Frage von Antontwiti, 43

Wer von euch ist LKW Fahrer und hat schon mal alleine einen Reifen gewechselt, hat dadurch einen Unfall mit dem Rücken erlitten?

Mein Mann ist LKW Fahrer und wie jeder Fahrer weiß sind die meißten alleine unterwegs. Nun hatte er während der Arbeitszeit einen defekten Reifen und hat ihn gewechselt , dadurch erlitt er einen Unfall beim anbringen des Reifens ( der Rücken ). Wer hatte schon mal so einen Unfall und wurde dieser von der Berufsgenossenschaft anerkannt? Die Firma von meinem Mann hat das als Arbeitsunfall angenommen , aber die Berufsgenossenschaft von Ferkehr und Transport hat dieses abgelehnt, da er angeblich wissentlich in Kauf genommen hat das so etwas passieren kann. Wer kann mir da helfen ,bitte nur die jenigen antworten die Erfahrung damit haben, bitte keine Mutmaßungen, wir brauchen wirklich Hilfe !!! Achso habe ich noch vergessen zu fragen wie schwer wiegt eigentlich ein LKW Reifen mit Felge?

Vielen Dank im voraus!

Antwort
von brennspiritus, 18

Das Bundessozialgericht hat schon einmal festgestellt, dass ein Schaden beim Reifenwechsel ein Arbeitsunfall ist.B SG vom 04.09.2007 Aktenzeichen:
B 2 U 24/06

Ihr müsst dem Bescheid widersprechen (auf Fristen achten) und euch unbedingt einen Anwalt suchen.

Die Berufsgenossenschaft ist dafür bekannt, dass sie am Liebsten neimals zahlen würden.

Antwort
von Reflutschi, 21

das werdet ihr euch knicken können

da er angeblich wissentlich in Kauf genommen hat das so etwas passieren kann.

das trifft es genau

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community