Frage von Lilo00, 97

Wer sind die Bündnis 90/ Die Grünen?

Hi:) Ich mache im April ein Praktikum in der Partei der Grünen. Doch leider weiß ich nix über die Grünen. Ich habe auch schon im Internet geguckt aber da finde ich keine ordentlichen Antworten. Könnt ihr mir bitte helfen.

Antwort
von voayager, 33

Die Grünen, (für mich auch Mumpitz-Partei genannt) ist eine bürgerliche Mittelschichten-Partei (Partei der Besserverdienenden) soziologisch betrachtet eine kleinbürgerliche Gurkentruppe, die im Gewand des Ökologischen sich gerieren. Dann betrachten sie sich noch als modern, ähnlich wie die sPD auch, mitunter gar als sozial und dreisterweise auch noch als pazifistisch. Dann möchten sie zudem eine Art Avantgarde in Sachen Radikaldemokratie sein.

Doch was sind sie tatsächlich:

1. eine antidemokratische Partei, da bei ihr eine willkürliche Frauenquote vorherrscht

2. eine feministische Partei, die bevorzugt Frauernbelange aufgreift und energisch umsetzt

3. eine Partei die ihre 2. Priorität der Förderung und Huldigung der Homosexualität widmet

4. eine kriegstreiberische Partei, die unter dem Deckmantel einer abstrakten Moral, allen voran der Menschenrechte und wie auch immer definierten Humanität zu Kriegen forciert und auch solche einfordert

5. eine Partei, die sich eindeutig für eine Sozialdemontage engagierte und dem Sozialen als Partei der Besserverdienden (Lehrer-Partei auch genannt) nichts abgewinnen kann

6. eine Partei, die sehr wenig für den Umweltschutz unternimmt, in der Regierung Schröder-Fischer gerade mal das Dosenpfand sowie Abschaltung der AKWs erst ab 2030 beschloß. Die BK Merkel von der CDU hat die Laufzeit bis auf 2022 indes verkürzt! Der einstige CDU-Umweltminister Töpfer hat in seiner kurzen Amtszeit sehr viel mehr für den Umweltschutz getan, als es die Grünen je in ihrer Regierungszeit vermochten. Er handelte, sie schwadronierten nur!

7. die Grünen sind maßgeblich für die übersteigerte Political Correctness verantwortlich, die sie tüchtig bedienen.

8. Grüne geben sich gern als Ausländerfreunde aus. Tatsächlich kümmern sie sich einen Deut um die Migrantenjgdl. aus der Arbeiterkreisen. Daher finden sie bei ihnen auch keine Resonanz. Ihre Vorzeige-Ausländer beeindrucken die hiesigen ausländischen Mirbürger nicht, auch bei den erwachsenen Nicht-Deutschen genießen sie keine weiteren Sympathien.

Fazit: die Grünen sind genau die Leute, wie sie die Schriftssteller Horvath, Balzac, Brecht, Lenin  usw beschrieben, wenn diese die Kleinbürger darstellten.

Antwort
von MrHilfestellung, 48

Auf wikipedia findet man doch mehr als genug Informationen zur Partei?

Antwort
von 2001HAL9000, 43

Klar, Die Grünen sind ein Haufen Gartenzwerge (guk Dir alte Bilder von den an), die in den 70er Jahren sauer auf die Regierung waren, weil damals die Umweltverschmutzung so wild war und Recycling hieß seinen Schrott in die Natur zu werfen. Später protestierten sie dann unter dem Slogan "Atomstrom nein Tanke" gegen die Atomkraftwerke. Diese Tradition haben sie bis heute beibehalten. Im Laufe der Jahre sind die Grünen dann mehr zu jugentlichen Kiffern geworden. Als Mitte bis Ende der 90er Jahre dann Umweltschutz wirklich ein Thema war (Ja, als "The day after tomorrow" raus kam glaubten viele noch nicht an den Klimawandel) gingen auch immer mehr gemäßigte Leute aus wohnhabenden Schichten zu den Grünen.
Mitlerweile bestehen die Grünen eigentlich zum größten Teil aus Gutverdienern, die mit einem fetten SUV für ein Ei und eine Sojamilch 20km in den nächsten Biosupermarkt fahren (Statistiken belegen das).
Im partteilichen Spektrum sind die Grünen früher immer Mitte links mit der SPD gewesen. Mitlerweile sind sie in vielen Themen auch konservativer (Mitte/ Mitte rechts) geworden.

Antwort
von Teifi, 36

Wenn du nichts über sie weißt, wieso machst du dort ein Praktikum? Ist schließlich eine politische Partei, da sollte man schon vor der Bewerbung einigermaßen drüber Bescheid wissen.

Antwort
von Hegemon, 20

Diese Kriegstreiber- und Sozialabbau-Partei ist jedenfalls unwählbar.

Sie ist unter anderem eine Partei, die uns zeigt, wohin es führt, wenn man Menschen ohne abgeschlossene Ausbildung Spitzenpolitiker werden läßt.

Wenn man sieht, wie solche Fachkräfte zwar vehement eine Meinung vertreten, aber gar nicht wissen, wovon sie reden (Art. 16a GG), wird einem vieles klar.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community