Frage von Sophienrose, 77

Wer steckt hinter Jack the Ripper?

Ich weiß, wer Jack the Ripper war (also was er getan hat). Aber welcher Name, welche Person, steckt hinter Jack the Ripper?

Ich hab aufmerksam den Wiki-Artikel gelesen (auch die meisten der weiterführenden Links). Hab mir also schon einiges an Wissen angeeignet.

Auch ein (in meinen Augen) gutes Forum hab ich gefunden und mich durch einiges gelesen.

Es gibt die üblichen Verdächtigen... aber dazu möchte ich jetzt erst einmal nichts sagen. Also, ich bin sehr auf eure Meinungen gespannt.

Und bitte keine Spaßantworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Maisbaer78, 52

Tatsächlich konnte keinem der mehreren hundert Verdächtigen, die die Londoner Polizei verhört hat, eine Tat nachgewiesen werden.

Wird wohl nie mehr aufgeklärt werden. Zu dem steht im Raum, dass es auch Trittbrettfahrer gegeben haben könnte, es also mehr als einen Ripper gab.

Kommentar von Sophienrose ,

Ja natürlich. Beweisen wird man es eh nicht können. Aber ich dachte, vllt hat hier jemand einen Tipp.

Du hast Recht. Und leider weiß man ja noch nicht mal, wen man zu den Ripper-Opfern zählen kann, und ob es vllt doch noch unbekannte Opfer gibt (was sogar sehr wahrscheinlich ist.

Danke, für deine Antwort

Kommentar von Maisbaer78 ,

Naja offiziell werden Ihm nur 5 der Whitechapelmorde angerechnet. Vielleicht gab es ja nie einen Serienmörder, sondern nur einen ersten Mord der dann mehrfach nachgeahmt wurde?

Kommentar von Sophienrose ,

Ja. Wobei ich ihm noch mehr Opfer zugerechnet hätte (zumindest kommen manche in Frage).

Vielleicht, aber es war schon sehr ähnlich und die Polizei hat (soweit ich weiß) nicht alles an die Medien weitergegeben.

Aber könnte natürlich auch sein. Ganz ausschließen würde ich es nicht.

Gute Idee!

Kommentar von Maisbaer78 ,

:) man kann sich ja schon fast nichts mehr in der Fantasie ausmalen, gibt ja schon so viele Film und Buchideen dazu. "Ripperstreet", "From Hell" uvm. 

Kommentar von Sophienrose ,

Ach die Fantasie ist unendlich (meine jedenfalls, nicht nur des Ripper bezüglich).

Ja, gibt schon sehr viel. Aber leider gibt es auch immer wieder Punkte die gegen einen der Verdächtigen sprechen. Deswegen bin ich immer vorsichtig wenn eine Doku/Film so eindeutig auf jemanden zeigt.

Aber es fasziniert mich einfach sehr.

Kommentar von Maisbaer78 ,

meine jedenfalls, nicht nur des Ripper bezüglich

Das ist äußerst erfreulich ;)

Deswegen bin ich immer vorsichtig wenn eine Doku/Film so eindeutig auf jemanden zeigt.

Naja das tut ja zum Glück auch fast keine. Wenn überhaupt, neigen so amerikanische Dokumentationen im Stil von History Channel dazu. Aber bei denen hört man schon an der deutschen Synchro, dass es eher um reisserische Aufmachung denn echte Tatsachen geht.

Kommentar von Sophienrose ,

erfreulich... guter Satz. ;)

Man hört dann immer sowas wie höchst wahrscheinlich, jaja....

Bei der DNA-Überführung von Kosminski war sich der Wissenschaftler ja am Anfang sehr sicher, bis andere genauer nachgefragt haben.

Letztendlich blamieren sie sich damit eigentlich nur selbst.

Vielen Dank, für deine Kommentaren. ☺

Kommentar von Maisbaer78 ,

Naja das Thema bietet sich eben ob der Popularität der Ereignisse und des reisserischen Namens, den man dem Whitechapel-Mörder zu PR-Zwecken verliehen hat, gerade zu an um sich selbst ein wenig zu etablieren. Wer will es einem Kriminologen verdenken, wenn dieser sich damit etwas ins rechte Licht rücken möchte.

Es sind da so viele, die einfach immer nur wieder die Geschichte etwas aufkochen und als frisch verkaufen.

Eigentlich ziemlich pietätlos, bedenkt man, dass der/die Mörder mehr Aufmerksamkeit bekommen als die Opfer, deren Namen zwar bekannt sind, die aber kaum jemand zu nennen vermag, so er sich denn nicht ausführlicher mit dem Thema befasst hat.

Antwort
von marinastre, 42

Der richtige Mörder wurde nie gefunden, man hat ihn Jack genannt weil das der häufigste Name war und the Ripper wegen seiner Taten. Aber wer dahinter stand ist bis heute ungeklärt

Kommentar von Sophienrose ,

Der erste Teil(satz) ist mir schon klar und der letzte Satz auch.

Wie erwähnt dachte ich nur, ihr hättet einen Tipp, den ihr für den Täter haltet (egal ob er es denn wirklich war), bzw. wer euer Favorit ist.

Nein, den Namen hat die Polizei nicht erfunden (weder Jack noch the Ripper). Der Name kommt vom "Dear Boss"-Brief. Obwohl die Echtheit umstritten ist. Die Unterschrift lautet Jack the Ripper

Hier eine Kopie: http://www.casebook.org/images/dearboss2\_big.jpg

Kommentar von marinastre ,

Gut dann hat der Typ von der Stadtbesichtigung und damals Mist erzählt :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community