Frage von LadyBack, 52

Wer übernimmt nun die Kosten?

Hallo!

Anfang letzten Jahres war ich bei einer Zahnärztin zur Behandlung von Karies. Diese stellte kleine aber tiefe Löcher bei mir fest. Da ich mich bei ihr nicht sehr wohl fühlte, wechselte ich den Zahnarzt aber erst nach ein paar Monaten, da ich angst hatte. Als ich dann eine neue Zahnärztin fand, war ich aufgrund meines schlechten Gewissens schon in Not, hatte aber keine Schmerzen. Diese wollte mich erst behandeln, wenn ich eine Zahnreinigung mitmache, welche mich 80€ kosten sollten. Ich ließ es aus Not machen und wurde bald danach behandelt. In mehreren Sitzungen wurde nicht nur einer sondern 2 Zähne in gleich schlechten Zuständen und ein drittes kleines Loch versiegelt. Nach einem viertel Jahr hatte ich jedoch wieder Schmerzen und besuchte sie erneut. Es stellte sich heraus, dass bei dem dritten Zahn etwas abgebrochen sei.

Durch andere Sorgen und weil ich mich in dieser Praxis nicht wohlfühlte, suchte ich bei einer anderen Praxis eine weitere Meinung. Dort stellte sich heraus das die Füllungen nicht nur nicht gut gemacht sind, sondern dass sich ein Grauschleier unter ihnen bei beiden Zähnen gebildet hat. Ich hatte auch genau dort Schmerzen, bei meiner darauffolgenden Behandlung musste dabei eine Wurzelbehandlung für einen Zahn folgen. Der zweite ist erhalten geblieben.

Nun frage ich mich, ob die vorherige Zahnarztpraxis für die Behandlung von 50€ nicht aufkommen müsste, schließlich wäre es nicht soweit gekommen, wenn die Füllungen vernünftig gewesen wären. Hat jm dazu eine Meinung oder ähnliche Erfahrungen?

LG

Antwort
von MZM27, 34

normalerweiße muss sie dafür aufkommen denn wie du sagst muss es nicht soweit kommen es war der fehler der Zahnärztin und nicht deine wofür du auch noch blechen darfst

Antwort
von 2354cannes, 24

Ich würde alles der Krankenkasse übergeben, die zahlt doch.Selbst Privatpatienten haben Krankenkassen .Zahnreinigungen sind übringens sehr wichtig, Zahnstein wird entfernt, denn dieser führt zur Lockerung der Zähne.

Antwort
von kenibora, 25

Die allerbeste Auskunft darüber erhältst Du von "Deiner" Krankenkasse, auch telefonisch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community