Frage von Cherobia, 147

Wer trägt die Kosten für einen neuen Wasserhahn?

Wenn ein Wasserhahn rostet wer trägt die kosten der reperatur, Mieter oder vermieter?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerHans, 94

Wenn nichts anderes vereinbart, gehört das zur Mietsache. Im Mietvertrag könnte aber auch eine Kleinreparaturenklausel enthalten sein. Dann fällt ein Wasserhahn da wohl darunter.

Wieso verrostet ein Wasserhahn?

Antwort
von Gestiefelte, 77

Selbst wenn der Vermieter den bezahlt und einbaut, holt er sich meist die Kosten dafür über die Nebenkostenabrechnung zurück.

Oft gibts im Mietvertrag so eine Klausel, die einen Betrag ist vorgibt, ab wann der Vermieter Kosten übernimmt.

Meinen Wasserhahn wollten sie auch nicht bezahlen, der alte war so verkalkt, dass er ständig tropfte.

Tja, habe dann den alten wieder drangebaut, als ich ausgezogen bin. Mein neuer Wasserhahn hat nämlich trotz Räumungsverkauf bei Max Bahr noch 70 Euro gekostet.

Kommentar von albatros ,

Selbst wenn der Vermieter den bezahlt und einbaut, holt er sich meist die Kosten dafür über die Nebenkostenabrechnung zurück.

Wie kommst du drauf, dass Reparaturen etwas mit Betriebskosten zu tun hätten? Lebst du auf dem Mond oder hast du keine Ahnung von der Materie?

Kommentar von chvoyage ,
Wie kommst du drauf, dass Reparaturen etwas mit Betriebskosten zu tun hätten? Lebst du auf dem Mond oder hast du keine Ahnung von der Materie?

Kannst Du mal die Stelle in der "Materie" nennen, auf die Du Dich beziehst?

Ich handhabe das nämlich genauso, der Mieter meldet, ich organisiere den Austausch und schau dann ob das in die Kleinreparaturklausel fällt. Ich will ja auch den Standart und das Modell erhalten und nicht irgendetwas eingebaut bekommen. Die Mieter finden das auch in Ordnung und ich auch.

Ich wickle das dann mit den Nebenkosten ab wo ein Passus anhängt "Kleinreparaturen"

Kommentar von Gestiefelte ,

meine Güte, vielleicht habe ich eine falsche Formulierung gewählt, kein Grund sich aufzurgen. Mein Vermieter sagte mir klipp und klar, er zahlt den Wasserhahn, ja. Aber dann taucht es eben in der Abrechnung auf. Wie das nun heißt, war mir egal: kostet halt Geld.

Mein Vermieter hat lauter blöde Sachen gemacht, da war es eben Trotzreaktion, das vergammelte Ding da wieder anzubauen, warum auch nicht?

Antwort
von albatros, 63

Verkalkung oder Verrosten sind keine Zustände, die der Mieter verschuldet hat. Da ist in der Regel keine Reparatur möglich sonder  ein Austausch erforderlich. Dieser geht voll zu Lasten des Vermieters.

Kommentar von chvoyage ,

falsch, wenn die Kosten innerhalb der Kleinreparatur liegen zahlt der Mieter.

Antwort
von Otilie1, 82

bei uns der vermieter, aber kleinigkeiten bezahlen wir ansonsten auch selber

Antwort
von Rainer60, 49

Wenn in Deinem Mietvertrag steht, dass Du einmal im Jahr Kleinrep. von ca 80 € tragen hast, dann zahlst Du den Wasserhahn, wenn da nichts drinsteht eben nicht. Wenn Du schon eine Rep. von 80.€ in diesem Jahr bezahlt hast, dann auch nicht. Ein Wasserhahn verrostet nicht, weil es Messing ist, aber die Verkromung kann verschwinden.

Antwort
von grubenschmalz, 76

Steht eine Kleinreparaturregelung im Mietvertrag?

Kommentar von albatros ,

Dies käme hier nicht zur Anwendung. Der Mieter kann nix für die Verkalkung oder Verrosten.

Kommentar von chvoyage ,

ob der Mieter etwas dafür kann oder nicht spielt hier keine Rolle, entscheident ist ob die Kosten innerhalb der Kleinreparaturklausel liegen, dann zahlt der Mieter, die Schuldfrage ist hier irrelevant.

Antwort
von ChrisHD16, 79

Ich Schätze Der Mieter weil sie/du ja nichts kapput gemacht hast

Kommentar von ChrisHD16 ,

Sorry ich meinte der vermieter!

Kommentar von chvoyage ,

mit schätzen kommt man hier nicht weit, Schätzungen sind hier auch nicht gewünscht, erwartet werden sachlich richtige Antworten.

Antwort
von Abuterfas, 64

Guten Morgen!

Wenn Du Einfluss auf den Defekt hast (Du drehst ihn 1000 mal am Tag) zahlst Du. Ist es z.B. eine Verkalkung (da hast Du keinen Einfluss drauf) zahlt der Vermieter.

Es ist eine Entscheidung von Fall zu Fall. Ist es Reperatur oder Erneuerung?

Gruß

Kommentar von chvoyage ,

blödsinn, es geht nur darum, ob die Kosten innerhalb der Kleinreparaturklausel liegen. Wenn man keine Ahnung hat sollte man besser die Klappe halten.

Kommentar von Abuterfas ,

Es gibt z.B eine Gerichtsentscheidung, die sich genau um das Thema "Kleinreparatur oder nicht" dreht und trotz besagter Klausel im Vertrag zu Gunsten des Mieters entschieden wurde, wie z.B bei meiner erwähnten Verkalkung. Deswegen sagte ich auch "von Fall zu Fall".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten