Frage von Lilly152, 151

wer von euch glaubt an Gott oder an welchen Glauben habt ihr ?

wäre lieb wenn ich auch Alter und Geschlecht dazu schreiben könntet L.G

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Omnivore09, 37

Ich glaube selbstverständlich nicht an solche Märchen! Ich bin schon laaaaange Erwachsen. Solche Märchen bringen einem nicht weiter im Leben! Ausserdem sind sie total unlogisch und widersprüchlich!

Kommentar von Brighet ,

Schade Märchen können soooooooo schööööön sein...

Kommentar von Omnivore09 ,

Aber nur welche, wo auch jeder versteht, dass es Märchen sind.

Kommentar von nowka20 ,

nur wenn man versteht,l was ein märchen eigentlich bedeutet

Kommentar von Omnivore09 ,

Danke für den Stern!

Antwort
von Netie, 63

Ich bin Christ und glaube, dass Jesus Christus für meine Sünden am Kreuz gestorben ist.

w/41

Antwort
von Geistchrist16, 42

Ich bin m 20 und glaube an den allmächtigen und ewigen Gott Jehova.

Hinweis: Ich bin kein Zeuge Jehovas, sondern ein Geistchrist. 

Antwort
von kukukskind, 89

Ich bin ev. Christin und ich glaube an Gott und seinen Sohn:) Alle seine Wunder die er 'vollbracht' hat.

w/15

Antwort
von 1NV1CTVS, 59

M 16, offiziell Protestant (evangelisch) ergo Christ. Ich glaube an Gott.

Antwort
von JTKirk2000, 89

Klar glaube ich an Gott, aber das sagt noch lange nicht viel über meinen Glauben aus, denn es gibt sehr viele Glaubensrichtungen, die sich auf Gott beziehen. Ich bin männllich, 40 Jahre alt, und welcher Religion genau ich angehöre, kann man auf meinem Profil erfahren, wenn man das will (denn das war ja nur die Frage, wenn es nicht um einen Glauben an Gott geht, soweit ich das richtig verstanden habe).

Antwort
von helloitsme7, 14

Ich bin Christ und glaube, dass Gott jeden liebt und dass er für unsere Sünden gestorben ist.

Antwort
von GothLightgirl, 20

Ich bin Weichblich und ich bin 17 ( Bald 18) ich bin ein Satanist und glaube an den Teufel Satan .

Meine Eltern haben mir allerdings beigebracht den Allmächtigen Gott Jehova  zu lieben aber wenn ich ehrlich bin Nein danke :))) 

Wenn du an denn Teufel glaubst kannst du viel mehr machen und dir wird nicht alles mögliche verboten nur weil es vllt ' unrein' oder eine ' Sünde' ist . aber bei denn Satanisten ist das vollkommen egal :)))  

Joa ich hab jetzt nicht unbedingt was gegen Religionen, lasst euch nicht unterkriegen an das was ihr glaubt , haltet fest daran fest , denn der glaube kann dein leben in den Schutz nehmen . 

Hoffe ich habe euch Mut gemacht das ihr weiterhin an euren glauben fest haltet egal was irwelche andere Leute  sagen :)))

Antwort
von Mondhexe, 29

Ich bin weiblich und werde in diesem Jahr 50 Jahre alt. Ich glaube an etwas Höheres, etwas Lenkendes, etwas Sinnstiftendes. Meine Religion hat keinen Namen, ist aber älter als das Christentum.

Die Religionen, die man heute Weltreligionen nennt, sind für mich von den Mächtigen erschaffen, um das Volk zu trösten und gefügig zu halten.

Ich glaube, dass es Jesus (als geschichtliche Figur) gegeben hat und auch, dass Mohammed existierte. Der Ausdruck "Gottes Sohn" ist für mich nicht wörtlich zu nehmen.

Man kann mich wohl am Ehesten als praktizierende Heidin bezeichnen. Für mich gibt es zwei Gebote:

1. Tu was Du willst und schade niemandem

2. Alles was Du aussendest, kehrt dreifach zu Dir zurück.

Missionieren gehört nicht zu meinem Glauben, denn wer weiß? Vielleicht ist ja alles eins und hat nur durch uns Menschen verschiedene Namen erhalten....

Daher bin ich auch sehr unempfindlich gegenüber Foristen, die mich jetzt anfeinden oder bekehren wollen. So ein Verhalten ist für mich sehr kleingeistig und zeugt nicht gerade von Weisheit - also viel Spaß beim Versuch.... ;-)

Kommentar von nowka20 ,

@mondf!

dann hast du eine uralte territorialreligion, die längst überholt isdt, denn das christentum ist eine universalreligion

Kommentar von Mondhexe ,

Siehst Du, das ist genau das was ich meine...;-)

Antwort
von nowka20, 17

ich bin ein entlaufener christ

Antwort
von satti20, 64

Ich männlich und ja ich glaube an gott denn ich will die menschen die ich liebe wieder sehen wenn ich gestorben bin

Antwort
von comhb3mpqy, 46

Ja, ich bin Christ und glaube an Gott. Falls es jemand interessiert, warum ich an Gott und das Christentum glaube, der kann ja mal auf mein Profil gehen.

Ich bin männlich und Schüler.

Antwort
von lkeller99, 48

Ich glaube an nichts, wir Leben mit der Wissenschaft...

Kommentar von KaeteK ,

Und wie stehst du zu Wissenschaftler die sich bekehrt haben?

Antwort
von chrisbyrd, 20

Ich (männlich, schon über 40 Jahre alt) habe mich mit verschiedenen Religionen beschäftigt und kann nur beschreiben und erklären, warum ich an den Gott glaube, der sich in der Bibel offenbart und fest davon überzeugt bin, dass die Bibel Gottes wahres Wort ist, was sie von sich selbst behauptet (2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21).

Dabei geht es nicht um Religion, sondern um die wichtigen Fragen, wo wir herkommen, was der Sinn und die Bedeutung unserer Lebens ist und wo wir nach unserem Tod sein werden. Die Antworten auf diese Fragen habe ich in der Bibel gefunden.

Ein Punkt, der m. E. auch für die Bibel spricht, ist z.B. der Bereich "erfüllte Prophetie". Hunderte von Prophezeiungen haben sich im Laufe der Zeit erfüllt, kein anderes Buch der Welt kann auch nur annähernd mithalten. Das zeigt u.a., dass die Bibel mehr als nur ein Buch ist.

Weitere Infos darüber, warum die Bibel Recht hat, finden sich auf der sehr empfehlenswerten Seite: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Wenn die Bibel recht hat... 

 - gibt es einen Gott
 - ist dieser Gott erfahrbar
 - hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
 - kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
 - trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
 - bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
 - gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
 - sind Himmel und Hölle Realitäten
 - gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
 - können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort
von SpaceFreak, 89

Ich bin Christ und glaub definitiv an Gott. Schau dir an, was er geschaffen hat, was für Wunder passieren. Ich bin auch sicher, dass es nach dem Tod bei Gott weitergeht, das ewige Leben. 

Bin m/15

Kommentar von kukukskind ,

Da schließe ich mich an!:) w/15

Kommentar von Meatwad ,

Was genau soll man sich da anschauen? Was soll er denn geschaffen haben? Welche Wunder?

Kommentar von BeaBeautiful ,

@Meatwad: zum Beispiel DICH! Alles ist ein Wunder, auch noch so kleine Dinge wie eine Libelle oder eine Ameise. Für uns erscheint alles mini und natürlich, aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, wer das geschaffen haben soll? Der Urknall?

Also bitte, wenn jemand sagt, dass die Welt mit einem Urknall entstanden ist, ist das genau das, was ich mir vorstellen würde, wenn es hieße, Gott hat die Welt erschaffen!

Ich glaube kaum, dass jemals ein Mensch fähig wäre, ein Leben zu erschaffen. Sieh dir einfach die Tatsache an, dass es wirklich etwas übermenschliches geben muss. Wünsche dir viel Glück :-)

Kommentar von Meatwad ,

Alles ist ein Wunder

Nein. In keinster Weise. Wo Ursachen bekannt sind, muss man das Wort "Wunder" nicht mehr herauskramen.

hast du schon einmal darüber nachgedacht, wer das geschaffen haben soll? Der Urknall?

Der Urknall war der Anfang des Universums. Nicht mehr und nicht weniger. Mit der Entstehung der Erde und der Entwicklung des Lebens hat er nur indirekt zu tun. Welche Mechanismen hier verantwortlich sind, ist bekannt. Lernt man in der Schule.

Also bitte, wenn jemand sagt, dass die Welt mit einem Urknall entstanden ist, ist das genau das, was ich mir vorstellen würde, wenn es hieße, Gott hat die Welt erschaffen!

Für dich vielleicht. Die Realität ist eine andere. Wie gesagt: Das Universum ist durch den Urknall entstanden. Diese Theorie wird durch alle uns bekannten Daten und Fakten bestätigt. Ein Anzeichen für göttliches Eingreifen findet sich nicht.

Im Übrigen ist die Aussage, Gott hat "die Welt" erschaffen ebensowenig haltbar wie die, er hätte ein Gewitter initiiert.

Ich glaube kaum, dass jemals ein Mensch fähig wäre, ein Leben zu erschaffen.

Ist er bereits. Von künstlichem, sprich ganz neuem Leben ganz zu schweigen. Hier stehen bahnbrechende Entwicklungen an.

Sieh dir einfach die Tatsache an, dass es wirklich etwas übermenschliches geben muss.

Welche Tatsache soll das sein? Ich finde in deinem Kommentar nicht eine einzige Tatsache. Und es gibt (vollkommen neutral betrachtet) nicht die geringste Spur von irgendetwas, was die Bezeichnung "übernatürlich" verdient hätte.

Wünsche dir viel Glück

Danke, aber bei mir ist alles bestens.

Kommentar von SpaceFreak ,

"Der Urknall"

Sowas finde ich Schwachsinn. Wie ist denn der Urknall dann entstanden? Irgendjemand muss den Urknall geschaffen haben. 

Denn Die Wissenschaft selber sagt, aus nichts kann nichts entstehen. Also ist das definitiv ein Wunder. Etwas, was für den menschlichen Verstand zu hoch ist.

Kommentar von SpaceFreak ,

Und die Sache mit Leben erschaffen. Alles schön und gut, wir können das bereits.

Aber was der Mensch nie erschaffen kann ist eine Seele. Etwas das uns zu einem Menschen macht. Eine Seele kann man nicht von Menschenhand kreieren. Das sagen sogar die Forscher

Kommentar von Meatwad ,

Hast du auch nur einen von mir geschriebenen Satz gelesen bzw verstanden. Offensichtlich nicht. Muss ich mich wirklich wiederholen? Meinetwegen:

"Der Urknall"


Sowas finde ich Schwachsinn.

Das Universum ist durch den Urknall entstanden. Diese Theorie wird durch alle uns bekannten Daten und Fakten bestätigt. Es gibt keinen Grund, dieses Ereignis anzuzweifeln

Wie ist denn der Urknall dann entstanden?

Keine Ahnung? Woher soll ich das wissen? Ich war nicht dabei.

Irgendjemand muss den Urknall geschaffen haben.

Es gibt keinerlei Anlass, dies anzunehmen. Wie gesagt: Dasselbe haben die Menschen einst auch über ein Gewitter gesagt. Oder über Naturkatastrophen, oder darüber, daß die Sonne aufgeht.

Denn Die Wissenschaft selber sagt, aus nichts kann nichts entstehen.

Wo ist da ein Widerspruch? Niemand behauptet, der Urknall sei aus "dem Nichts" entstanden". Von religiösen Fanatikern einmal abgesehen.

Also ist das definitiv ein Wunder. Etwas, was für den menschlichen Verstand zu hoch ist.

Nicht einmal ansatzweise. "Wunder" ist nichts weiter als ein Begriff, den Menschen verwenden, die zu faul sind, nach der Wahrheit zu suchen. War immer so, wird immer so bleiben.

Abermals: Dasselbe haben manche Menschen auch über das Aufgehen der Sonne gesagt. Wenn alle immer so gedacht hätten, würden wir noch in Höhlen wohnen. Vielleicht noch nicht einmal das.

Aber was der Mensch nie erschaffen kann ist eine Seele. Etwas das uns zu
einem Menschen macht. Eine Seele kann man nicht von Menschenhand
kreieren. Das sagen sogar die Forscher

Das sagen sie deshalb, weil sich bis dato keinerlei Anzeichen dafür
gefunden haben, daß so etwas wie eine Seele existiert.

Kommentar von SpaceFreak ,

Ach hör mir auf mit Wissenschaftlichen Fakten. Du selber weißt nicht mal, ob dieses Stimmen. Regierungen täuschen auch viel vor.

Für mich gibt es Wunder, Gott, Jesus und sowas wie eine Seele, etc.

Antwort
von Griesuh, 76

Nicht Gott hat die Menschen erschaffen, sondern die Menschen haben Gott und die Götter in ihrer unerschöpflichen Phantasie erschaffen um sich für sie damals unerklärliche Ereignisse erklärbar zu machen.

Die Bibel ist Menschenwerk und nicht Gotteswerk. Zumal die Christen und andere Religionen und Glaubensrichtungen ein sammelsurium aus Allerwelt zusdammen getragener Ereignisse aus frühester Menschheitsgeschichte sind und von den "Gläubigen" geklaut und für ihre Ansichten und Machtmissbrauch umgearbeitet und verfälscht wurden.

Kommentar von Griesuh ,

Diese negativ Bewertungen können nur verklärte Menschen abgegeben haben, die total verblendet sind und sich der Realität und den wissenschaftlichen Erkenntnissen verschließen.

Kommentar von KaeteK ,

Damit mußt du leben, dass nicht alle deine Meinung teilen. Wissenschaft - dann guck mal, was bekannte Wissenschaftler über den Glauben sagen...http://www.hjcaspar.de/gldateien/glauwizit1.htm

"Wenn Menschen gottlos werden, dann sind die Regierungen ratlos, Lügen grenzenlos, Schulden zahllos, Besprechungen ergebnislos; dann ist die Aufklärung hirnlos, sind Politiker charakterlos, Christen gebetslos, Kirchen kraftlos, Völker friedlos, Sitten zügellos, Mode schamlos, Verbrechen maßlos, Konferenzenendlos, Aussichten trostlos."

- Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller und Pilot
29.06.1900 bis 31.07.1944

Kommentar von Griesuh ,

Kaetek: Und ihr müsst damit Leben, dass sich nicht jeder das Gehirn vernebeln lässt

Kommentar von KaeteK ,

Wir werden sehen, wo dich dein scheinbar klarer Verstand hinführt..Ich hoffe aber, dass du noch rechtzeitig von deinem hohen Ross runterkommst und du dich erretten lässt. Denn nach deinem Tod ist es zu spät.

Sprüche 16 18Wer zu Grunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall.

Kommentar von Griesuh ,

Kaetek, ich brauch mich nicht retten lassen. Mein Verstand ist klar. Von solchen hohlen Sprüchen wie den den du hier vom Stapel lässt beeindruckst du mich nicht.

Lass dich weiter einnebeln.

Kommentar von Trefferia ,

sowas wie eine Religion zu "erschaffen" benötigt ja Intelligenz und Bildung und früher konnten sich überwiegend nur reiche Leute Bildung ermöglichen. Ist also unsere Religion von reichen Leuten erschaffen worden, damit sich das Volk nach den reichen und eher aufgeklärten richtet und blind hinterher läuft? was denkt ihr

Kommentar von Griesuh ,

Jo, so isses

Kommentar von WirGlaubenAnGtt ,

Nein gott hat uns erschaffen doch wir haben uns von ihm getrennt. Weil Adam und Eva die Frucht der Erkenntnis von gut und böse gegessen haben. Aber dadurch dass Jesus am Kreuz gestorben ist sind wir wieder bei gott

Kommentar von Griesuh ,

Gott hat nichts erschaffen, da es ihn nicht gibt.

Welcher der über 2000 Götter, die es Weltweit gibt, soll das denn gewesen sein?

Kommentar von pinkyitalycsb ,

Das kannst du sehr gut allein herausfinden!

Kommentar von Griesuh ,

Leute werdet doch einmal wach.

Kommentar von nowka20 ,

@griesuh!

du tüddelst, da dein bewußtsein da dein bewußtsein nur auf intellekt aufbaut, also eingeschränkt ist

Kommentar von Griesuh ,

Die Eingeschränktheit des freien Denkens hast du. In deinem Glauben lebst du in Furcht und Angst, jedoch niemals in Freiheit.

Antwort
von Sturmwolke, 50

Hier habe ich ein paar Gründe aufgelistet, warum ich an Gott glaube:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-an-gott-glauben-trotz-urknall?foundIn=list...

Antwort
von WirGlaubenAnGtt, 20

Christ. Evangelischen glauben. 14. Glaube sehr stark an den dreieinigen Vater im Himmel. Vater Sohn und heiligen Geist. Und bete auch jeden Tag. Ich hoffe du betest auch und hast eine gute Beziehung zu ihm

Kommentar von WirGlaubenAnGtt ,

*männlich

Kommentar von BeaBeautiful ,

Schön, das ist super, ich glaube auch an Gott! Möge er dich segnen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten