Frage von afitnA, 155

Wer ist schuld an den Kölner Überfällen?

mit den Belästigungen der Frauen, wer ist da schuld? im Internet steht was auch was von Flüchtlingen,m aber ich glaube das nicht. 

Kann es sein, dass alles erfunden wurde, um verschiedene Kulturen, die in Deutschland leben schlecht zu machen? 

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Markus1804, 58

Schuld sind die Täter. Es spielt auch keine Rolle wer sie waren oder woher die Täter kommen. Es hätten auch Hooligan-Banden sein können. Es sind einfach kriminelle Arschl*cher, die bestraft gehören. Und da kommt man zwar nicht zur Schuld, aber zu denen, die dafür verantwortlich sind, dass es überhaupt so weit kommen konnte. Verantwortung hierfür tragen in erster Linie CDU- und SPD-Politiker seit Jahren Polizeistellen abgebaut haben, um mit dem eingesparten Geld Wohltaten und Wahlgeschenke den Wählern zu machen. Man kann halt nicht alles haben. Einen völlig aufgeblähten Sozialstaat oder ausreichend Sicherheit für die Bewohner. Die Entscheidung darüber haben die Wähler getroffen: Für die Wahlgeschenke. Insofern ist die Aufregung darüber ein Stück weit unbegründet. Außer man verhält sich wie ein egositisches kleines Kind, dass alles haben will.

Die zweiten Hauptverantwortlichen sind die deutschen Strafrichter, die solche Leute nur ganz selten ins Gefängnis schicken. In Köln waren viele "Intensivtäter" vor Ort. "Intensivtäter": Leute, die schon unzählige Straftaten begangen haben und von Richtern trotzdem nicht eingesperrt werden. Das Wort Intensivtäter existiert übrigens nur in Deutschland. Denn in anderen Ländern sitzen "Intensivtäter" natürlich im Gefängnis.....

Antwort
von Karl37, 29

Du erzählst ein Unsinn, denn die Übergriffe hat es gegeben.  Der Hauptverantwortliche ist der unfähige Polizeipräsident von Köln Albers, der die Meldungen seiner Polizisten im Vorfeld nicht ernst genommen hat und die Öffentlichkeit noch am nächsten Morgen belogen hat.

Die Vorgehensweise der jungen Männer in Köln, Hamburg und Stuttgart ähnelt den Vorkommnissen in Kairo, wo junge Anhänger der muslimischen Bruderschaft und IS Sympathisanten ebenfalls Frauen einkesseln und Massenvergewaltigungen stattfinden.

Wir haben  es hier mit einer neuen Form des Terrorismus zu tun. 

Kommentar von Karl37 ,
Antwort
von FooBar1, 63

Da waren Männer. Niemand weis wieviele und wer. Wichtiger aber ist ob es den Frauen gut geht. Das interessiert niemanden. Oder ob die Anzahl der Anzeigen im Vergleich zum Vorjahr sich geändert hat???

Antwort
von ShadowHunter27, 100

Nein, es waren wohl schon Ausländer. Aber natürlich darf man nicht verallgemeinern. Schuld sind die Täter -aber auch die die nichts dagegen unternommen haben obwohl sie es hatten tun können.

Kommentar von afitnA ,

ich glaube das hat alles nicht statt gefunden bestimmt eine aktion der NPD

Kommentar von ShadowHunter27 ,

Klar, wenn man Antifa als Namen hat... Pass auf, dass der aluhut nicht fest wächst.

(Und ich geht selbst auf linke demos. Nur finde ich diesen Hass und Anschuldigungen einfach kagge!)

Kommentar von Mamoal ,

--ich glaube das hat alles nicht statt gefunden bestimmt eine aktion der NPD--
Geht's noch???

Antwort
von Bitterkraut, 53

Die Belästiger sind schuld, wer denn sonst.

Antwort
von Eichbaum1963, 29

Wer ist schuld an den Kölner Überfällen?

Die Täter, wer sonst?

im Internet steht was mit flüchtlingen aber ich glaube das nicht.

Och, ich glaube auch nicht (mehr) alles, was im Internet und auch den Medien so verbreitet wird. Bezeichnend aber: wieso brauchten unsere Medien denn 3 Tage um darüber zu berichten? War da der Sekt zu Silvester zu gut? :P

also so richtig rassistische hetze?

Aha, sowie also Migranten oder Flüchtlinge als Täter bekannt sind, wird deren Erwähnung als "rassistische Hetze" bezeichnet. Interessant...

Merkst du eigentlich, welchen Bärendienst du dir hier, und auch vielen Flüchtlingen ebenso, erweist?

Kommentar von PatrickLassan ,

wieso brauchten unsere Medien denn 3 Tage um darüber zu berichten?

Die ersten Berichte gab es am 2.1. - das waren keine 3 Tage.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Ok, ist aber in unserer total vernetzten Welt alles Andere als ein Ruhmesblatt.

Allerdings würde mich mal interessieren, WO am 2.1. die ersten Berichte aufgetaucht sind? In meiner Tagespresse und im Radio sowie den TV-Nachrichten bei mir jedenfalls nicht. ;)

Kommentar von Eichbaum1963 ,

PS: In meiner Zeitung wurde noch nicht einmal am 4.1. darüber informiert...

Antwort
von Clear8, 65

Von wem sollte das dann ausgehen? Weder die Regierung noch die normalen Medien wollen Leute gegen die Migranten aufhetzen. Also nein eher nicht erfunden.

Kommentar von afitnA ,

ich denke die deutschen sagen das extra um flüchtlinge fertig zu machen flüchtlinge ist das beste was unserem land passieren konnte

Kommentar von Clear8 ,

Deutschland tun Flüchlinge nur in wenigen Dingen gut, schlecht aber auch nicht in vielen, aber ne das ist nur unwahrscheinlich erfunden

Kommentar von afitnA ,

bisst du rassistisch?

Kommentar von Clear8 ,

Nein eben nicht.

Antwort
von shemyeverything, 42

Ja das ist Rassismus. Auch wenn es theoretisch größtenteils Einwanderer gewesen wären sind so nicht alle es waren sicher auch deutsche und Ar*** bleibt Ars** egal welche Herkunft es ist niemand direkt schuld außer die arschl**her dieser Gesellschaft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community