Frage von Qochata, 92

Wer von beiden ist der Dümmere: derjenige, der behauptet 1 + 1 sei 4 oder derjenige, der sagt ich weiß es nicht?

So könnte ein Theologie-Professor durchaus dümmer sein als ein Affe bzgl. der Frage ob es einen Gott gibt oder nicht. Der Professor behauptet natürlich, dass es einen Gott gibt, während der Affe noch nicht einmal in der Lage ist, die Frage zu verstehen. Wenn sich nämlich herausstellen würde, dass es tatsächlich keinen Gott gibt, wäre der Affe sogar wissender als der Professor.

Antwort
von Loris64, 53

ganz einfache Antwort: Ich weiss es nicht, wer (bei deiner Frage) der Dümmere ist

Kommentar von Qochata ,

bald wirst du es wissen

Antwort
von Panazee, 14

Der Affe wäre nicht wissender als der Professor. Der Affe weiß so wenig, dass er aufgrund seines mangelnden Wissens nicht einmal in der Lage ist falsche Schlüsse zu ziehen, geschweige denn die richtigen Schlüsse. Um manche Fehler überhaupt machen zu können muss man intelligent sein.

Kommentar von Qochata ,

Wie kann überhaupt ein Mensch (und dazu noch Professor) intelligent in dieser Angelegenheit sein, etwas uneingeschränkt zu glauben, das nicht bewiesen wurde? Intelligent wäre er erst dann, wenn er zugeben würde, dass er sich diesbezüglich auch irren kann. Dümmer geht also nicht. Es spielt demzufolge auch keine Rolle, ob der Affe überhaupt etwas von der Frage versteht oder nicht. Dümmer als der Professor kann er diesbezüglich auf keinem Fall sein. Gäbe man dem armen Affen eine x-beliebige, für ihn angemessene Aufgabe, wozu er auch in der Lage wäre, diese zu meistern, so käme mit Sicherheit ein intelligenteres Verhalten des Affen im Vergleich zum Verhalten des Professors heraus

Kommentar von Panazee ,

Deine beiden Beispiele sind etwas weit auseinander. Man kann einem Professor beweisen, dass 1+1 nicht 4 ergibt. Ist der Beweis schlüssig und über jeden Zweifel erhaben, dann wird der Professor das akzeptieren und nicht mehr behaupten, dass 1+1=4 ist.

Was den Glauben an Gott angeht, so kann man nicht ohne jeden Zweifel beweisen, dass es keinen Gott gibt. Ich persönlich glaube auch nicht an einen Gott, aber ich kann nicht 100% ausschließen, dass es doch einen Schöpfer gibt. Ich bin mir persönlich allerdings so sicher, dass es keinen gibt, dass ich mich als Atheisten bezeichne und nicht als Agnostiker.

Die intelligentesten Leute auf unserem Planeten stellen sich sehr oft auf den Standpunkt "Darüber kann ich nichts sicher sagen und deshalb äußere ich mich dazu nicht".

Antwort
von tomaartomaar, 54

Ich würde sagen, dass der, der "weiß ich nicht" sagt, der dümmere ist.

Kommentar von Qochata ,

obwohl der andere felsenfest behauptet 1 + 1 sei 4 und darüberhinaus keinen beweis bzw. keine nachvollziehbare erklärung für seine aussage hat?

Antwort
von Herb3472, 20

Geh schlafen! Ist gescheiter, als dumme Fragen zu stellen!

Kommentar von Qochata ,

die frage war aber an nur gescheiten gestellt

Kommentar von Herb3472 ,

Dumme Fragen kann auch ich als Gescheiter nicht beantworten.

Antwort
von Wippich, 34

Der Affe versteht die Frage nicht,was soll er dann Wissen?

Kommentar von Qochata ,

er weiß, dass er nichts weiß. wer hat mehr Geld: derjenige, der keinen Cent hat oder derjenige, der 1000 euro schulden hat?

Kommentar von Wippich ,

Ich weiß nur,das ich kein Affe bin.

Kommentar von Qochata ,

aber ein vetter davon

Kommentar von Panazee ,

Der Affe weiß nicht, dass er nichts weiß. Er weiß nicht einmal das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community