Frage von DaddyGallard, 175

Wer sind wir Menschen eigentlich?

Sind wir Gottes Kinder? Sind wir Staub? Sind wir einfach so hier auf der Erde ? Sind wir von Staub? Gibt es das Böse und Gute?

Antwort
von Andrastor, 67

Es gibt weder Gut noch Böse, das sind subjektive Bewertungen von Personen, Dingen, Ereignissen und Taten, jedoch in keinster Weise reele Größen.

Gott gibt es ebensowenig, dieser ist eine Erfindung von Menschen die glaubten die Erde sei eine Scheibe um sich Gewitter und Krankheiten zu erklären.

Staub sind wir nur im übertragenen Sinne. Da sich unser Planet aus Sternenstaub gebildet hat, und wir Teil davon sind, sind auch wir nur Sternenstaub.

Ja, wir sind einfach so auf der Erde. Es gibt keinen tieferen Sinn des Lebens, weil sich weder das Leben im Allgemeinen noch das Leben eines Individuums seiner Existenz rechtfertigen muss.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 45

Sind wir Gottes Kinder?

Ob man die Menschheit als "Gottes Kinder" ansieht, hängt davon ab, ob man überhaupt an die Existenz Gottes glaubt. Rational gibt es keinen Beweis hierfür.

Sind wir (von) Staub?

Meiner Ansicht nach sind wir nicht von einem Schöpfergott aus Staub, Lehm, oder ähnlichem geschaffen worden. Grundsätzlich bestehen wir aber aus den gleichen Grundkomponenten wie der Rest der Welt auch.

Wir haben beispielsweise chemische Elemente in unserem Körper und damit eine Gemeinsamkeit mit anderen Lebewesen, wie etwa Rindern, oder sogar mit unbelebten Dingen, wie etwa ein Kalkstein.

Auch die Atome die uns, ein Lebewesen wie das Rind oder Unbelebtes, wie einen Kalkstein formen, sind nicht grundsätzlich verschieden, sondern folgen dem selben Aufbau.

Je Unspezifischer wir also in der Definition werden - Ich bin ein Hamburger - Norddeutscher - Deutscher - Europäer - Mensch - Primat - Höheres Säugetier - Säugetier - Tier - Zellorganismus - Elemente - Atome...desto ähnlicher werden wir unserer Umwelt.

Sind wir einfach so hier auf der Erde ?

Ich nehme an, du beziehst dich damit darauf, ob unser Dasein einen bestimmten Sinn hat, ob wir eine Aufgabe haben, oder ähnliches.

Nun, ich bin der Ansicht, dass jeder Mensch sich den Sinn seines Lebens selbst  schafft und es keinen allgemein verbindlichen Sinn gibt.

Gibt es das Böse und Gute?

Meiner Meinung nach gibt es gemeinsame ethische Konzepte aller Menschen, die ein möglichst konfliktarmes Zusammenleben ermöglichen.

Das ist keine moralische Wertung, denn wer nicht mordet, stiehlt, oder Unfrieden stiftet, trägt einfach zur Kooperation in der Gesellschaft bei.

Vorstellungen von Moral und davon was "gut" und "böse" ist, sind dagegen von der Gesellschaft abhängig. Menschen zu anderen Zeiten, oder anderen Orten haben unterschiedliche Vorstellungen von Moral.

Antwort
von OnkelSchorsch, 53

Hört auf Neill DeGrasse Tyson:

Antwort
von Mandarinenherz, 80

Das kann man alles nicht so genau sagen... Tut mir leid. ABER vielleicht findest du es irgendwann mal heraus.

Antwort
von DerBuddha, 19

wir sind einfach nur eine weiterentwickelte art, mehr nicht........... wir sind auf der erde, weil die natur uns und alles erschaffen hat, und die natur wird auch noch existieren und neue arten erschaffen, wenn wir nicht mehr sind......... dass macht sie schon seit miliarden von jahren und wird es auch noch so lange tun bis der sonne der kraftsstoff ausgeht und dieses sonnensystem dann untergeht............

gut/böse sind erstmal gleich, denn sie sind relativ, nur der mensch macht dann aus seiner sicht einen unterschied............. und bevor hier wieder sinnfreie antworten kommen, JA es gibt ALLE dinge, die der mensch tut auch in der natur..... missbrauch, mord, diebstahl usw.....alles ist in der natur vorhanden und wird auch von allen tieren und pflanzen ausgelebt, einziger unterschied ist nur, dass wir menschen unser handeln reflektieren können, ansonsten ist die natur alles zusammen, gut/böse - friedlich/kriegerisch - aufbauend/zerstörerisch usw.........

und da mit solchen fragen auch immer der sinn des lebens verbunden wird.......der sinn des lebens ist dass, was jeder einzelne für sich aus seinem leben macht........... eben auch nur wieder relativ............für gläubige z.b. besteht der sinn darin, das leben einem imaginärem wesen unterzuordnen, um am ende dafür unsterblichkeit zu erhalten............ und dass der glaube an einen gott dann oft hinten angestellt wird, wenn es um das eigene leben und überleben geht, sieht man so schön an vielen täglichen dingen in armen ländern, wo dann hochgläubige menschen die einfachsten gebote ausser kraft setzen, z.b., du sollst nicht stehlen, denn sie stehlen dann, um überleben zu können................wir sind also nicht gottes kinder, gott wäre höchstens unser kind, denn der mensch hat sich die götter selbst erschaffen.........

ist eben alles nur relativ.............*g*

Antwort
von hans1albert, 1

Wir sind eine der Entwicklungen des Lebens auf der Erde und werden wie alle anderen auch eines Tages wieder verschwinden.

Antwort
von Whitekliffs, 22

Gute Fragen!

Wir sind Geschöpfe Gottes und er wünscht sich, dass wir seine Kinder werden. Das können wir, indem wir Jesus Christus als Herrn und Retter in unser Leben hineinlassen. Lies mal Johannes 1, 12

http://bibelserver.com/text/NLB/Johannes1

Wieso sind wir hier auf der Erde? Weil Gott uns so liebt und uns das Leben schenken wollte und weil er mit uns Gemeinschaft haben möchte und uns in seiner ewigen Herrlichkeit, dem Himmel, haben möchte. Der Weg dazu führt über Jesus:

http://bibelserver.com/text/NLB/Johannes14,6

Er will dein Vater sein und er wünscht sich, dass du sein Kind werden möchtest. Du bist dazu eingeladen!

Aus was wir bestehen, lässt sich in der Biologie nachprüfen. Die Prozente Wasser und so lassen sich sicher ergoogeln.

Gibt es Gut und Böse? Schau in dein Herz. Was findest du dort? Nur Gutes?

Schau dich um in der Welt? Was passiert (Beispiel Orlando), ist das gut oder böse?

Mobbing, Betrug, Untreue...ist das gut oder böse? Ich denke, du brauchst nicht lang zu überlegen.

Wenn es das Böse nicht gäbe, hätte Jesus nicht zu kommen brauchen. Er hâtte sein Gottsein nicht abzulegen brauchen, ein Embryo, Baby, Kind, Mensch zu werden und schlussendlich alle Schuld der Welt zu tragen und für uns ans Kreuz zu gehen. Sodass wir Vergebung für alles Böse in uns bekommen können.

Kommentar von Netie ,

Jesus hat sein Gottsein nie abgelegt. Er war, Er ist und wird in alle Ewigkeit Gott sein. Gott der Vater, Gott der Sohn, Gott der Heilige Geist. Wen soll ich senden, wer wird für uns gehen? Da sprach ich: Hier bin ich, sende mich. Jesaja 6 Vers 8

Kommentar von Whitekliffs ,

Netie

ich denke, wir sind uns da einig. Ich meine es im Sinne von Philipper 2,5f und Hebräer 2,17

Antwort
von Netie, 12

Wer sind wir Menschen?

Wir sind Geschöpfe Gottes.

Denn Staub bist du und zum Staub wirst du zurückkehren. 1. Mose 3,19

Du lässt zum Staub zurückkehren den Menschen und sprichtst: Kehrt zurück, ihr Menschenkinder. Psalm 90,3

Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz Gutes hervor, und der böse Mensch bringt aus dem bösen Schatz Böses hervor.

Antwort
von pinkyitalycsb, 15

Jesus hat uns gelehrt, zu seinem und unserem Vater im Himmel zu beten!

Also sind wir Gottes Kinder!

Wir müssen es aber nicht gezwungenermaßen bleiben, denn wer es vorzieht, anderen Mächten zu folgen, ist frei es zu tun. 

Natürlich gibt es das Böse und das Gute! Schau dich doch nur mal um!

Wenn du aber als Kind Gottes leben willst, hast du das Gute gewählt und brauchst dich nur nach den Geboten und Lehren Jesu Christi zu richten.

Antwort
von derMannohnePlan, 64

Sind wir Gottes Kinder?- Ja, aber nicht mehr als die Fische, die Fliegen, die Steine, der Staub, die Elefanten, Affen...

Sind wir Staub? - Nein.

Sind wir einfach so hier auf der Erde? - Die Evolution hat sich so entwickelt.

Gibt es das böse und das gute? - Ja, in jedem von uns. Du musst nur mal Nachrichten schauen.


Antwort
von fricktorel, 34

Wir sind "Kinder Gottes" (Röm.8,21), sind aber vom "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) noch verblendet.

Nachdem wir gesündigt haben, sind wir des Todes (1.Mose 3,3.6).

Wegen unserer Sünde, welche uns seitdem von Gott trennt, starb der Sohn Gottes, um uns zu erlösen (Röm.6,23).

Jesu wird Satan bei seiner Rückkehr ins Gefängnis werfen und dann werden wir alle "frei" sein (Joh.8,36; Offb.22,17).

Antwort
von NewKemroy, 67

Gottes missglückter Versuch sich selbst kennen zu wollen.

Antwort
von chrisbyrd, 33

Ich denke, dass wir Gottes Geschöpfe sind, die zu Gottes Kindern (und damit zu seinen Erben!) werden können, wenn wir an ihn glauben:

"Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich ErbenGottes und Miterben des Christus" (Römer 8,17a).

"Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben" (Johannes 1,12).

"Der Geist selbst gibt Zeugnis zusammen mit unserem Geist, dass wir GottesKinder sind" (Römer 8,6).

"Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Kinder Gottes heißen sollen" (1. Johannes 3,1a).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community