Frage von Nalifant, 111

Wer übernimmt die Kosten für die Küche...?

...beim Einzug in eine neugebaute Mietwohnung?
Die Wohnung/das Haus wird zur Zeit neu gebaut und ist im Dezember nächstes Jahr fertig.
Wer zahlt die (an den Raum angepasste) Küche in einer neuen erstbezogenen Wohnung, wer entscheidet die Optik und wie wird das beim Auszug geregelt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dancefloor55, 18

Bei Eigentrumswohnungen musst du natürlich die Küche bezahlen - die Wohnung samt Inhalt gehört schließlich dir.

Bei Mietwohnungen sieht das etwas anders aus.
Ist keine Küche drinnen würde ich erst einmal mit dem Vermieter reden ob er eine Küche auf seine Kosten rein gibt. (Eine Wohnung mit Küche vermietet sich auch leichter). Der hacken: du hast hier kein Mitspracherecht und die Küche wird halt preislich und somit qualitativ meist eher unten angesiedelt sein.
Weigert er sich dann musst du  eine Küche rein geben. Beim Auszu sieht es dann wie folgt aus: da es deine Küche ist und du die Wohnung so übergeben musst wie du sie bekommen hast (Also ohne Küche), musst du die Küche beim Auszug mitnehmen. Teilweise kauft dir aber der Vermieter die Küche auch ab (weil sich ja eine Mietwohnung mit Küche wieder leichter vermieten lässt und es billiger ist als selbst eine neue rein zu geben)

Also kläre am Besten vor dem Einzug mit dem Vermieter das Thema Küche.

Antwort
von Rockuser, 44

Du meinst bestimmt bei Vermietung.

Dann kommt es darauf an, was in den Verträgen steht. Wenn der Vermieter eine Küche einbauen lässt, muss er sie auch bezahlen. Auf die Wünsche der Mieter muss dann keine Rücksicht genommen werden.

Die Küche kann auch ohne Einrichtung Vermieter werden. Dann muss der Mieter eine eigene Küche einbauen und die Kosten selber tragen. Dann hat eder Mieter die freie Auswahl, was er einbaut. Bei Auszug ist es dann sein Eigentum.Er kann sie dann ausbauen und mitnehmen, oder man einigt sich mit dem nächsten Mieter über einen Verkauf.

Antwort
von Gerneso, 42

In Deutschland gehört eine EBK nicht automatisch zu einer Mietwohnung.

Manche Vermieter bieten die Wohnung zwar mit vollausgestatteter EBK an, meist ist die Miete dann aber auch deutlich höher.

Ansonsten ist die EBK Sache des Mieters, so wie die Möblierung der anderen Räume auch.

Bei Auszug nimmt der Mieter seine Möbel wieder mit, außer er trifft eine andere Vereinbarung mit dem Nachmieter.

Antwort
von Samika68, 53

Meist macht das der Eigentümer/Vermieter und legt die Kosten für die Kücheneinrichtung auf die Miete.

Es kommt vor, dass der künftige Mieter Wünsche bzgl. Farbe, Geräte etc. äussern kann.

Antwort
von sirpemel, 53

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Der Vermieter stellt eine. In dem Fall gehört die Küche zur Mietsache, der Mieter hat dann kein Mitspracherecht, aber auch keine extra Kosten. Beim Auszug bleibt die Küche natürlich drin.

2. Die Wohnung wird ohne Küche vermietet. Dann ist es Sache des Mieters eine Küche zu beschaffen, darüber entscheidet er dann alleine. Beim Auszug kann der Mieter die Küche dann entweder an den Nachmieter verkaufen (sofern diese sie kaufen möchte) oder er muss sie eben mitnehmen oder an jemand anderen verkaufen.

Das sollte prinzipiell im Mietvertrag geregelt sein.

Antwort
von ShinyShadow, 48

Das kommt drauf an... Evtl. zahlt sie der Vermieter, dann ists seine Küche und sie bleibt drin...

Evtl. Ist beim Einzug keine Küche drin, dann muss der Mieter eben eine kaufen und rein machen. Die gehört dann ihm und wird beim Auszug entweder mitgenommen oder an den Nachmieter verkauft, wenn der das will (Da hat man aber natürlich keinen Anspruch drauf, dass der Nachmieter sie kauft)

Antwort
von anitari, 24

Wenn der Vermieter keine einbauen läßt, natürlich der Mieter.

Baut der Vermieter die EBK ein entscheidet er über die Optik.

Bei Auszug muß der Mieter die EBK wieder ausbauen lassen.

Es sei denn der Nachmieter kauft sie dem Mieter ab.

Antwort
von DarthMario72, 57

Das kann alles vertraglich geregelt werden. Nirgends ist festgelegt, dass in einer Mietwohnung eine EKB vorhanden sein muss.

Antwort
von beangato, 36

Das machst Du alles selbst.

Beim Auszug nimmst Du entweder mit oder überlässt sie dem Nachmieter zu einem angemessenen Preis.

Antwort
von TreudoofeTomate, 35

Der Mieter. In Ausnahmefällen stellt der Eigentümer eine Küche, deren Kosten dann auf die Miete umgelegt werden.

Antwort
von AntwortMarkus, 43

Der  dritte die Küche haben will  der zahlt. 

Kommentar von Nalifant ,

Wie bitte? Hab ich nicht verstanden?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Wenn der Wohnungs Eigentümer die kauft,  muss er sie auch bezahlen.  Er kann sie auch mit der Wohnung  zusammen vermieten. 

Oder der Mieter kauft die Küche selber.  Dann gehört sie ihm auch. 

Antwort
von DerHans, 21

Normalerweise bekommst du nur die Anschlussmöglichkeit für deine Küchengeräte. 

Vorgeschrieben ist nur eine Küchenspüle (Ausguss)

Antwort
von DitRuh, 25

Wenn die Küche vom Vermieter gestellt wird, dann bleibt sie auch beim Auszug in der Wohnung. Ist keine Küche vorhanden, dann musst du dir selbst eine besorgen, kannst dann aber beim Umzug mit ihr machen, was du willst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community