Frage von RuthZ, 53

Wer trägt die Schönheitsreparaturen?

Ich ( Nachmieter) habe eine Wohnung im Voraus vom Vormieter übernommen und eine schriftliche Vereinbarung unterschrieben, dass die Wohnung im unrenovierten und besichtigten Zustand übernommen wird - ohne Zustimmung des Vermieters. Bei der offiziellen Übergabe wurden dann Schönheitsreparaturen ggü dem Vormieter vom Vermieter verlangt . Der hält sich aber gerade an seiner Vereinbarung und meint das wäre meine Verpflichtung. Das kann doch so nicht ganz richtig sein? Vor allem die Kosten ziemlich hoch. Bin ich dafür wirklich verantwortlich?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 30

Primär liegt die Entscheidung beim Vermieter. Vorher wäre zu prüfen, ob überhaupt der Vormieter zu Schönheitsreparaturen verpflichtet war. Was steht denn in dessen Mietvertrag zu Schönhitsreparaturen? Hat er die Wohnung bei Bezug renoviert übernommen? Gibt es evtl. andere Inhalte der Klauseln, die deren Unwirksamkeit bedeuten?

Jedenfalls kannst du nicht Verabredungen mit dem Vormieter treffen, wenn der Vemieter  damit nicht einverstanden ist. Wenn er fordert, der Vormieter soll die SR durchführen, hat der das zu machen. Natürlich nur dann, wenn die Klauseln dem geltenden Recht nicht widersprechen und  auch die Wohnung diesem renoviert übergeben wurden.

Was hast du dir überhaupt bei deiner Abrede gedacht?

Kommentar von RuthZ ,

Er hat einfach meine verzweifelte Situation ausgenutzt. Und meinte dass sich meine Chancen erhöhen würden, wenn ich die Vereinbarung unterschreibe und streiche die Wohnungzu bekommen. Mit dem Streichen hatte ich kein Problem, aber als dann hieß die Holzfenster und Tüten müssen abgeschleift und lackiert werden habe ich dies abgelehnt. Bei der Übergabe kam er dann auch gleich mit seinem Anwalt und hatten versucht mich davon zu überzeugen. Die Eigentümerin hatte dann gleich informiert dass sie keiner Vereinbarung zwischen uns zugestimmt hatte. Somit muss er jetzt die Fenster und Türen lackieren. Ich weiß halt nur nicht, ob es ratsam wäre auch einen Anwalt einzuschalten?. Die Kosten belaufen sich nämlich auf ca. 1.800,00€. Die möchte natürlich nicht übernehmen. 

Kommentar von albatros ,

Wie ich schon schrieb, wenn der Vermieter eine solche Vereinbarung zwischen Vor- und Nachmieter nicht möchte, kann dein Vormieter sich auf den Kopf stellen, er bekommt kein Recht. Er sollte vielmehr in seinen Mietvertrag gucken und prüfen, ob er zu Schönheitsreparaturen verpflichtet ist, wenn ja, muiss er sie durchführen. Einen Anwalt brauchst du (zunächst) nicht. Des Vormieters Anwalt und der Vormieter wissen, vermutlich, dass sie keinen Erfolg mit einer Klage hätten

Antwort
von DrMarkusT, 14

Eigentlich ist der Vermieter für Schönheitsreparaturen verantwortlich. Will der Vermieter allerdings diese auf die Mieter abwälzen, kann das nur Abnutzungen betreffen (vom Mieter selbst verursacht). Eine Pflicht
Handwerker zu beauftragen gibt es nicht. Man kann die Renovierungen auch selber durchführen. Letzten Endes kommt es immer auf den Einzelfall an ob Schönheitsreparaturen durchgeführt werden müssen. Aus diesem Grund sollte beim Einzug immer ein Übergabeprotokoll erstellt werden. www.immobilien-einblick.de/reparaturen

Antwort
von Berlinfee15, 53

Guten Tag,

vermutlich muss der Vormieter in seinen alten Mietvertrag "studieren". Entsprechende Fakten könnten den Ausschag geben.

Wobei schwer verständlich, wieso der Vermieter sich quer stellt. Möchte er so evtl. den Mietzins verändern?

http://www.n-tv.de/ratgeber/Fast-jeder-ist-betroffen-article3897076.html

Kommentar von RuthZ ,

Ja die Miete wurde bereits auch wenn nicht viel erhöht. 

Kommentar von Berlinfee15 ,

Hoffe, der Link -vorher- macht Dich schlauer.

Antwort
von ChristianLE, 39

Bei der offiziellen Übergabe wurden dann Schönheitsreparaturen ggü dem Vormieter vom Vermieter verlangt .

Das ist korrekt. Er muss die Forderungen an den ausziehenden Mieter richten.

Der hält sich aber gerade an seiner Vereinbarung und meint das wäre meine Verpflichtung.

Auch richtig. Wenn Ihr eine Vereinbarung geschlossen habt, die dies beinhaltet, übernimmst Du diese Verpflichtung.

Da hast Du wohl tatsächlich die A-Karte gezogen. Ich kann es nachvollziehen, dass der Vermieter Dir eine renovierte Wohnung übergeben will. Tut er das nämlich nicht, kann er die laufenden Schönheitsreparaturen auch nicht von Dir verlangen.

So wirst Du nun wohl eine Anfangsrenovierung und die laufende Renovierung übernehmen müssen.

Kommentar von RuthZ ,

Die Vereinbarung müsste meiner Meinung lauten, der Nachmieter übernimmt die Schönheitsreparaturen vom Vormieter mit Zustimmung des Vermieters. Glaube hier kennt sich keiner so richtig mit dem Mietrecht aus... Aber Danke an alle

Kommentar von DarthMario72 ,

Glaube hier kennt sich keiner so richtig mit dem Mietrecht aus...

Autsch. Da liegst du ziemlich falsch. Nur möglicherweise sind die Antworten hier nicht die, die du gerne hättest...

Kommentar von ChristianLE ,

Die Vereinbarung müsste meiner Meinung lauten, der Nachmieter übernimmt die Schönheitsreparaturen vom Vormieter mit Zustimmung des Vermieters.

Du willst es nur nicht verstehen. Wenn Du eine Vereinbarung unterzeichnest, wonach Du die Wohnung wie besichtigt übernimmst, dann ist der Vormieter fein raus.

Unabhängig von einer Forderung des Vermieters an den Vormieter, kann letzterer ggfs. die Kosten von Dir zurückverlangen.

Grundsätzlich verwirrt mich das ganze: Auf der einen Seite schließt Du eine Vereinbarung mit dem Vormieter, auf der anderen Seite willst Du dich nicht daran halten?

Hast Du schon einmal daran gedacht, dass Du - im Falle einer tatsächlichen unrenovierten Übernahme - die Fenster spätestens zu deinem Auszug sowieso hättest streichen müssen?

Kommentar von TrudiMeier ,

Glaube hier kennt sich keiner so richtig mit dem Mietrecht aus...

Wenn du glaubst, besser auszukennen und das beurteilen zu können, warum fragst du dann überhaupt? Die Antworten passen dir nur nicht in den Kram, das ist alles.

Kommentar von albatros ,

Wie schon in meiner Antwort ausgeführt, ist die Vereinbarung mit dem Vormieter zweitrangig. Erstrangig ist der Wille des Vermieters. Er entscheidet über die Wirksamket deiner Abrede. Da er das so nicht will, ist deine Vereinbarung mit dem Vormieter unwirksam, für ihre Wirksamkeit bedarf es der Zustimmung des Vermieters. Da kann der Vormieter mit 10 Anwälten kommen, er bekäme kein Recht.

Antwort
von TrudiMeier, 35

Mir ist jetzt nicht ganz klar, wo das Problem liegt. Du hast mit dem Vormieter abgemacht, die Wohnung unrenoviert zu übernehmen. So weit - so gut. Du hättest doch selbst jetzt die Wohnung nach deinem Geschmack renoviert, oder nicht? Insofern verstehe ich nicht ganz, was der Vermieter nun fordert. Die Wohnung ist doch an dich wieder vermietet - da kann es ihm doch egal sein, ob rot oder grün oder weiß gestrichen.

Kommentar von RuthZ ,

Es geht nicht um Wände streichen....

Antwort
von DerHans, 49

Du hast mit dem Vormieter einen Vertrag geschlossen, ohne den Vermieter zu fragen. Jetzt hast du den "schwarzen Peter" (man könnte auch Arschkarte sagen). Allerdings kann der Vermieter diese Reparaturen auch aus der Kaution erledigen lassen.

Kommentar von RuthZ ,

Kann mir leider nicht vorstellen das mit der Arschkarte gezogen somit rechtlich alles geklärt ist....

Antwort
von ghasib, 39

Du kannst doch nicht ohne den Vermieter irgendwas mit dem Mieter ausmachen. Wie man die Wohnung zu verlassen hat steht normal im Mietvertrag. Bekommst du sie renoviert mußt du sie meistens auch so abgeben. So wie das aussieht will sich der jetzige Mieter genau davor drücken

Kommentar von RuthZ ,

Ja genauso ist es. Die Vermieter fordern nun die Reparaturen von ihm. Aber hat auch schon mit einem Anwalt gedroht. 

Kommentar von ghasib ,

Du hättest den Wisch von ihm gar nicht unterschreiben sollen. Das macht man mit dem Vermieter sorry aber das wird Theater geben

Kommentar von TrudiMeier ,

Die Vermieter fordern nun die Reparaturen von ihm.

Was fordern die Vermieter denn? Schönheitsreparaturen? Sowas wie  Wände streichen? Oder Reparaturen, also die Beseitigung von Schäden? Das sind zwei Paar Schuhe.

Kommentar von RuthZ ,

Es geht um die Holzfenster (Innen) und Innentüren aus Holz natürlich die nach 12 Jahren geschliffen und lackiert werden müssen. Und das ist nicht einfach mal so gemacht.... Die Wände Habich bereits selbst gestrichen.

Antwort
von loewenherz2, 32

wer ist denn Chef

hat dir der Vormieter auch einen Mietvertrag unterschrieben und kriegt die Miete

also bitte schön Ordnung halten

Vereinbarungen macht man mit dem Eigentümer mit sonst niemand

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten