. 

Kommentar von Uroma72 ,

Erst wenn die anderen  (die gesamte Weltbevölkerung) sich ändern mache ich auch etwas

Ich habe aber meinen Teil schon getan. Denn ich bis es nicht die Müll ins Meer oder in die Natur schmeißt oder verbrennt.

Und was meinst du mit dem Engagement andere Müllsünder zu bekehren? Wenn man alle Leute einzeln anspricht, gilt man am Ende als Verrückter.

Du reduzierst also lieber nur deinen unbedeutenden Berg (was für den Planeten ja ziemlich überhaupt nichts ändert), während 6+ Milliarden Berge weiter bleiben, anstatt es lieber denen erklären zu wollen. Es scheint fast so als ob du eigentlich gar nichts an der Welt ändern willst, sondern nur einen persönlichen "Lifestyle" leben willst?

Und diesen Film möchte ich dir auch ans Herz legen : Plastic Planet

Kenn ich doch, ist uralt, aber wiederum die Frage: wie kommt Plastik ins Meer bzw. in die Umwelt? Durch nicht richtige Entsorgung! Und wenn man da was ändern würde, wäre die Wirkung viel größer als wenn du als Einzelperson auf 10 Tüten verzichtest und dabei alle anderen weitermachen lässt wie bisher

Kommentar von MissNatural ,

Liebe Uroma72, 

dein eigener Tipp, nämlich Müllsünder anzusprechen, funktioniert ja schon bei dir nicht! Ich versuche dich aufzuklären, dass der Konsum von Plastik unsere Umwelt belastet aber das möchtest du nicht hören. So ist es auch mit vielen anderen Uneinsichtigen.

Hier eine Statistik, die auch dich betrifft: Jeder Deutsche produziert im  Jahr 300 kg Plastikmüll. Davon werden nur 40% wieder recycelt. 60% landen in der Müllverbrennung. Du siehst, dass dein ewiger Kreislauf des Recycelns leider nicht funktioniert.

Und was ist mit verstecktem Plastik aus Peelings und Zahnpasta? Siebst du dein Duschwasser aus, und wirfst die Mikroplastikteilchen in den gelben Sack? Wohl kaum! Ich denke du achtest nicht mal auf die Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten. Diese Mikroplastikteilchen sind so klein, dass sie nicht vollständig von den Klärwerken gefiltert werden und dann im Meer landen. So hast du doch unwissend Plastik ins Meer geworfen! Aber das weißt du ja schon alles, weil du den uralten Plastic Planet Film ja schon kennst... darum frage ich mich warum du so uneinsichtig bist.

Es ist nicht nur ein persönlicher Lifestyle den ich lebe, sondern die Überzeugung, dass JEDER etwas beitragen kann und muss (über Mülltrennung hinaus, nämlich Müllvermeidung!!!). Deine Aussage, dass ein Einzelner nichts ausrichten kann,  ist ja schon mathematisch falsch. Denn wenn 1 Berg für dich nichts ist, also =0, dann ist 6 Milliarden x 0 = 0

Verstehste? 1 Berg Müll kann niemals den Wert Null haben! Sorry, aber ist so. Deshalb solltest du die Fragestellerin nicht entmutigen bei ihrem vorbildhaften Plan!

Und außerdem bin ich ja gar nicht alleine mit meiner Meinung. Immer mehr Menschen werden umweltbewusst. Und mir ist auch nicht egal, dass Andere weiterhin die Umwelt verschmutzen, nur bin ich mir auch meiner eigenen Verantwortung bewusst und versuche erst mal an mir selbst zu arbeiten bevor ich mit dem Finger auf andere zeige. Manchmal hebe ich sogar den Müll Anderer von der Straße auf und werfe es in die nächste Mülltonne.

Dein Beispiel mit Bangladesh ist auch nicht ganz richtig. Ja, sie trennen nicht und leiten ihre Abwässer ungefiltert in Flüsse. Es ist eine Schande. Die größten Müllproduzenten sind trotzdem die Industriestaaten. 

Viele Grüße aus Hamburg

Kommentar von MagnaFlavia ,

Ich verstehe vollkommen was du meinst und wie du es meinst. Ich kann es trotzdem nicht so sehen. Der Großteil des Platine wird verbrannt, was giftige Gase frei setzt und die Ozonschicht schädigt, zudem landet der meiste Plastikmuell im Meer. Natürlich reiße ich es nicht raus, in dem ich darauf achte und Andere es nicht tun. Aber wenn Jeder so denkt, dann wuerde es nicht mal die Chancen auf Änderung geben. Zudem enthält Plastik Weichmacher... Und das ist echt gefährlich. Ich denke ich werde dabei bleiben, es auf ein Minimum reduzieren zu können. Zu dem Anderen: Ich denke das Problem liegt generell an der Erziehung heute zu Tage, wenn die Eltern das (oftmals) schon nicht hinbekommen an ihren Biologischen Fingerabdruck zu dernken, wie sollen es dann die Kinder. Ein Umdenken ist notwendig! Da hast du recht. L

Kommentar von MagnaFlavia ,

*Plastik

Kommentar von MissNatural ,

Das ist auf keinen Fall unsinnig auf Plastik zu verzichten. Und Glas lässt sich viel besser und öfter wieder recyceln als Plastik! Zudem gibt Glas keine Umweltgifte wie Weichmacher ab. Ich gebe dir recht wenn du sagst, man müsse den Müll trennen. Aber beim Rest deiner Aussage muss ich wiedersprechen. Du bist nicht ausreichend informiert. 

Kommentar von MagnaFlavia ,

Hallo Miss Natural, Liebe Grüße aus Frankfurt am Main nach Hamburg :) Ich sehe die Sache ganz genau so. Ich habe es bisher ganz gut geschafft auf Plastik zu verzichten, mit einigen wenigen Ausnahmen. Ich kaufe alle Getränke in Flaschen, bis auf die Milch, da ist es relativ schwer umzustellen, da es keine Homigenieserte Milch in Flaschen gibt. Und Shampoos in Gasflaschen sind ebenfalls schwierig, auch bei Toilettenpapier und Küchenrolle gibt es fast keine wirklichen Alternativen. :/ Hast du da Tipps

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten