Frage von jonimi, 198

Wer von euch kann Erste Hilfe?

Hallo Leute,mich würde es mal interessieren wie viele von euch noch Fit in Erster Hilfe sind, oder sogar eine bessere Ausbildung haben. Musstest ihr schonmal helfen? Fühlt ihr euch fit in Erster Hilfe und wisst was man tun muss?

PS. Wie viele von euch wissen denn was eine Rettungsgasse ist und wann man sie bilden muss?

An alle die Unentschlossen sind. Man sagt bei einem Kreislaufstillstand sinkt die Überlebensrate pro Minute um 10%.Nach 5-6 Minuten treten Gehirnschäden auf. Der Rettungsdienst braucht ca. 10 Minuten. Und nach Zehn Minuten ohne Erste Hilfe? 0% Schade, dass Deutschland im Ländervergleich so schlecht abschneidet! :/

Antwort
von michi57319, 66

Ich hatte den letzten Erste-Hilfe-Kurs vor ca. 15 Jahren. Traue mir jedoch zu, im Notfall helfen zu können.

Ich habe schon mal einen eigenen Notfall erlebt, in dem das Gehirn auf Automatikmodus umgeschaltet hat und das, was ich zu tun hatte, quasi im Stakkato an Sätzen in meinem Gehirn aufploppte.

Daher bin ich guter Dinge, die größten Notfälle durchaus erkennen zu können und entsprechende Hilfe zu leisten.

Nun bin ich auch medizinisch ziemlich interessiert und in vielen Themen durchaus tiefer drin, als es von einem Normalbürger zu erwarten wäre.

Ich hab mit Sicherheit schon über eine Million Kilometer mit dem Auto geschrubbt, daher ist mir auch das Thema Rettungsgasse nicht neu.

Aber deine Frage berührt durchaus einen wunden Punkt. Ich persönlich stelle seit vielen Jahren fest, daß handelsübliches Wissen scheinbar nicht mehr vorhanden ist.

Über die Gründe läßt sich trefflich und sicherlich auch abendfüllend diskutieren.

Antwort
von thorundloki, 74

Also ich haben in den letzten 7 Jahren vier erste Hilfe Kurse gemacht, zusätzlich einen für den betrieblichen Ersthelfer und einen als Ersthelfer.
Und trotz der hohen Frequenz gibt es jedes Mal wieder Kleinigkeiten, die man vergisst..

Ich persönlich finde, dass man in regelmäßigen Abständen eine Auffrischung machen sollte..

Ich habe ein paar mal geholfen, war jedoch nichts all zu großes..
Das "schlimmste" war wohl eine stark blutende Schnittwunde in der Hand.. Druckverband, Arm nach oben und Sanka rufen..

Und das wichtigste war wohl die Ruhe und Sicherheit in der Situation... Das hat der Betroffenen auch im Nachhinein noch sehr positiv in Erinnerung gehabt. (Wohl das einzig positive an der Situation 😄)

Ich weiß was eine Rettungsgasse ist und habe auch festgestellt:
Wenn man selber damit mal anfängt, macht es bei einigen "Klick" und sie fahren auch zur Seite ran..
Also auch wenn man der einzige ist - einfach mal anfangen ;)

Antwort
von Rollerfreake, 63

Nun ich habe insgesamt drei Erste- Hilfe Kurse gemacht, davon 2 in der Schule und 2014 den großen mit damals noch 16 Unterrichtseinheiten, 2015 den Sanitätshelfer mit 48 Unterrichtseinheiten und letzten Freitag habe ich den Rettungssanitäter- Grundlehrgang mit 190 Unterrichtseinheiten erfolgreich mit der Rettungshelferprüfung abgeschlossen. Nun kannst du dir leicht ausrechnen ob ich in EH fit bin :). 

PS: mich würde noch interessieren ob du SanH oder RettSan bist?

Antwort
von maedchenxdxd, 44

Ich bin 15, und ich hatte im 4. Gym einen erste Hilfe Kurs. Jetzt bin ich 2te in einet technischen schule (Mit dem Zweig MEDIZIN) und da machen wir jedes jahr bei einer puppe cpr 30:2 , und da muss jeder von und so einen vorfall nachstellen , beginnt bei ; die puppe fragen und schauen ob sie reagiert.. dchauen ob sie atmet etc.. die zweite person schicken um hilfe oder defi zu holen und selbst 30 mal 'pumpen' und 2x beatmen und das bis die Rettung kommt und einen ablöst

Antwort
von Mimilein95, 68

Krankenschwester, dementsprechend Fit in erster Hilfe und Rea... bei uns isses Pflicht, sein Wissen 1 Mal im Jahr aufzufrischen

Antwort
von Branbaer, 27

Halli Hallo,

coole Fragen auf jeden Fall die man auch mal mit Interesse Beantworten darf :).

Zu der Rettungsgasse in Österreich: Leider schnallt es in Österreich nicht jeder Autofahrer wie diese Funktioniert und wohin man ausweichen muss. Die ,,Einführung´´ von der Rettungsgasse war auf jeden Fall eine der Besten entscheidungen die mann treffen konnte (Wenn sie Funktioniert)

Erste Hilfe Kurs 16 Stunden absolviert und privat in einer Sanitäts Firma :D.

MFG Branbear

Antwort
von Lilo626, 49

Habe selber keinen erste Hilfe Kurs gemacjt bisher, will und muss es wahrscheinlich sowieso in Zukunft tun:) in vielen Firmen ist es ja aich so dass es jährlich aufgefrischt werden muss. Das ist doch super.

Antwort
von juilly, 33

Hallo (:
Also ich (W/14) bin in der Schulsanitäter Gruppe meines Gymnasiums und habe eine volle Erste-Hilfe Ausbildung der Johanniter hinter mir (: Bis jetzt waren noch nicht viele schlimme Fälle, aber ich bin auf jeden Fall bereit dafür. Dazu kommt, dass ich keine Angst davor hätte, fremden Leuten auf der Straße/im Schwimmbad/ oder sonst wo, zu helfen. Mir macht das auch großen Spaß, weil ich selbst mal Medizin studieren möchte (:
LG

Antwort
von Linea0, 27

Ich bin noch Schülerin, insofern bin ich gerade nur Schulsanitäterin und mache zusätzlich bald eine Ausbildung zum Einsatzsanitäter bei den Maltesern. Ich denke allerdings durchaus, dass ich dadurch in Erster Hilfe relativ fit bin, wobei man das in den meistens Gebieten,  glaube ich,  erst wirklich definitiv sagen  kann, sobald man seinen ersten tatsächlichen Kontakt mit dem Krankheits-/Verletzungsbild hatte. (Ich hatte "leider" noch keinen wirklich schweren Einsatz, sordern nur  die typischen Schulsachen,  wie Kreislauf, Platzwunden und Brüche)

Gerade weil ich jedoch auch denke, dass es gerade wenn diese "Schwelle der Unsicherheit" auch mit Kenntnissen doch relativ hoch ist, denke ich dass man Erste Hilfe Kurse regelmäßig auffrischen sollte, schon allein, um wieder dieser Übungssituation ausgesetzt zu sein. Deshalb führen z.B wir als SSD bei uns an der Schule auch Mini Kurse für alle 5.Klässler durch. 

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

LG Linea

Antwort
von Baarney, 4

Ich bin Fit, hatte auch schon 2 Einsätze wo ein eingreifen erforderlich war.War aber zum Glück nichts lebensbedrohliches. Ein Plakat mit einem Rettungsschema (Wasb usw..) hängt auch an meiner Tür , ein Buch über Notfallmedizin habe ich auch gelesen,damit nichts in Vergessenheit gerät.

Das einzige wo ich etwas Angst davor habe ist , wenn ich jemanden reanimieren müsste, das ging beim Kurs so leicht an der Puppe, da fühle ich mich etwas unsicher ( in so fern , dass ich nicht tief genug drücke oder so ähnliches..) Eine Ärztin hat mir aber erklärt das man in einem solchen Moment nicht so viel denken soll und falls es zu so einer Situation kommt hat man auch nur die eine Wahl : "handeln"!

Das mit der 10Prozent Regel kenne ich, man darf aber auch die Vorerkrankungen nicht vergessen , niemand klappt einfach so um und geht nach einer Reanimation Kaffee trinken. Das sollte man sich auch bewusst machen, falls der Patient es mal nicht schafft.

Rettungsgasse kenne ich auch , bin aber Bahnfahrer..

Antwort
von Srnm300, 34

Also ich bin selbst beim Jugendrotkreuz und bin meiner Meinung nach fit in Erster Hilfe, also wenn ich wo helfen müsste würde ich nicht zögern. Ich habe auch vor, dass ich nächstes Jahr eine Ausbildung zum Einsatzsanitäter mache.
Aber ich finde, dass es sehr schade ist, dass gewisse Grundlagen nach einigen Jahren vergessen werden. Ich fände es nicht schlecht, wenn man öfters Erste Hilfe Auffrischungskurse anbieten würde. Denn immerhin wollen die wenigsten nur blöd daneben stehen, wenn etwas passiert. Aber es ist vermutlich auch oft die Angst vor Fehlern.
Lg

Antwort
von Samika68, 43

Interessante Frage... Ich habe großen Respekt vor Leuten, die Jobs machen, in denen sie anderen helfen.

Gerade Rettungssanitäter, Feuerwehrleute und Notärzte verdienen meine Hochachtung.

Wenn ich mir vorstelle, welche Horroszenarien diese Helfer oft vorfinden und sie dennoch einen kühlen Kopf bewahren, finde ich bemerkenswert!

Mein erster und einziger Erste-Hilfe-Kurs liegt fast zwei Jahrzehnte zurück. Damals gehörte das zum Pflichtprogramm, um den Führerschein machen zu können.

Ich gehöre leider zu den Menschen, die in Situationen, in denen es brenzlig wird, leicht in Panik geraten. Das kann natürlich an mangelndem Wissen liegen - ich hätte Angst, bei einer verletzten oder kollabierten Person noch größeren Schaden anzurichten...

Die Rettungsgasse ist mir natürlich bekannt - manch anderem Autofahrer jedoch scheinbar weniger.

Kommentar von Jinnah ,

Du kannst auch nur einen Notruf absetzen. Oder Du kannst bei dem Verletzten sein, damit er sich nicht alleingelassen fühlt und mit ihm sprechen. Und schon hast Du mehr getan, als viele andere.

Antwort
von hannisp, 40

Meine Sani Ausbildung beginnt im Oktober, bin jetzt 14 Jahre alt und möchte später im Rettungsdienst tätig werden.

Ich arbeite ehrenamtlich beim BRK im Patienten-/Behinderten- und Blutfahrdienst, am Freitag mussten mein Kollege und ich bei einem Motorradunfall Erste Hilfe leisten.

Außerdem bin ich Schulsani und wirke oft bei SAN-Diensten mit.

Kommentar von hannisp ,

Achso ja und eine Rettungsgasse muss bei jedem Stau gebildet werden, damit Rettungsfahrzeuge die Unfallstelle erreichen können.

Antwort
von erstehilfeguide, 15

Ich bin super fit in erste hilfe HLW oder seitenlage alles bin so fit weil ich in der malteser war

Antwort
von sasajjjjjjjjj, 18

Hallo jonimi,
Ja, ich habe schon mal erste Hilfe geleistet. Ich bin mit dem Zug von der Schule nach hause gefahren, und da ist dann jemand zusammengebrochen ( Kreislaufstillstand). Ich interessiere mich total für die Notfallmedizin und bin Fit in Sachen erste Hilfe. Das Grund wissen habe ich im erste Hilfe Kurs gelernt ( damals hieß das Lebensrettende Sofortmaßnahmen) und in meinem Schulpraktika ( Krankenhaus, Krankentransport, Landesrettungsschule)habe ich dann noch mehr gelernt und das Wissen aus dem erste Hilfe Kurs " gefestigt".Ich hatte nie Angst etwas Falsch zu machen, oder sonst was. Jedoch war ich trotzdem in der Situation überfordert und hatte einen Blackout. Ich habe davor schon immer überlegt, zur Freiwilligen Feuerwehr zu gehen, aber erst nach dem Ereignis habe ich es durchgezogen, und nicht bereut. ;)
Durch die Feuerwehr bin ich dann noch zum Katastrophenschutz gekommen und will dann Hauptberuflich im den Rettungsdienst.
Wenn du noch fragen hast, kannste ja die Antwort kommentieren :D

Antwort
von Stefffan7, 10

Würde mich als Fit beschreiben. Mach gerade mein Wachenpraktikum für den Rettungssanitäter.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 30

Ich frische meine Kurs alle paar Jahre auf.Ob das reicht - keine Ahnung.

Antwort
von Iceman2004, 4

Ich selbst bin RS und Erste-Hilfe-Ausbilderin. Leider musste ich erkennen, wenn ich privat zu Notfällen kam, dass entweder nicht oder falsch geholfen wurde. Darum bin ich Ausbilderin in der Hoffnung dies verbessern zu können.

Antwort
von TheDarknessx, 31

Ich muß auffrischen. Mann mit Lungenkrebs, Mutter Schlaganfall und Schwester schwerbehindert. Es wäre fatal wenn ich das nicht könnte

Kommentar von jonimi ,

Schiebs nicht so lange vor dir her, ist ne super Sache

Antwort
von Mimi081, 14

Das mit der Rettungsgasse, das hab ich mich gestern auf der Autobahn auch gefragt, ich glaube - 1 von 10 (wenn überhaupt) weiß das. Ich sagte nur (zu meinem Fahrer), er hat es womöglich auch vergessen. Was machste jetzt, wenn ein RTW, FW oder die Pol kommt? Wohin willst du bei der Geschwindigkeit oder stockendem Verkehr ausweichen?

Das dies Pflicht ist und in der STVO steht, und sogar mit Bußgeld belegt werden kann, bei Nichteinhaltung, wissen glaub ich die Wenigsten.

Selbst seit 30 Jahren im DRK aktiv, Jugend-Leiterin ab Kiga - 21J., San-Helferin, Kurse in sämtlichen Varianten. Nächster SAN-Kurs ABC im März 17.

Echt-Einsätze allesmögliche, vom Pflaster, Platz-, Schnittwunden, Knochenbruch bis HLW querbeet. Brauche ich, glaub ich, nicht mehr viel zu sagen.

Antwort
von Rockerf40, 59

Ich habe leider noch keinen will aber unbedingt einen machen. Kostet sowas denn und wenn ja wie viel ca?

Kommentar von jonimi ,

Der kostet was, aber wenn man auf passt und sich das behält hat man was ziemlich wichtiges gelernt. Die Kosten sind meist zwischen 20 und 30 Euro. Am besten mal beim örtlichen DRK nachfragen! 

Kommentar von Rockerf40 ,

Okay super danke!

Antwort
von selijan, 60

Heii
Ich finde das ein sehr spannender Beruf, drn du machst. Ich möchte Krankenschwester lernen.
Ich habe vor den Erste-Hilfe Kurs bald zu machen.....

Kommentar von selijan ,

Ah jja, rettungsgasse weiss ich was das ist: damit das krankenauto durchfahren kann!' Alle autos müssen ,,platz machen...."

Kommentar von jonimi ,

Und die Rettungsgasse muss man bei jedem Stau bilden, dass weiß fast keiner ;) 

Kommentar von jonimi ,

Mein Beruf ist es nicht, ich mache das ehrenamtlich. Ja einen EH Kurs kann ich dir nur ans Herz legen, und man sollte es nicht immer auf morgen verschieben :)  

Kommentar von selijan ,

Ah oke, jetzt weiss ich etwas mehr😊

Antwort
von thomasheins, 24

Als Rettungsassistent sollte ich schon das ein oder andere können. ... ;)

Kommentar von jonimi ,

Jep das solltest du ;) Baldiger NotSan? Ich bin nur San.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community