Frage von somirnixdirnix,

Wer versteht das heutige Evangelium (LUKAS 9,43-45)?

Die JÜNGER waren paff - ich auch ! Jesus ist doch GOTTESSOHN ! - wieso steht da ,der MENSCHENSOHN wird...ausgeliefert...?

Antwort
von evangelista,

Die Antwort darauf ist:

Christus ist beides, Gottessohn und Menschensohn.

Er hat mit seiner Menschwerdung das Göttliche mit dem Menschlichen verbunden.

Aus diesem Grund nannte Er sich auch der Menschensohn, weil Er wegen unserer Sünden Mensch werden musste, um für unsere Sünden sterben zu können. Matthäus 20, 28.

Diesen Weg von der Göttlichkeit zur Menschlichkeit wird in Philipper 2, 5-8 beschrieben und erklärt.

Kommentar von salzundlicht ,

@evangelista, dieses Herz berührende Kapitel muss ich einfach hier rein kopieren, wenn du erlaubst:-))

Der Brief an die Philipper, Kapitel 2

1 Wenn es also Ermahnung in Christus gibt, Zuspruch aus Liebe, eine Gemeinschaft des Geistes, herzliche Zuneigung und Erbarmen, 2 dann macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, einander in Liebe verbunden, einmütig und einträchtig, 3 dass ihr nichts aus Ehrgeiz und nichts aus Prahlerei tut. Sondern in Demut schätze einer den andern höher ein als sich selbst. 4 Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen.

+++ Das Beispiel Christi

5 Seid untereinander so gesinnt, wie es dem Leben in Christus Jesus entspricht: 6 Er war Gott gleich, / hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein, 7 sondern er entäußerte sich / und wurde wie ein Sklave / und den Menschen gleich. / Sein Leben war das eines Menschen; 8 er erniedrigte sich / und war gehorsam bis zum Tod, / bis zum Tod am Kreuz. 9 Darum hat ihn Gott über alle erhöht / und ihm den Namen verliehen, / der größer ist als alle Namen, 10 damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde / ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu 11 und jeder Mund bekennt: / «Jesus Christus ist der Herr» - / zur Ehre Gottes, des Vaters.

Und ich möchte noch Off. 3, 19-22 hinzufügen, natürlich wenn du erlaubst:-))

+++ 19 Wen ich liebe, den weise ich zurecht und nehme ihn in Zucht. Mach also Ernst und kehr um! 20 Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir. 21 Wer siegt, der darf mit mir auf meinem Thron sitzen, so wie auch ich gesiegt habe und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe. 22 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.+++

GOTTES Segen und Liebe. Ciao

Kommentar von evangelista ,

Salz und Licht

DANKE!

Antwort
von peter678,

Das die Bibel von vorne bis hinten, umgedeutet und falsch übersetzt wurde, ist ja nichts neues. Warum es dazu kam, ist interessanter. Das alte und neue Testamennt entsprechen auch nicht dem. Da findest du im Netz so einiges. Auch über deinen oben Zittierten Satz.

Kommentar von salzundlicht ,

Hat die katholische Kirche das Evangelium verfälscht? Nein! Luther hätte diesen Schwindel zusammen mit seinen Freunden, die Hebräisch, Griechisch und Latein sehr gut beherrschten aufgedeckt, daran waren auch die deutschen Fürsten interessiert um der katholischen Kirche in Deutschland die Macht zu entziehen.

Wurden die alten Schriften der Juden verfälscht also die Thora, die Psalmen und die verschiedenen Bücher? Nein! Die Juden hätten im Exil in Babylon die Schriften so schreiben können wie es zu ihnen am besten passt, aber sie hatten zu viel Respekt und Furcht vor GOTT, dem Herrn und den Schriften, die sie von Ihm erhalten haben.

Die Juden glauben an den einen lebendigen GOTT, den GOTT Abrahams, Isaaks und Jakobs. Sie haben aber nie den Ismael weggestrichen, obwohl GOTT auch Ihn und seine Nachkommen zum großen Volk versprochen hat zu machen, also die Juden. Neben dem Isaak und seinen Nachkommen, also die Araber.

GOTT, der Herr bindet die Juden durch Mose und die Thora an das Gesetz und durch Mohammed und den Koran bindet GOTT, der Herr die Araber und alle Muslime an das Gesetz. Beide Nachkommen Isaaks und Ismaels glauben an den einen Allmächtigen GOTT.

Aber das Heil kommt durch den Nachkommen Isaaks.

GOTT, der Herr wusste in Seiner heiligen Vorsehung, dass die Christen, die Kinder GOTTES sind sich in Europa im Jahr 500 n.Ch. gegenseitig umbringen werden. Also hielt GOTT sein Versprechen ein und machte auch die Nachkommen Ismaels zu einem großen Volk.

Die Kinder GOTTES bekehrten mit dem Schwert und dann kamm einer und bekehrte nun auch sie mit dem Schwert. Wer mit dem Schwert kämpft, der wird auch durch Schwert umkommen. Und das ist nicht der Wille GOTTES, des Herrn.

Kommentar von salzundlicht ,

Teil 2

Als im Jahr ca. 1683 die Türken vor Wien standen, da fiel den Christen ein, dass sie alle Geschwister sind und nun einen gemeinsamen Feind haben. Die Türken wurden besiegt und heute wissen wir, dass wir alle Geschwister sind, weil wir alle einen gemeinsamen Vater haben, den Abraham, der Freund GOTTES war.

Psalm 110 wurde von den Juden auch nicht verfälscht: Da sagte der Herr zu meinem Herrn..

Die Juden glauben doch an den einen Allmächtigen GOTT, warum löschen sie nicht diesen Psalm aus ihren Schriften?

Sie dürfen es nicht wie auch die Muslime nicht dürfen folgenden Satz zu ändern: Sure 4 171, 172

O ihr Leute des Buches, übertreibt nicht in eurer Religion und sagt über Gott nur die Wahrheit.

+++Christus Jesus, der Sohn der Maria, ist doch nur der Gesandte Gottes und sein Wort, das er zu Maria hinüberbrachte, und ein Geist von Ihm. +++ Der Herr JESUS ist also laut Koran der Geist GOTTES und Sein Wort.

Und was lehrt uns die heilige Bibel?

GOTTES Sohn hat Fleisch angenommen durch den HEILIGEN GEIST von der Jungfrau Maria, wurde Mensch und lebte unter uns. Der Vater tat verschiedene Werke durch Seinen Sohn JESUS und dieser war Ihm gehorsam und treu bis zum Tod am Kreuz. Am dritten Tag ist Er von den Toten auferstanden, am Tag des Herrn. Des Vaters und des Sohnes und des HEILIGEN GEISTES.

Diesen HEILIGEN GEIST hat GOTT, der Herr auf die Apostel, Jünger und die Mutter Maria ausgegossen. An Pfingsten war die Geburt der Kirche.

Die Juden warten auf den Messias, die Muslime warten auf den Herrn JESUS, der als Messias kommen soll und wir Christen, die Kinder GOTTES sagen: Maranatha! Gelya Rab ISA! Komm Herr JESUS, Komm! Und Er ist schon gekommen und kommt wieder wie ein Menschensohn auf den Wolken des Himmels, wenn das Volk Israel wieder leiden wird unter der Hand eines Tieres, es wird aber irdischer "schein" Frieden herrschen.

GOTTES Segen und Liebe.

Kommentar von Iran666 ,

Jetzt kriegst du auch noch einige Bibel Sprüche an den Kopf geworfen. Mein Mittleid hasst du, Peter...

Kommentar von Iran666 ,

Und salzundicht, der Messias der Moslem(Schiiten) ist nicht Jesus! Es ist der 12 Imam, Saman also der Zeit Imam "Mahdi". Mit Jesus hat es nichts zutun! Die Suniten haben keinen Messias.

Kommentar von peter678 ,

Warum verwechselst du immer die Relligionen miteinander? Ich spreche über die Bibel nicht über den Koran oder die Thora. Hat man dich aus der Kirche entlassen, oder was sollen diese ganzen Anspielungen? Salzundich.

Kommentar von salzundlicht ,

Du brauchst das Pit:-))

Warum schreibst du nicht den Buchstaben t am Ende von meinem Namen, so ist es doch gedacht, nicht wahr Pit?

Wo verwechsle ich denn die Religionen? Außer an einer Stelle, da machte ich einen Fehler: Die Nachkommen Ismaels sind die Araber und die Nachkommen Isaaks sind die Juden und durch den Glauben an den Sohn GOTTES JESUS werden auch wir die Heiden zu Nachkommen Isaaks, eben durch den Nachkommen Isaaks, der durch die Mutter Maria der Herr JESUS wurde.

Verzeihung was sagtest du nochmal? Was? Du bist ein Muslim? Nein? Ja, wessen Geistes Kind bist du nun Pit? Oder sagtest du Buddist?

Etschuldige, aber wir reden naher weiter. Einverstanden?

Ciao

Antwort
von salzundlicht,

Der Segen und der Frieden des Herrn JESUS sei allezeit mit uns.

Man sollte die heilige Bibel, dass das Wort des lebendigen GOTTES ist, und geschrieben wurde von Menschen die vom HEILIGEN GEIST GOTTES geleitet worden sind, nie wie ein gewöhnliches Buch lesen.

Bevor man beginnt in der heiligen Bibel zu lesen, sollte man beten und im Gebet um Erkenntnis der Worte des ewigen Lebens bitten und GOTT, dem Herrn für alles danken.

Es sollte auch niemand die heiligen Schriften auslegen, der nicht vom HEILIGEN GEIST geleitet ist. Wer nicht gesalbt ist, der darf uns die Gesalbten nicht lehren- Nicht wahr @Abundumzu?

Aber nun zur Antwort auf deine Frage @somirnixdirnix. +++ Luk. 9, 28-45

Die Verklärung JESUS des Herrn

28 Etwa acht Tage nach diesen Reden nahm JESUS Petrus, Johannes und Jakobus beiseite und stieg mit ihnen auf einen Berg, um zu beten. +++

29 Und während er betete, veränderte sich das Aussehen seines Gesichtes und sein Gewand wurde leuchtend weiß. 30 Und plötzlich redeten zwei Männer mit ihm. Es waren Mose und Elija; 31 sie erschienen in strahlendem Licht und sprachen von seinem Ende, das sich in Jerusalem erfüllen sollte. 32 Petrus und seine Begleiter aber waren eingeschlafen, wurden jedoch wach und sahen JESUS in strahlendem Licht und die zwei Männer, die bei ihm standen. 33 Als die beiden sich von ihm trennen wollten, sagte Petrus zu Jesus: Meister, es ist gut, dass wir hier sind. Wir wollen drei Hütten bauen, eine für dich, eine für Mose und eine für Elija. Er wusste aber nicht, was er sagte. 34 Während er noch redete, kam eine Wolke und warf ihren Schatten auf sie. Sie gerieten in die Wolke hinein und bekamen Angst. 35 Da rief eine Stimme aus der Wolke: Das ist mein auserwählter Sohn, auf ihn sollt ihr hören. 36 Als aber die Stimme erklang, war Jesus wieder allein. Die Jünger schwiegen jedoch über das, was sie gesehen hatten, und erzählten in jenen Tagen niemand davon.

+++ Die Heilung eines besessenen Jungen

37 Als sie am folgenden Tag den Berg hinab stiegen, kam ihnen eine große Menschenmenge entgegen.

+++ 38 Da schrie ein Mann aus der Menge: Meister, ich bitte dich, hilf meinem Sohn! Es ist mein einziger. 39 Er ist von einem Geist besessen; plötzlich schreit er auf, wird hin und her gezerrt und Schaum tritt ihm vor den Mund, und der Geist quält ihn fast unaufhörlich. 40 Ich habe schon deine Jünger gebeten ihn auszutreiben, aber sie konnten es nicht.

+++ 41 Da sagte JESUS: O du ungläubige und unbelehrbare Generation! Wie lange muss ich noch bei euch sein und euch ertragen? Bring deinen Sohn her! +++

42 Als der Sohn herkam, warf der Dämon ihn zu Boden und zerrte ihn hin und her. JESUS aber drohte dem unreinen Geist, heilte den Jungen und gab ihn seinem Vater zurück.

+++ 43 Und alle gerieten außer sich über die Macht und Größe GOTTES. Alle Leute staunten über das, was JESUS tat; er aber sagte zu seinen Jüngern:

+++ Die zweite Ankündigung von Leiden und Auferstehung

44 Merkt euch genau, was ich jetzt sage: Der Menschensohn wird den Menschen ausgeliefert werden. 45 Doch die Jünger verstanden den Sinn seiner Worte nicht; er blieb ihnen verborgen, sodass sie ihn nicht begriffen. Aber sie scheuten sich, JESUS zu fragen, was er damit sagen wollte.

+++

Menschensohn-dieses geheimnisvolle Wort ist der Titel, den Herr JESUS am häufigsten gebraucht, wenn Er von sich selbst redet. Im ganzen Neuen Testament ist das Wort "Menschensohn" nur im Munde JESUS zu finden, mit der einen Ausnahme der Vision des sterbenden Stephanus, dem die Schau des offenen Himmels geschenkt wird: "Siehe, ich sehe den Himmel geöffnet und den Menschensohn zur Rechten GOTTES stehen"(Apg 7, 56). Der heilige Stephanus sieht im Augenblick seines Sterbens, was JESUS beim Prozess vor dem hohen Rat angekündigt hatte:" Ihr werdet den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und Ihn kommen sehen auf den Wolken des Himmels" (Mk 14, 62). +++ Das Wort Menschensohn, mit dem JESUS sein Geheimnis verbarg und zugleich langsam zugänglich machte, war neu und überraschend. Es fügt sich genau der Verkündigungsweise JESU ein, der in Rätselworten und Gleichnissen spricht und so allmählich an das Verborgene heranzuführen versucht, das sich erst in der Nachfolge wirklich erschließen kann. Das Wort Menschensohn bedeutet im hebräischen wie im aramäischen Sprachgebrauch zunächst einfach so viel wie "Mensch". +++

Den Titel "Menschensohn" gab es als Titel zur Zeit JESUS nicht. Wohl aber gab es einen ersten Ansatz dafür in der weltgeschichtlichen Vision des Daniel Buches mit vier Tieren und dem "Menschensohn" (7,13).

Aus dem von Daniel von ferne geschauten Kollektiv wird Person, aber die Person überschreitet in ihrem "für viele" die Grenzen des Individuums und umfasst "viele", wird mit vielen ein Leib und "ein Geist" (vgl. 1 Kor 6,17). Das ist die "Nachfolge", zu der Er uns ruft: sich in Seine neue Menschlichkeit und damit in die GOTTES Gemeinschaft hineinziehen zu lassen. Noch mal Paulus dazu: Und wie der, der vom Himmel kommt, himmlisch ist, so sind es auch seine Nachfahren" (1 Kor 15,48).

+++ Das Wort "Menschensohn" ist dem Herrn JESUS selbst reserviert geblieben, aber die neue Vision des Einsseins von GOTT und Mensch, die sich darin ausdrückt, durchzieht das ganze NT und prägt es. Um diese neue, von GOTT kommende Menschlichkeit geht es in der Nachfolge des Sohnes des lebendigen GOTTES, unseres Herrn JESUS Christus. +++

GOTTES Segen und Liebe.

1 Joh 2,27

"27 Für euch aber gilt: Die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch und ihr braucht euch von niemand belehren zu lassen. Alles, was seine Salbung euch lehrt, ist wahr und keine Lüge. Bleibt in ihm, wie es euch seine Salbung gelehrt hat".

Kommentar von somirnixdirnix ,

Danke !

Kommentar von salzundlicht ,

Quid pro quo- Dann werde ich dir die Quelle nennen, aus der ich es entnommen habe:-))

JESUS von Nazareth- Joseph Ratzinger Bendedikt 16 Das Buch über die Suche eines Mannes nach GOTT und dem Schatz JESUS dem Sohn GOTTES, den dieser alte Mann fand.

...Ich kann und werde noch lange mir für jeden einzelnen und jede Frage so viel Mühe machen. :-))

Das kann ich am besten, GOTT und den Nächsten dienen.

GOTTES Segen und Liebe.

Antwort
von Nowka,

da götter nicht sterben können, wußten sie nicht, was der tod ist. da sandten sie ihren vornehmsten, um dieses geheimnis zu lösen.

.

dashalb sagte der christus-jesus:


Lk 9,44

44 Laßt diese Worte in eure Ohren dringen: Der Menschensohn wird überantwortet werden in die Hände der Menschen


(um sich von denen töten zu lassen).


Antwort
von omikron,

Weil Lukas gerne den Begriff "Menschensohn" für Jesus verwendet hat. - Dass er deswegen nicht Gottessohn ist, ist damit ja nicht gesagt.

Antwort
von Gronkor,
Kommentar von somirnixdirnix ,

Danke für den Hinweis !

Antwort
von Azizamasrya,

Jesus nannte sich immer "Menschensohn", obwohl er keinen menschlichen Vater hatte.

Antwort
von pharamun,

gottes sohn (zu sein) bedeutet im jüdischen sinne, seine gebote zu befolgen. der menschensohn jedoch ist ein normaler mensch, ähnlich wie der reale messias (googeln)!

Antwort
von Hannipuepp,

Lukas beschreibt in seinem Evangelium Jesus Christus als den wahren Menschen

(Matthäus als König - deshalb den Löwen als Sinnzeichen als König der Tiere,

Markus als Opfer(tier) - deshalb der Stier,

Johannes als den wahren Gott - deshalb der Adler als SInnzeichen).

Kommentar von somirnixdirnix ,

Danke !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten