Frage von Emilia882, 60

Wer spricht, wenn ich spreche, wer denkt, wenn ich denke?

Ich habe mir zu dem Thema Gedanken gemacht und möchte gerne weitere Meinungen hören.. :) Denkt ihr, dass der Mensch nur ein Spiegelbild verschiedener anderer ist, dass er selbst keine eigenen Ideen hat und nur übernimmt, was schon gegeben ist, oder glaubt ihr, dass jeder unabhängige Meinungen und Gedanken hat?

Antwort
von Chippo78, 22

Nun eigenständig denken kann er schon, der Mensch. Auch wenn es tragische Beispiele gibt, die das Gegenteil zeigen.

Aber was das mit "was es schon gegeben hat" angeht: Sofern du keine Verfechterin der These bist, das die Zeit ein Kreis ist, nein. Ich denke nicht.
Weiß nicht ob ich das jetzt so gut rüberbringe:

Ein Beispiel das es nicht so sein kann, ist ein Phänomen was man bei Sience-Fiction sehen kann. Der Mensch ist zwar in der Lage per Fantasie sich mögliche zukünftige Technologien vorzustellen, aber nur bedingt. Es geht hier nicht darum, was wirklich möglich ist bzw. sein könnte. Sondern mehr, das existierende Konzepte recht oft nur zu einem Maße weiterentwickelt werden, der kaum in Relation zur veranschlagten Zeit (also Distanz bis zukünftiges Ereignis) steht.
Die Ideen (somit letzten Endes Fantasie, zumindest braucht man das und oft eine Portion Notwendigkeit) eines Menschen werden zumindest einem großen Teil von dem ihm umgebenden Ambiente bestimmt und begrenzt.
Nehmen wir an: Das Volk von Atlantis soll ja hoch entwickelt gewesen sein. Mal geringfügig besser, aber mindesten gleicher Stand. Vor sagen wir mal 200 Jahren bedeutete das, das sie Schusswaffen (Kanonen, Pistolen) hatten. Vor 70 Jahren Atomkraftwerke, vor 20 Jahren Laserwaffen. Immer von denn gegenwärtigen Stand der Technologie, bzw. der Machbarkeit ausgehend stieg auch durch Zauberhand der Grad der atlantischen Technologie. Das gleiche gilt auch für gesellschaftlichen Fortschritt. Gleichberechtigung, keine Todestrafe, etc...

Jetzt stellst du natürlich die Frage: Jaaaa..... :)
Was das Problem mit der oben erwähnten These ist, warum gibt es weder ein schriftlich noch mündlich überliefertes Zeugnis dessen, das die Atlanter Plasmabrenner, Arkonbomben, Brustimplantate und Gummientchen (wozu diese auch immer sind) hatten?
Achja, wenn sie keinen Plastikmüll bis zum Untergang produzieren konnten, wie sollen sie dann hoch entwickelt gewesen sein?;)

Ein anderes Beispiel. Perry Rhodan. Deutscher SienceFiction.
Die dort beschrieben Technologie ist zwar höher entwickelter als die unsrige, aber es schlägt durch das man beispielsweise damals ein deutlich geringere kritische Ansicht von Atomtechnologie hatte: Kerntechnologie löst jedes Problem. Das hat man wirklich damals gedacht:)
Entsprechend wurde diese Technologie nur soweit weiterentwickelt das jeder anständige Raumanzug und selbst Taschenlampen Atomkraftwerke in Miniformat beeinhalteten. Und die Bildschirmtechnologie... nun ein arkonidischer Bildschirm (die Arkoniden sind uns terranischen Barbaren mehrere zehntausend Jahre vorraus) braucht halt ein weilchen um warm zu werden und anständige Bilder zu liefern.
Der Bauplan für die Transform-Kanone kommt auf Magnet-Draht. Könntest es auch auf atomarer Wax-Rolle kriegen, aber das ist so schrecklich brüchig.
Oder eine Bordpositronik von der Größe eines Hochhauses was Lochkarten ausspeit.

Was die letzte Frage angeht. Wenn man von Werbe-Hirnwäsche und Medienarbeit mal absieht, meinst du?

Achja. Die Sache mit dem Spiegelbild. Das hat schon was. Zumindest gesellschaftlich oder zumindest auf Interpersonal-Ebene ist das so. Da kann man durchaus sagen, das wir infolge von Anpassung und sozial-gesellschaftlichen Rahmenbedigungen Spiegelbilder des anderen sind.

Kommentar von Emilia882 ,

Vielen Dank für deine Antwort, ich kann leider nicht alles verstehen, was du geschrieben hast, dazu fehlt es mir an Fachwissen :)

Jedoch verstehe worauf du hinauswillst und werde jetzt nochmal gründlich über diese Sache nachdenken :)

Den Punkt mit der Fantasie hatte ich mir noch gar nicht überlegt :)

Danke Emilia

Antwort
von berkersheim, 18

Zu dieser Frage gab es am Sonntag in 3sat eine interessante Sendung:

https://www.3sat.de/mediathek/index.php?mode=play&obj=56223

Was mir an Deiner Frage auffällt: Dieses denken in "entweder-oder" - "Mensch nur Spiegelbild ... anderer" oder "unabhängige Meinung". Was hälst Du davon, dass sich beides mischt. Wir sind unter anderem auch informationsverarbeitende Wesen, doch wir mache auch eigene Erfahrungen und entwickeln eigene Ideen. Es gibt beides und - wie bereits Immanuel Kant feststellt, ist es mehr Arbeit und erfordert mehr Mut, eigene Ideen zu entwickeln und zu vertreten. DER MENSCH existiert nicht. Es gibt individuelle eigenständige Menschen und denkfaule, die nur anderen und sog. Trends nachplappern. Du hast die Wahl, wozu Du gehören möchtest.

Kommentar von Emilia882 ,

Danke für deine Antwort, ich werde mir das Video mal anschauen :)

Und ich bin mir sicher, dass ich nicht zu der Art gehöre, die alles nachplappert, allerdings kenne ich das Phänomen :(

Danke, Emilia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community