Frage von Schwizz, 132

Wer stimmt mir da zu?

Ich finde man sollte die Flüchtlinge ihre Religion hier leben lassen und man sollte hier Religionszentren für sie bauen damit wir gut zusammenleben können

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 15

Ich finde man sollte die Flüchtlinge ihre Religion hier leben lassen

Jeder Mensch im Lande, also auch der Flüchtling, darf friedlich und im Rahmen der Gesetze seine Religion ausüben. Das gehört zu den Menschenrechten, die von Niemandem, weder vom Staat noch von einem Mitmenschen beeinträchtigt werden dürfen!

und man sollte hier Religionszentren für sie bauen...

Fast jede Religionsgemeinschaft hat beinahe in jeder Stadt bereits ein solches "Religionszentrum" eröffnet bzw. erbaut. Selbstverständlich ist das gut, damit die Flüchtlinge direkt Ansprechpartner finden. Die Gemeinden, die solche religiösen Zentren betreiben, übernehmen eine wichtige Aufgabe und Pflicht, die Flüchtlinge mit den Gepflogenheiten der einheimischen Gesellschaft vertraut zu machen.

MfG

Arnold

Antwort
von Panazee, 64

Zum ersten Punkt stimme ich dir zu, genauso wie unser Grundgesetz.

Beim zweiten nicht. Auch als Atheist bin ich für Religionsfreiheit, aber ich mag keine "Religionszentren" finanziere. Wenn Gläubige denken, dass sie so etwas benötigen sollen sie es selber zahlen.

Antwort
von xJamesx, 87

Jeder soll seine Religion ausleben solange er niemandem damit schadet.

Antwort
von Dogvahkiin, 35

Jeder kann glauben was er will, solange er mich nicht zu bekehren versucht oder irgendwie schädigt. Solange mich niemand verpflichtet ihm seine Kirche/Moschee/Synagoge zu bezahlen, kann er machen was er will. Und ob mir jetzt ne Glocke oder ein Muezzin das Gehör kaputt macht ist doch auch letztendlich egal.

Entweder darf jede (friedliche) Glaubengemeinschaft ihre Gottesstätten hier bauen, oder keiner. Und da ist es mir egal, ob sie Christen, Muslime oder Pastafaris sind.

Peace

Antwort
von koten, 14

Daß die Flüchtlinge und andere ihre Religion auch ausleben könne, halte ich für zwingend.

Allerdings bin ich der Ansicht, daß die Gläubigen ihre Zentren selber bezahlen müssen.

Und, auch wichtig: Keine Einmischung aus dem Ausland in unsere religiösen Angelegenheiten.

Kommentar von Hooks ,

Solange diese "Religion" weder Freiheit noch Leben anderer gefährdet.

Antwort
von JohannesGolf, 38

In Deutschland gibt es die Religionsfreiheit. JA.

!ABER!

Die meisten Flüchtlinge kommen aus Regionen, wo man meistens "Moslemischen Glaubens" ist. Und Moscheen gibt es in Deutschland schon.

Antwort
von GeneralVodka, 9

Einfach nein!
Wieso?

Versuche mal in ihren Herkunftsländern eine Kirche zu bauen, du wirst schnell auf Widerstand stoßen.

Antwort
von Licker, 42

Wo wird den die Religion eingeschränkt?
Wird doch niemandem verboten

Kommentar von Hooks ,

Doch. In Deutschland dürfen die Molems keine Nicht-Moslems töten. Sie werden jedenfalls ab und zu dafür bestraft.

Kommentar von Licker ,

:'D

Antwort
von Maddin441, 48

Stimme dir nur zu, insofern dieses "ausleben der Religion" mit dem deutschen Recht vereinbar ist.

Antwort
von YugiohFan17, 13

Die meisten Flüchtlinge sind doch moslems? Und moslems gehn in die Moschee oder? Und in Deutschland gibt es doch Moscheen. In manchen sind die Gottesdienste (oder wie das im islam heißt) sogar auf arabisch.

Antwort
von Sunnycat, 98

Gegenfrage: Würde man im Ausland irgendwo Religonszentren für die Deutschen bauen? Wenn Deutsche irgendwohin flüchten würden, ich glaube kaum?

Kommentar von Fragenwacht ,

Ja. 

In Österreich würde man wahrscheinlich Religionszentren für die deutschen Christen errichten.

Übrigens nennt man diese Religionszentren in unseren Kreisen auch Kirche.

Kommentar von JohannesGolf ,

wieso "Deutsche Christen"?

Christen sind Christen, egal woher die kommen.

Kommentar von Hooks ,

Weil Religionszentren nicht für Deutsche gebaut würden sondern für Christen.

Ich nehme jedenfalls an, daß dies der Gedankengang von Fragenwacht ist.

Kommentar von Orney ,

Die deutsche Regierung (und alle ihre Wähler) haben die Kriege, vor denen geflohen wird, mitzuverantworten. Deshalb tragen wir auch eine Verantwortung, die Flüchtlinge aufzunehmen und gut zu behandeln

Kommentar von WeicheBirne ,

Zwischen Verursachung und Verantwortung besteht ein Unterschied. Haben die Deutschen irgendetwas mitverursacht? Mag schon sein. Sind die Deutschen verantwortlich dafür? Das ist bloß Deine Meinung. Jeder kann das sehen wie er will.

Kommentar von Hooks ,

Die deutsche Regierung hat hier im Alleingang getan, was die UN wollte.

Niemand vom deutschen Volk wollte eine Flüchtlingslawine lostreten.

Schon mal was von Migrantenwaffe gehört?

Kommentar von YugiohFan17 ,

und moslems sind moslems egal woher. Und in Deutschland gibt es doch moscheen?

Antwort
von MickyFinn, 14

Ich schließe mich der Rede von Putin an. Diese ist pragmatisch und nicht aus der Luft gegriffen:

http://petraraab.blogspot.de/2014/08/wladimir-putins-kurzeste-rede-lebt-in.html

Antwort
von WeicheBirne, 34

Ich bin dagegen, daß hier Religionszentren jeglicher Art von Steuergeldern erbaut werden.

Ich bin Pastafarianist und es baut ja auch niemand ein Religionszentrum für mich.

Antwort
von Almalexian, 68

Was genau verstehst du unter Religionszentren?

Antwort
von Fragenwacht, 67

Ich.

Aber ich verstehe nicht, was deine Frage ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten