Frage von 1900minga, 45

Wer sind die Abnehmer für das Opium der Taliban?

Sie sollen dadurch ja zu viel Geld gekommen sein.
Wer kauft denen denn das Opium ab?

Antwort
von Chillersun03, 22

Da gab es in den letzten 15 jahren immer wieder große Änderungen und Umschwünge bzgl. Abnehmer, Anbau, Weiterverarbeitung zu Morphin & Heroin und dem Schmuggel und Schmuggelrouten.

  • ein (wahrscheinlich kleiner) Teil wird tatsächlich von der pharmazeutischen Industrie zur Herstellung von Arzneimitteln genutzt. Abnehmer sind hier vorallem asiatische Länder mit pharmazeutischer Industrie, oder im eigenem Land. Die pharmazeutische Industrie in Industriestaaten wie USA oder Europa bekommt hingegen ihr Opium als Rohmaterial aus risikoärmeren und sichereren Gebieten. (Bsp. Türkei & Indien)
  • der große Teil wird an Schmuggler, bzw. kriminelle Organisationen (zumindest aus unserer Sicht kriminell) im Land oder in den Nachbarländern verkauft und u.a. zu Heroin weiterverarbeitet. Es geht an die direkten Nachbarländer in denen der Opiumanbau noch kontrolliert wird (Iran, indien, etc.) oder direkt weiter nach Afrika und von da aus auch weiter nach Europa über den Seeweg. Der andere Weg ist der Landweg nach Europa v.a. in die östlichen EU-Staaten (die Kontrollen sind da geringer) und einmal in der EU ist der Weitertransport kein Problem mehr. Es gelangt auch über andere Wege in die USA, China und Australien, bzw. in noch eine Reihe weiterer Länder.

https://en.wikipedia.org/wiki/Opium#Illegal\_production

https://en.wikipedia.org/wiki/File:Drugroutemap.gif

Antwort
von Askomat, 25

Fast das gesamte Opium auf dem Planeten wird in Afghanistan angebaut. Abnehmer ist also so ziemlich jeder Heroinkosument auf der Welt, mit den dazugehörigen Distributionswegen. Außerdem sollte bemerkt werden das sich der Opiumanbau, Opiumexport, seit dem Angriffskrieg der westlichen Allianz vervielfacht hat.

Antwort
von john201050, 11

wir. (unter anderem)

das versagen der drogenpolitik in der westlichen welt macht eine unglaubliche gewinnspanne möglich. dabei verdienen nicht nur schmuggler, dealer und kartelle, sondern natürlich auch die produzenten. unter anderem in von der taliban kontrollierten gebieten.

Antwort
von voxymo, 26

eigentlich alle, die sich das leisten können. 

Kommentar von 1900minga ,

Bitte genauer eingrenzen

Kommentar von voxymo ,

Naja. Eigentlich ist das so, dass die Taliban den Drogenanbau verboten hatten, als sie die Kontrolle in Afghanistan hatten. 

Erst als die Nato einmarschierte, ging das wieder los. Die 'neue' Regierung braucht halt Geld. Kaufen tun das die Einheimischen. Und wie schon gesagt: International alle. Seit sie nicht mehr mit der Afghanischen Fluglinie international fliegen dürfen, muss über Land geschmuggelt werden, also geht's an die Nachbarn Pakistan, Indien, Iran und ganz sicher weiter bis in die Türkei. Denn die können das am besten in den Westen verteilen, weil sie offizieller Opiumhersteller sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community