Frage von WasSagstDuDa, 38

Wer stellt denn hier eigentlich die Ansprüche?

Wer sagt denn das ich nett sein muss, mich an irgendwelche regeln und Gesetze halten muss, Steuergelder bezahlen muss?

Antwort
von Panazee, 19

Keiner sagt, dass du nett sein musst. Du solltest aus egoistischen Gründen nett sein. Mit einem Stinkstiefel, der andere immer nur nieder macht, will halt keiner was zu tun haben. Wenn man darauf steht, dass man alleine ist und keiner was mit einem zu tun haben will, dann kann man sich auch 24 Stunden am Tag wie die Axt im Walde benehmen.

Ein Großteil der Gesetze schützt Menschen, die nett sind, vor Leuten, die andere jederzeit für den eigenen Vorteil über den Tisch ziehen würden. Die meisten Gesetze dienen dem Schutz netter Menschen vor nicht netten Menschen.

Warum solltest du Steuern bezahlen? Damit du die Dinge nutzen kannst, die unser Staat mit den Steuergeldern bezahlt. Wenn keiner mehr Steuern bezahlen würde, dann würde unser komplettes Straßennetz verfallen. Ich schätze du wärst einer der ersten, der sich über den erbärmlichen Zustand der Straßen beschweren würde.

Kommentar von mrauscher ,

Na also, kurze und klare Antwort von Panazee. Freut mich.

Antwort
von Andrastor, 23

Das sind die Regeln und Gesetze auf die sich die Gesellschaft geeinigt hat. Wenn du Teil dieser Gesellschaft sein willst, hast du dich an diese Regeln und Gesetze zu halten.

Wenn nicht, steht es dir frei zu gehen und dir eine Gesellschaft zu suchen welche deinen Vorstellungen eher entspricht.

Antwort
von Einstein2016, 11

Niemand !

Gehe doch daher einfach in den Wald, buddel Dich Dich zum Schutz vorm Wetter tags und nachts irgendwo ein (oder wie wäre es mit einer kleinen Baumbude ?!)

Lebe täglich von Pflanzen, Beeren, Nüssen, Pilzen und sehr schmackhaftem Ungeziefer (Proteine !).

Evtl. notwendige Einkäufe oder Arztbesuche sind natürlich tabu (kein Geld) !

Antwort
von Fantho, 2

Du selbst als Teil der Gesellschaft, welcher ebenso seine Bedingungen und Vorstelllungen erfült wissen will...

Wer sagt denn das ich nett sein muss

Du selbst, da Du selber möchtest, dass niemand Dir arg und böse wird und Du somit diese Form des Miteinanders selbst vermeiden versuchen wirst (Geben und Nehmen - Aktion und Reaktion - Gesetz der Resonanz)...

mich an irgendwelche regeln und Gesetze halten muss

ich hoffe, Du bist dann aber auch willens, die Konsequenzen Deiner gegen Regen und Gesetze ausgeführten Handlungen selbnst zu übernehmen und zu tragen. Gerade diese Denkweise machten die Gesetzgebung notwendig, damit kein Chaos, sondern eine gewisse Ordnung hergestellt wird. Nicht alle Regeln und Gesetze sind sinnig, aber keine Regeln und Gesetze wären unsinnig und führten zu Unsinn und Chaos...

Wenn zB die Regel des Rechstverkehrs auf unseren Straßen nicht eingehalten würde und jeder so führe wie es ihm beliebt, dann entstünde Chaos...

Wenn jemand zB die Regel des Arbeitsbeginns jedesmal nicht einhalten würde, dann kann es sein, dass dieser alsbald ein Hartz IV Empfänger wird...

Wenn jemand Dir etwas stehlen würde, dann würdest Du diesem nicht die Freiheit des Diebstahls gönnen, sondern ebenso wollen, dass  dieser nach Recht und Gesetz verurteilt wird...

Steuergelder bezahlen muss?

Damit Du überhaupt Auto fahren kannst, benötigt man Straßen, und damit man nicht ständig auf Feldwegen und Ackerstraße fahren muss, benötrigt man asphlartierte Straßen. Und damit Du Zeit einsparend von Süden nach Norden fahren kannst, benötigt man Straßen, auf der so gut wie keine 'Hindernisse' vorhanden sind wie zB Autobahnen.

Doch all dies kostet Geld (Material, Arbeitsaufwand, Personalkosten, Zulieferkosten usw. usf.) und da Du allein für diese Kosten nicht aufkommen kannst, gibt es eine Kasse, in der alle ihren 'Zenhten' einzahlen und somit für den Bau und den Erhalt der Straßen und Autobahnen ihren Teil beisteuern...

Wer stellt denn hier eigentlich die Ansprüche?

Und hier schließt sich der Kreis: Du selbst als Teil der Gesellschaft, welcher ebenso seine Bedingungen und Vorstelllungen erfült wissen will, außer

Du willst diese alles nicht, doch dann

solltest Du aus der Gesellschaft herausgehen und eigene Wege gehen...

ohne Anforderungen an die und Forderungen von der Gesellschaft.

Dies könnte gelingen, wenn Du als autarker Eremit in einem Wald lebtest ;-)

Gruß Fantho

Antwort
von Omnivore13, 9

Darauf haben WIR Menschen uns drauf geeinigt, damit wir uns nicht gegenseitig die Köppe einhauen. Und nur aus diesem Grund kannst du heute an einem Rechner in deiner warmen Bude sitzen und diese Frage über das Internet stellen. Ohne Steuergelder könntest du nämlich auf Feldwegen morgen deine Brötchen holen. Ach: Richte dich ein, dass die Brötchen dann teurer sind, schließlich wird die Landwirtschaft durch EU-Agrarpolitik gefördert, welche nur möglich sind, weil es Menschen gibt, die Steuern zahlen.

Antwort
von Honeybee042000, 2

Also ich denke, dass jeder selber entscheiden kann, wie er lebt. Aber denkst du, es würde einen anderen gefallen, wenn du ihn total unfreundlich behandelst und ihm böses tust? Ich denke nicht.
Ich denke, jeder Mensch will nett und freundlich behandelt werden. Du auch...oder willst du ständig angeschrien und angemotzt werden? Nein bestimmt nicht! Deshalb solltest du auch den anderen gut behandeln.
Und....das Gesetz und die Politik besagt, dass wir Steuern bezahlen müssen. Aber ohne diese Steuern, die wir zahlen, würde es keine Müllabfuhr geben, keine Krankenhäuser. Es würden die wichtigsten Ämter oder Dienste in der Stadt fehlen. Sie werden durch uns finanziert. Deshalb ist es so wichtig, dass wir steuern zahlen...
Lg
Honeybee042000

Antwort
von Mignon5, 22

Wer die Ansprüche stellt? Die Gesellschaft und du bist Teil dieser Gesellschaft.

Es steht dir aber frei, dich von der Gesellschaft zu trennen und auf eine einsame und unbewohnte Insel zu ziehen.

Antwort
von nvcki, 21

Das mit den Steuern kann ich dir nicht sagen.... aber den Rest, denn man verhält sich einfach ordentlich wenn man Anstand hat

Antwort
von LustgurkeV2, 18

Musst du nicht. Es steht dir frei, irgendwoanders deinen Traum zu Leben.

Antwort
von Royce, 12

Eine gesunde Mischung aus Gesetzen, Legislative, Judikative und Exekutive

Du MUSST nicht nett sein, es bringt dich aber wesentlich weiter, zumindest menschlich

Antwort
von Gweny02, 8

Die Gesellschaft sorgt dafür, weil es sonst kein friedliches zusammen leben gäbe

Antwort
von Masuya, 11

Staat und die Gesellschaft. 
Gesetze, Normen und Werte. 

Antwort
von AgoodDay, 6

Einmal (hoffentlich) dein Gewissen. Ganz nach dem Motto, wie du in den Wald rufst, schallt es auch hinaus.

Es muss Regeln und Gesetze geben. Anders funktioniert Gesellschaft nicht.

Antwort
von chrisbyrd, 5

Gott...

Über gute und richtiger Verhaltensweisen: "Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch!" (Matthäus 7,12).

"Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue" (Galater 5,22).

"Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist aus Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist Liebe" (1. Johannes 4,7-8).

Über das Zahlen der Steuern: "Und sie kamen und sprachen zu ihm: Meister, wir wissen, dass du wahrhaftig bist und fragst nach niemand; denn du siehst nicht auf das Ansehen der Menschen, sondern du lehrst den Weg Gottes recht. Und sie kamen und sprachen zu ihm: Meister, wir wissen, dass du wahrhaftig bist und fragst nach niemand; denn du siehst nicht auf das Ansehen der Menschen, sondern du lehrst den Weg Gottes recht. Ist's recht, dass man dem Kaiser Steuern zahlt, oder nicht? Sollen wir sie zahlen oder nicht zahlen? Er aber merkte ihre Heuchelei und sprach zu ihnen: Was versucht ihr mich? Bringt mir einen Silbergroschen, dass ich ihn sehe! Und sie brachten einen. Da sprach er zu ihnen: Wessen Bild und Aufschrift ist das? Sie sprachen zu ihm: Des Kaisers. Da sprach Jesus zu ihnen: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Und sie wunderten sich über ihn" (Markus 12,14-17).

Über Gesetze und Obrigkeit: "Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit außer von Gott; wo aber Obrigkeit ist, ist sie von Gott angeordnet. Darum: Wer sich der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Anordnung; die ihr aber widerstreben, werden ihr Urteil empfangen. Denn die Gewalt haben, muss man nicht fürchten wegen guter, sondern wegen böser Werke. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes, dann wirst du Lob von ihr erhalten" (Römer 13,1-3).

Kommentar von Fantho ,

"Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch!"

sprach der Masochist und fing an, den Nachbarn zu peitschen...

Gruß Fantho

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten