Frage von Lilllllllly, 78

wer von euch kennt sich mit probiotika aus, dem Aufbau und der Stärkung des Darms?

Ich möchte meinen Darm stärken. Wer kennt sich aus?

Antwort
von cocostoertchen, 53

Wenn du deinem Darm helfen willst dann empfehle ich eine Darmsanierung mit Hilfe einer Darmreinigung. 

Frisches Gemüse und Obst. Keine Fertigprodukte. Einläufe (Sehr wichtig und effektiv), kohlensäurefreies Wasser, Frisch gepresste Säfte, Präparate die Darmbakterien enthalten, Flohsamenschalen und Bentonit, Bitterstoffe (Artischocken), Mineralstoffe, Bewegung, Massagen.

Gibt noch viele weitere wichtige Infos, aber wollte es erstmal kurz halten. Kann doch sein das dich das gar nicht anspricht, oder zu aufwändig ist. 

Bin offen für alle weiteren Fragen! 

Kommentar von Lilllllllly ,

hi cocos, vielen dank,

doch sowas suche ich! gerne mehr infos.. :)

Die einläufe habe ich schon mal gemacht, aber muss dazu sagen dass ich es dann "aufgegeben" habe, weil irgendwie gar nichts raus kam so wirklich.. das Wasser ging rein, aber es kam nur wenig als art "durchfall" raus. aber eben nur wenig. das hatte ich mir anders vorgestellt?.. Es war danach immer sehr unangenehm, weil das Wasser Ewigkeiten in meinem Körper blieb... und ich ganz "aufgebläht" war..

mir wurde mal ein buch empfohlen über frisch gepresste Säfte , MIT Kräutern! sagt dir das was? kennst du vll was? ich wüsste gar nicht was gut wäre.. geht ja auch darum ist es basisch oder nicht..

dann.. welche Präparate?.. ich nehme seit 3 tagen milchsäurebakterien, und wenn es noch ne dritte Mahlzeit gibt eine perenterol. 

was sind flohsamenschalen und bentonit?

Bitterstoffe taten mir damals immer sehr gut.. was gibt es noch außer Artischocken? 

Ich nehme ein Nahrungsergänzungsmittelpulver.. das ist aber sehr anstrengend für den Körper immer zu verarbeiten.. deshalb suche ich jetzt etwas "weniger aufwendiges".. es gibt ja Präparate in der Apotheke, die sind aber auch relativ teuer.. oder was hast du so für tipps diesbezüglich..? :)

Kommentar von cocostoertchen ,

Super! Freut mich das ich's getroffen habe! :)

Was hast du denn für die Einläufe verwendet? Ein Einlaufset (auch Irrigator genannt) besteht aus einem Gefäß mit Schlauch und Röhrchen und ist für wenige Euro in Internetshops oder vielleicht auch in der Apotheke erhältlich. Hast du das ausprobiert? Du kannst die Einläufe mit gefiltertem Wasser und auch mit Tee machen. Also, die ersten 7  Tage sind die Einläufe sehr unangenehm. Das liegt daran das sich alles von den Darmwänden löst. Das sollte eigentlich nach dieser Woche vorbei gehen. Das mit dem aufgebläht sein kenne ich allerdings auch sehr gut. 

Ersetze während der Darmsanierung (und auch danach!) so oft wie möglich eine Mahlzeit durch einen 'Power-Drink' aus beispielsweise folgenden Zutaten: 

100 Gramm Dinkel-Gras, Weizen-Gras oder Gerstengrassaft150 Gramm andere verfügbare Wildpflanzen (Giersch, Löwenzahn, Wilde Melde), ½ Bio-Zitronen mit Schale400 Gramm Äpfel1 Scheibchen frischer Ingwer.

Lass erst das Grünzeug durch den Entsafter, anschließend die Zitrone und den Ingwer. Dann füll einfach so lange mit Äpfeln (oder anderen Früchten) auf, bis dir der Saft schmeckt bzw. bis du etwa 1/2 Liter Saft erhälst. Am wirkungsvollsten sind solche Säfte auf leeren Magen. Trink den Saft sehr langsam ;)

Dann kannst du folgende Präparate dazu nehmen:

-Psyllium (Flohsamenschalenpulver – gibt es in Pulver- oder Kapselform)

Flohsamenschalen sorgen nicht nur für eine schnelle, sondern auch für eine gründliche Ausscheidung von verhärtetem Kot, abgelagerten Schleimschichten und Stoffwechsel-Endprodukten.
Pro Teelöffel Flohsamenschalen solltest du mindestens 1/4 Liter oder mehr Wasser trinken – keinesfalls Milch, da diese den Quellvorgang blockiert. 

-Bentonit (Mineralerde – gibt es in Pulver- oder Kapselform)

Bentonit stellt mit seiner außergewöhnlich starken Bindefähigkeit für Schadstoffe und andere Stoffwechsel-Endprodukte die optimale Ergänzung zu Flohsamen dar. Es bindet die von Flohsamen gelösten Ablagerungen an sich und schwemmt sie aus.

Und ein Probiotikum (Darmbakterien für den Aufbau einer gesunden Darmflora): Kannst zwischen den drei auswählen oder eben nach anderen Produkten suchen.

Ich selbst nehme Mutaflor für die Darmbakterien. Alle anderen guten Präperate sind noch viel teurer. 

Bitterstoffe findest du auch in Wildpflanzen z.B. Löwenzahn. Kannst du auch trinken. Chicoree und Endiviensalat enthalten Bitterstoffe und sollten während einer Darmsanierung reichhaltig in den Speiseplan integriert werden. Hochwertige Kräuterbitter können außerdem regelmäßig eingenommen werden, um die Leber und ihre gesunden Funktionen zu unterstützen.

Ich weiß das war ein sehr langer Text, aber hoffe ich konnte dir helfen:)

 

Kommentar von Lilllllllly ,

danke, super tipps. 

ja genau diese darmreinigung habe ich auch mal gemacht.

ich habe mich nur leider sehr unwohl gefühlt, weil sich eben kaum etwas gelöst hat.. 

vll muss ich erst mit Säften, flohsamenschalen, und betont anfangen..?..

milchsäurebakterien nehme ich ja jetzt seit 5 tagen, habe allerdings seit heute pausiert, weil genau das gleiche wie bei der darmreinigung passiert ist, es kommt kaum noch was raus... :/

ansonsten sind die milchsäurebakterien gut? denkst du es ist gut erstmal zu passieren, wenn sowas passiert...?

also soll man denn immer den gleichen drink trinken, oder auch noch andere?

zwei mal täglich den drink, oder meinst du möglichst nur den drink, und nur wenn man großen hunger hat, was anderes? 

wie hält du deine Ernährung, wenn du was anderes isst? :)

Kommentar von Lilllllllly ,

was meinst du mit gefiltertem Wasser? und was für einen Tee? beides lauwarm? oder sehr warm?

Kommentar von Lilllllllly ,

du schriebst noch etwas von weiteren wichtigen infos im ersten post.. bin gerne hörbereit :p ;)

zu den zutaten des Drinks: dinkelgras: soll ich das anpflanzen? 

die Waldpflanzen gibts ja nur in gärten? oder wie soll ich da ran kommen? habe nämlich keinen garten. oder gibts noch alternativen? schließlich friert ja auch draußen, und dann findet man sowas schlecht?

welche anderen fürchte außer Apfel würdest du empfehlen? 

flohsamenschalen und betont würde ich dann mal in der Apotheke nach fragen..

kräuterbitter, meinst du da sowetwas wie schwedenbitter?

sorry für die vielen fragen, ich hoffe du antwortest da überhaupt noch :/ ;)

Kommentar von Lilllllllly ,

habe gerade einige saftbeispiele gefunden, wobei ich da noch nicht ganz überzeugt von bin.. ich denke hauptsächlich grün sollte ich zu mir nehmen.. Karotte ist oft in den Säften, wogegen ich allerdings allergisch bin, genau wie zu viel Apfel und einiges andere.. 

also muss ich noch die richtige Zusammensetzung an Säften für mich finden :)

Habe auch Bitterstoffe gefunden: zb. Löwenzahn, Brennnessel, artischocke und wegwagte gibt es in form von Granulat, tropfen oder Pulver. 

robert gray kur- kennst du das? soll teuer sein? hält du das für notwendig? 

man kann doch sicher die zutaten selber zusammenfügen und nehmen.. er hat das nur alles schon "vorbereitet", oder hat er noch n besonderes Mittelchen was wir nicht kennen.. ? ;)

ich denk nicht :P

Kommentar von Lilllllllly ,

hier nochmal aus einem anderen post kopiert:

für die darmreinigung:

Nacheinander werde ich mich bemühen, die einzelnen oben gestellten Fragen zu beantworten.
Welche Flüssigkeit eignet sich dafür am besten? - Jeder sollte für sich herausfinden, was für ihn am bekömmlichsten ist. Was für den einen optimal ist, könnte sich für den anderen als ungeeignet erweisen.
Normales Wasser? - Davon rate ich ab, weil dieses zufolge der fehlenden Isotonie über den Dickdarm vom Körper aufgenommen wird. Günstigenfalls wird dadurch kraftvoll die Nierentätigkeit angeregt.
Salzhaltiges Wasser? - Ja, sofern diese Lösung gewebsisoton ist. Aber selbst bei einer gewebsisotonen Kochsalzlösung gibt es Menschen, die diese nicht vertragen.
Kohlensäurehaltige Einlaufflüssigkeit? - Davon ist abzuraten, weil man dadurch Blähungen bekommt.
Eher warm oder kalt? - Am besten immer körperwarm.
Für mich hat sich am besten ein körperwarmer Einlauf aus naturreiner Seife (Kernseife, Olivenölseife) bewährt. Bislang nicht angesprochen worden ist die Menge der Einlaufflüssigkeit: Sofern wirklich der gesamte Dickdarm ausgespült werden sollte, empfiehlt es sich, einen hohen Einlauf von 2,0 l zu nehmen; mit etwas Übung gibt es da keine Probleme.

liebe cocostörtchen, da haben wir von einem problem die Ursache gefunden: wenn man normales wasser nimmt, was nicht iostonisch ist, wird es einfach vom Dickdarm aufgenommen, was ja nicht sinn und zweck der Übung ist ;)

ob das stimmt, das man mit salz im Wasser dehydrieren kann?

ich weiß nicht, aber es ist ja auch schwer genau das Verhältnis von 0,9% salz im Wasser herzustellen?; meine Mutter sagte mal "nimm ne prise", aber das ist ja auch nicht ideal....

und seife? warum? warum sollte das gut sein.. 

hat das was mit dem ph wert des Wassers zu tun?

Kommentar von cocostoertchen ,

Ok viele Fragen :D einen Moment:)

Kommentar von cocostoertchen ,

Wie wäre es damit?

Darmreinigungskur:

...und so sieht die Kur aus:

1. Tag
Zwischen 6:00 und 7:00 Uhr* morgens (bei Sommerzeit entsprechend eine Stunde später) ca. 2 Liter gereinigtes Wasser (dampfdestilliert, gefiltert oder per Umkehrosmose gereinigt) erwärmen und mit 2 gehäuften Esslöffeln Himalaya-Kristallsalz aufrühren. Langsam aber stetig austrinken.

Den Bauch bewegen, z.B. Bauchtanz machen, den Bauch manuell „schaukeln" und massieren. Dann abführen.

Um 9:00 Uhr* einen Drink anrühren aus 1 gehäuften Teelöffel gemahlenen Flohsamenschalen und einem Esslöffel gemahlenes Zeolithgestein oder flüssiges Bentonit. Der Drink kann mit biologischem Saft angerührt werden und mit Wasser gestreckt werden. Diesen Drink möglichst rasch austrinken, da er sehr schnell dick wird.

Um 12:00 Uhr* einen weiteren Drink

Um 15:00 Uhr* einen weiteren Drink

Um 18:00 Uhr* einen weiteren Drink
Dazwischen sind erlaubt: Frisch gepresste Säfte aus Gemüse und/oder Obst, oder biologische Säfte in Flaschen, gereinigtes Wasser, Kräutertees, Gemüsebrühe. Mindestens 2 - 3 Liter Flüssigkeit pro Tag

Unbedingt: vergorener Gemüsesaft, der reich ist an Roter Beete (z. B. Voelkel Gemüsemost) trinken, 2 x am Tag mit jeweils einem Teelöffel Leinöl oder einem Fettsäurengemisch

Außerdem: morgens (nach dem Salzwasser) und abends (direkt vor'm Schlafengehen) je einen Esslöffel Rechtsregulat
Nach jedem Flohsamen-Bentonit-Drink ein paar Tropfen Bitterstern auf die Zunge geben und zergehen lassen.

Als Nährstoffe sind erlaubt und ratsam: chelatgebundene oder (besser) kolloidale Calcium/Magnesium Supplements (abends), z. B. Osiba und Vitamin C als gepuffertes Ester C oder als Kautabletten

2.- 7. Tag
genauso wie 1. Tag, außer, dass man am Morgen einen Liter Salzwasser (1 gehäufter Esslöffel Salz) trinkt.
8.-10. Tag
Morgens nach dem Salzwasser bzw. nach dem Abführen zwei Kapseln OXY-OXC einnehmen. Abends um 19:00 Uhr nochmal zwei Kapseln OXY-OXC. Ansonsten Programm durchführen wie an den ersten 7 Tagen.
Abends gegen 21:00Uhr einen Esslöffel Enterosorbent mit reichlich Wasser einnehmen.

11.-14.Tag
Bis zum Mittag kann zusätzlich zu dem Programm der Tage 8 - 10 etwas Obst gegessen werden.
Nachmittags kann leicht verdauliches, gedünstetes Gemüse gegessen werden.
Um 21:00 Uhr einen Esslöffel Enterosorbent mit Wasser einnehmen.

Ab 15.Tag kann normal aber immer noch eiweißarm gegessen werden, keine Drinks mehr, aber die Kur mit OXY-OXC sollte weitergeführt werden, bis alle Kapseln aufgebraucht sind.

Die Einnahme sieht dann so aus: 3 mal täglich zwischen den Mahlzeiten jeweils 2 Kapseln OXY-OXC einnehmen mit viel Wasser.

Außerdem sollte das Rechtsregulat weiter morgens und abends eingenommen werden, die Bitterstern-Tropfen möglichst nach jeder Mahlzeit.
Enterosorbent kann im Anschluss an die Darmreinigungskur eingenommen werden, und zwar so: 7 Tage Einnahme, 5 Tage Pause, 7 Tage Einnahme, 5 Tage Pause.....

Bitte während der gesamten Reinigungszeit genauestens den Stuhlgang beobachten. Geruch, Konsistenz und Farbe beobachten, wenn nötig, den Stuhlgang mit einem Sieb auffangen für die genauere Inspektion.

Im Anschluss an eine solche Darmreinigung ist eine Parasitenkur besonders effektiv, falls sich noch Parasiten in irgendwelchen Ecken verkrochen haben. Während der Kur könnten auch Parasiten mit dem Stuhlgang ausgeschieden werden.

Spaziergänge an der frischen Luft sind notwendig.

Ansonsten sind Entspannung und Ruhe während dieser Zeit sinnvoll, was allerdings Berufstätige und Eltern nicht von der Reinigungskur abhalten sollte.

Kommentar von cocostoertchen ,

Diese Darmreinigungs-Empfehlung lehnt sich stark an die Seewasser Colon-Reinigungen der hawaiianischen Kahuna-Lehre an. Es ist eine Kräutermischung, die, mit Wasser oder Obstsaft vermischt, getrunken wird. Nach dem Trinken quillt die Mixtur auf und verbindet sich mit den Ablagerungen an den Darmwänden als gallertige Masse. Sie dringt bis in die Zotten, die Darmfalten und Ausbuchtungen. Innerhalb von Stunden bindet diese Masse Reste von Eiweißprodukten, Essensresten, Giften und sonstigen Ablagerungen, die sich in den Darmwänden über Jahrzehnte hinweg angelagert haben.

Am nächsten Tag wird die Masse ausgeschieden. Was dann möglicherweise zu sehen ist, ist ein exakter „Gipsabdruck" des Darms!

Die Ausscheidungen sind keine herkömmlichen Exkremente, sondern harte, schwarze, verkrustete Darmablagerungen, die sich während der Jahre im Darm angesammelt und so seine Funktion mit der Zeit immer mehr beeinträchtigt haben.

Diese Mixtur wird nun jeden Tag getrunken, bis zu 10 Tagen und der Darm wird Schicht für Schicht gereinigt. Auch Parasiten wird dadurch auf die Pelle gerückt und ihnen der Nährboden entzogen. Zur Sicherheit empfiehlt es sich jedoch, nach der Darmreinigung noch eine Parasitenkur anzuschließen.

Während der gesamten Zeit wird nichts gegessen, allerdings verspürt man kein Hungergefühl, denn die Drinkmasse füllt den Magen. Etwaigen Anfällen von Appetit und Gelüsten ist man natürlich trotzdem nicht gefeit.

Von Tag zu Tag werden alte Schlacken und Ablagerungen ausgeschieden, ohne die üblichen, unangenehmen Nebenbelastungen einer Entgiftungs- oder Fastenkur.

Diese Art der Darmreinigung ist sanft für den Körper. Sie sollte jedoch nicht ohne fachkundige Anleitung durchgeführt werden.

Als Vorbereitung für die Kur können an den vorangehenden 3 Tagen Einläufe (mit 3 Esslöffel EMA auf 1 Liter warmes Wasser) gemacht werden. Außerdem kann man auch 3 Wochen Yucca-kapseln einnehmen, da auf diese Weise die Darmschlacken bereits angegangen werden.

Im Anschluß an die Kur empfiehlt sich dringend, ein Aufbauprogramm anzuschließen, welches die Dickdarmflora und Dünndarmschleimhaut wieder aufbaut.

An den Tagen vor der Darmreinigung sollte auf schwer verdauliche Nahrung verzichtet werden. Dazu zählen tierische Eiweiße und Hülsenfrüchte. Gut sind Gemüse und Obst.

Kommentar von cocostoertchen ,

Das benötigt man...

1 Flasche flüssiges Bentonit  
oder 1 Dose gemahlenes Zeolithgestein und 250 Gramm gemahlenes Flohsamenschalenpulver
50 Kapseln OXY-OXC1 Fläschchen Bitterstern1 Flasche Rechtsregulat 2 Päckchen Enterosorbent15 Liter gereinigtes Wasser250 Gramm Himalaya Kristallsalzvergorener Gemüsesaft (z. B. „Gemüsemost" von Voelkel, gibt es im Bioladen, möglicherweise nur auf Bestellung), Gemüsebrühe(würfel), Fruchtsaft (nur Öko!!)

Antwort
von CocoKiki2, 58

vielleicht gibt es ja sowas wie actimel zäpfchen. die magensäure überlebt ja eh nix.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten