Frage von Sandraaaa15, 196

Wer schreib in der Bibel die Geschichte mit Adam und Eva?

Mir sind einige Fragen aufgekommenen. Ich frage mich, wer die Geschichte mit Adam und Eva aufschrieb, weil ich nicht glauben kann, dass die Menschen damals schon eine Schrift hatten. Wann wurden Adam und Eva überhaupt erzeugt / hergestellt / ... ?
Vor 10.000 Jahren? Vor 50.000?
Wenn das alles dann so lange überliefert wird, kann das dann überhaupt noch alles stimmen?

Antwort
von Dxmklvw, 55

Die passende Antwort auf die gestellte Frage ergibt sich selbsterklärend schon dadurch, daß man etwas aufmerksamer alle die hier erfolgten Antworten durchliest und dabei die Verschiedenartigkeiten der Aussagen beachtet.

Wenn selbst für ein Thema, für das alle notwendigen Informationen real greifbar sind, innerhalb weniger Stunden derart viele unterschiedliche Darstellungen, Deutungen und Begründungsversuche erfolgen, dann läßt sich gut abschätzen, was in Zeiträumen von Jahrhunderten oder auch Jahrtausenden aus so etwas entsteht.

Es scheint also gar keine Rolle zu spielen, ob da nun ein Schriftwerk existiert, das ziemlich einheitlich eine Aussage vorgibt, oder ob etwas nur mündlich über Generationen hinweg weitergegeben wird. Im Endergebnis kann man sagen "2 Menschen = 3 Meinungen = diverse interessante Geschichten".

Während des Mittelalters gab es weitere ganz andere spannende Geschichten, die von einem Teil der Bevölkerung als wahr angenommen wurden, z. B., daß es Menschen gibt, die verschiedene Substanzen so zusammenmischen konnten, daß daraus Gold entsteht.

Andere Geschichten haben anderen Aberglauben hervorgebracht, der sogar heute noch von vielen Menschen für Wahrheit gehalten wird, z. B., daß es Hexen und Zauberer gäbe.

Geht man aber davon aus, daß viele Geschichten ihren Ursprung in bestimmten Beobachtungen haben, deren Bedeutung und Auswirkung ganz oder teilweise verkannt wurde und bei denen man sich aufrichtig bemühte, eine Erklärung gemäß des jeweiligen Wissensstandes der Epoche zu finden, dann kommt man meiner Ansicht nach der Entstehung der gesamten Schöpfungsgeschichte schon recht nahe.

Antwort
von Klaraaha, 66

Die jüdische Zeitrechnung ist derzeit bei ca. 5000 Jahren Die beginnt sozusagen bei Adam und Eva, während die christliche Zeitrechnung so um die Geburt von Jesus beginnt. So ungefähr in dieser Zeit soll die Geschichte aufgeschrieben worden sein, haben irgendwann mal jüdische Rabbiner recherchiert. Deshalb glauben ja auch viele Kreatonisten, dass die Welt erst 5000 Jahre alt ist. Es geht aber wohl eher um die Zeit, als die Schöpfungsgeschichte aufgeschrieben wurde, wie es eben vorher so von Generation zu Generation erzählt wurde.

Antwort
von Cwblade300, 57

Die Genesis ist die Vorstellung ungebildeter altvorderen, die ihr Weltbild irgendwie sichern wollten.religion ist Unterdrückung hier das erste Mal um die Frau zu unterwerfen. Schluss ist sie nur Abfall, der aus den Resten des Mannes erstellt wurde. Die drei monotheistischen hauptreligionen beziehen hieraus die Vormachtstellung des Mannes, wobei die christliche Religion seit gut 100 Jahren mittlerweile anerkennt, dass die Frau ein Mensch ist und nicht wie bis dann angenommen, ein besseres Tier ist welche nur Da ist um Menschen zu gebären.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,
  • Dies Antwort ist das Ergebnis völliger Ahnungslosigkeit was die Aussage und Bedeutung des AT und des NT des  Anspruch der Bibel überahupt angeht 

Auch was  diesen Satz betrifft:

Zitat :________- Die drei monotheistischen hauptreligionen beziehen hieraus die Vormachtstellung des Mannes, wobei die christliche Religion seit gut 100 Jahren mittlerweile anerkennt, dass die Frau ein Mensch ist und nicht wie bis dann angenommen, ein besseres Tier ist welche nur Da ist um Menschen zu gebären._-

  • Wird offenbar ,dass du über Religionen sprichst die du nicht mal ansatzweise in ihren Unterschieden  studiert ,geschweige denn Begriffen hast .Vorurteil und Klischee nennt heute ja  manch einer Bildung !
Antwort
von nowka20, 26

das ganze alte testament wurde mündlich weitergegeben bis zur babylonischen gefangensachaft, wo es dann erstmals aufgeschrieben worden ist.

Antwort
von najadann, 57

Adam und Eva ist ein bildhaftes Märchen zur Entstehungsgeschichte, in symbolischer Deutung mit Rippchengeschichten und sprechender Schlange, zum leichten Verständnis für kleine Kinder und Analphabeten.

Unglaublicherweise gibt es heute in der Moderne, gebildete Menschen die diese Geschichte als die absolute Wahrheit deuten.


Ungefähr so als würde die nächste Generation in ungefähr 2000 Jahren, ein Harry Potter Buch ausgraben und als absolute Wahrheit definieren.

Kommentar von seguiendo ,

Fast ;)

Es ist zwar kein Märchen, aber dafür ein Mythos. D.h. es ist bildhaft und trägt Symbole in sich und vermittelt damit eine Botschaft, die man durchaus auch als gebildeter Mensch glauben kann.

Antwort
von Andrastor, 80

Die Menschen damals hatten durchaus eine Schrift. Einige wenige zumindest. Die Verfasser der biblischen Schöpfungsgeschichte waren meines Wissens nach Juden als sie ihre eigene Glaubensgrundlage, den Tanach verfassten.

Das geschah in einer Zeitspanne von etwa 1.200 Jahren, angefangen ungefähr 3.000 vor Christus.

Antwort
von WALDFROSCH1, 20

An der Entstehung der Bibel sind viele Menschen beteiligt gewesen .

Menschen haben die Nähe Gottes erfahren und berichten deshalb darüber .

Bevor die ersten Teile der Jüdischen schriften niedergeschrieben wurden,sind sie schon Jahrhundertelang mündlich weitergegeben worden .Ab dem 9 Jhr.vor Christus sind sie dann schriftlich verfasst worden .

All das was man kannte Erzählungen ,Sprüche,offizielle Stammbäume .Geschichten von Königen ,Gebetbücher ....

Wenn du die Bibel liest findest du in den Büchern selber immer die Quellen : So gibt es die Chroniken der Könige ...in denen man die Taten der Könige lesen könne ...Das heisst es sind also hier auch andres Schriftstücke vorhanden gewesen ..die aber heute leider nicht mehr vorhanden sind ..

So ist die Quellenlage etwas bei Sokrates um 600 Jahre schlechter als sie in der Bibel ist ,und das zweifelt merkwürdigerweise niemals  einer  auf GF an..

Das Buch Genesis 3 in welchem die Geschichte der Entstehung der  Menschen aufgeführt ist ,hat keinen Historischen Anspruch das heisst es ist kein Naturwissenschaftlicher Entstehung Rapport der Menschen .Das glauben nur sehr wenige Frei kirchliche Kreisen die Kreationisten .Und übrigens.. auch die Muslime welche ja ein ganz anderes Schriftverständnis haben als wir Christen .

Durch diese Geschichte soll lediglich etwas über die Beziehung der Menschen und Gott ausgesagt werden ..nämlich das der Mensch nicht an dem rütteln soll was Gut und Böse sei ,denn das ist schon von Gott festgelegt  ..

Bei der Entstehunggeschichte der Erde will es aussagen dass hier nicht die Schöpfung, also Himmelskörper ,Sterne und die Natur ,die Tiere = Gott ist sondern dass die Schöpfung dem Schöpfer gegenübersteht .

Und das in Abgrenzung an den Babylonischen Götzenkult welche tatsächliche Sterne und Tiere als Götter anbeteten ..und die Juden welche dies Schrift in Babylon in der Gefangenschaft verfassten ,wollten dem eigenen Volk klar machen dass es nicht das gleiche sei was Babylonier und Juden auf der anderen Seite glaubten .Diese schrift hatte also den Zweck einer Abgrenzung.

Wenn wir also die Worte Sokrates für Glaubwürdig erachten dann sollten wir der Bibel nicht misstrauen müssen ,denn es gibt eine ganze Bibelwissenschaft welche sich genau mit diesem Thema befassen ,und das sind meist nicht mal Christen sondern ,Historiker Altphilologen .etc ..

Antwort
von Dahika, 32

"Mann, wo bleibt er nur?" stöhnte Adam und rieb sich den Schweiß aus der Stirn. Im Sinai war es wirklich heiß. Höllig heiß.  "Wir sollten langsam mal weiterziehen, sonst kommen wir nie ins gelobte Land."

"Sei doch geduldig", mahnte Ari. "Moshe muss diesen hohen Berg raufklettern, das dauert halt."

"Der Moses ist doof." murrte Adam. "Ich langweile mich und krieg auch Durst. Immer dieser Sand und Sonnenbrand.  Ne echt, ich wäre jetzt gerne in einem Land, wo Milch und Honig fließt, statt auf so blöde Gesetzestafeln zu warten. 10 Gebote, wer interessiert sich denn dafür."

"Dann komm mit in die Wüste, wir jagen eine Gazelle. Ist mal was Anderes zu essen." sagte Ari, etwas entnervt, Diesen nörgelnden Adam fand er nervig.

"Ne," murmelte Adam. "Keine Lust. Zu heiß, und ich bin von dem Manna noch satt." Plötzlich riss er die Augen auf, denn die junge Eva schritt vorbei und war ihm einen kecken Blick zu. Lange, dunkle Haare, Rehaugen, ein sinnlicher Mund,  eine biegsame Figur und Brüste wie Melonen."

Adam seufzte. Eva war nicht für ihn bestimmt. Sie war die Tochter des Unterhäuptlings und dem Sohn des Häuptlings versprochen. Nichts für einen Habenichts wie ihn. Er besaß nicht mal ein einziges Schaf.

Er sprang auf. Er musste sich ablenken. "ich geh zum Märchenerzähler. Mal sehen. Er hat gemeint, er könnte sofort Märchen erfinden, für jeden eins. Kann ich mir spannend vorstellen." 

Er schloss die Augen und grinste. Er würde Joshua, den Märchenerzähler, bitten für ihn ein Märchen von Adam und Eva zu erfinden. Schööön. Eva war zwar für den reichen Elias bestimmt, der 100 Schafe erben würde und 23 Kamele, aber träumen konnte man ja. Eva.... Adam spürte ein Rühren in seinen Lenden. Ja, er würde den Märchenerzähler um eine Geschichte von Adam und Eva bitten. Mit viel Sex.

So ist es passiert.

Kommentar von seguiendo ,

Auch wenn ich nicht unbedingt glaube, dass es so gewesen ist, die Geschichte gefällt mir ;)

Daher die positive Bewertung.

Antwort
von MoseRosental, 15

Die Bibel besteht aus Aufschrieben von ca. 40 Autoren bzw. Einem Autor

Antwort
von NewKemroy, 22

In der Bibel wird sehr viel mit Gleichnissen und Bildern gearbeitet. D.h., die Annahme, dass eine aus heutiger Sicht unplausible Geschichte eher symbolisch zu verstehen ist, macht eindeutig mehr Sinn, als die Textstelle gleich für wortwörtlich zu nehmen.

Für mich persönlich, ist die Geschichte von Adam und Eva symbolisch zu verstehen. Wobei die Symbolik viel wichtiger ist, so dass es aus meiner Sicht kaum relavant ist, ob es tatsächlich mal zwei erste Menschen existierten,  oder nicht.

Die Symbolik ist meiner Meinung nach die: Dargestellt ist hier die "Konstruktion" des Menschen vom Geiste her. So stellt Adam (als Abbild Gottes, dem einzig wirklichen und universellen Selbst) das erste individuelle Selbst dar. Man könnte Adam auch mit Seele gleichsetzen. Aus Adams Rippe entsteht Eva, nochmal ein Abkömmling, ein Abziehbild von Selbst. Jetzt haben wir also schon zwei Selbste. So weit so gut und damit ließe sich wohl auch ziemlich paradiesisch leben. Richtig schief geht die Sache erst, als hieraus noch ein drittes Selbst, ein kleines Ich, ein Ego geboren wird. Die Folgen kennen wir alle. Da brauchen wir bloß ein paar Seiten weiter zu blättern und die Geschichte von Kain und Abel zu lesen oder die Abendnachrichten im Fernsehen einzuschalten. Da kommt nämlich der Tod.

Denn gleichwie in dem Adam alle sterben, also werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden. 1. Kor. 15,22  Heißt, durch die Fehlhandlung (Übertretung) Adams in uns sind wir wie tot. Wir leben zusammen mit 7 Mrd. anderen Zombies. Und die einzige Rettung ist Christus (über dessen Symbolik ein andermal).

So steht auch geschrieben: "Der erste Mensch, Adam, ward eine lebendige Seele"; der letzte Adam ein lebendig machender Geist. 1. Kor. 15,45  Dieses Zitat weist auf die mögliche Gleichsetzung von Adam und Seele hin, sowie, dass nach Überwindung ses Todes, am Ende, in dem neuen Menschen wieder ein Adam den Ton angibt, der aber nun mehr Gott gesteuert ist (Geist) und dessen Selbst sich als ein Schein-Selbst herausstellt.

Antwort
von Tiefseeschnecke, 21

Mose hat das Buch Genesis geschrieben unter Inspriation, er lebte etwa vor 3500 Jahren, Adam und Eva vor etwa 6000 Jahren.

Antwort
von ChulatasMann, 65

Irgendein schlauer Mensch hat sich damals Gedanken gemacht wie man mit einfachen Worten, also leicht verständlich die Entstehung der Welt erklären kann. Wer das war? Keine Ahnung. Ist auch nicht wirklich wichtig.

Kommentar von mrauscher ,

Der Author der Bibel ist Gott. Im Fall der Schöfungsgeschichte war es Moses, der lediglich als Sektretär diente und die Schöpfungsgeschichte zu Papier brachte. Und es ist richtig, der Schöfungsbericht ist mit einfachen Worten beschrieben, damit ihn jeder aus jeder Bildungsschicht verstehen kann. Die Dauer der Schöpfung muß man als 6 Zeitabaschnitte betrachten, die für den Menschen verständlich, als 6 Tage bezeichnet wurden. Ich schätze, dass die Schöfung mehr als 13 Milliarden Jahre dauerte und die Erde vielleicht 4 Milliarden Jahre alt ist. Die mußte erst mal abkühlen, damit eine Erdkruste von ca. 15 km Dicke entstand. Und das Wasser wurde möglicherweise durch Meteroiten auf die Erde gebracht. Würde der Kern nicht aus Eisen bestehen, hätten wir kein Magnetfeld. Ohne Magnetfeld wären wir allen Strahlen des Alls ausgesetzt und damit nicht überlebensfähig. Keine Sorge, der Schöpfer und die, die daran beteiligt waren, wissen wie so was geht und haben sich Zeit gelassen. Der Mensch kam ganz zum Schluß der Schöpfungsperiode dran, als es schon längst keine Dinosaurier mehr gab. Und keine Sorge, wer so ein Universum schaffen kann, der kann auch dafür sorgen, dass das Buch der Bücher korrekt ist und korrekt in unsere Sprachen übersetzt wird. Oder ist einer von Euch Kritikern zu beidem in der Lage? Schöpfung und Niderschrift? WC -> Wohl kaum!

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@mrauscher 

Jetzt somit zu behaupten wollen das die Bibel und insbesondere das Buch Genesis 3 ein Naturwissenschaftlicher Entstehung rapport der Erde sein soll , ist nun mal bestimmt falsch .

Das kommt davon wenn Christen sich das islamische Schriftverständnis übernehmen .

Damit tut ihr dem Christlichen Glauben keinen Gefallen .Das hat mit Vernunft nichts mehr zu tun .Und Glaube ist immer Vernunft .

Die Bibel ist ein Buch des Glaubens und genau  so muss es auch gelesen werden .Und macht euch zu unglaubwürdigen Kreatonisten .

Wie die Erde im einzelnen nun entstanden sein soll ,diese Antworten zu finden , können wir wohl getrost den Naturwissenschaftlern überlassen ...

Evolutionsten wie Kreationisten sind beide unglaubwürdig !

Antwort
von JBEZorg, 62

Du darfst die Bibel nicht wörtlich nehmen.

Kommentar von Sandraaaa15 ,

Wie soll ich es dann nehmen? Ich bin übrigens zu 95 % Atheist. Es interessiert mich bloß. Wie ist dann angeblich alles entstanden ?

Kommentar von JBEZorg ,

Die Bibel ist wie jedes mystisches Buch ein Versuch Dinge zu beschreiben, die a.schwer zu beschreiben sind weil sie nicht im Bereich des greifbaren sind; b.dem Zielpublikum entweder nicht in einfachen Worten erklärbar sind oder sogar bewusst verschlüsselt werden, damit nur Eingeweihte den echten Sinn verstehen. Das hata uch meist nicht mit Geheimniskrämerei zu tun sondern dient dem Schutz des Unvorbereiteten Lesers.

Die Bibel birgt viel Infos über die Kosmogonie allgemein. Also Aufbau des Universums. Aber da die Bibel ein zusammengetragenes Werk ist und zig mal ab- und umgeschrieben sind es bruchstückhafte Infos und oft verdreht ud verbaut.

Du solltest eigtl. die bibel in Verbindung mit vielen, vielen ähnlichen Texten und Kommentaren aus anderen Kulturkreisen lesen. Dann erkennst du so manche Parallel und findest fehlende Verbindungen da wo sie in der Bibel oft fehlen.

Adam und Eva sollen nur schematisch die Entstehung der Spezies erklären und die Anfänge der Menschheit. Logischerweise gab es nicht die 2 konkreten Menschen von denen die Menschheit abstammt.

Antwort
von Rosswurscht, 65

Merkste was?

Alles erfunden :)

Es hat auch niemand das Meer geteilt, Blinde sehend gemacht und Wasser zu Wein verwandelt ;-)

Kommentar von ChulatasMann ,

Alles eine Sache des Glaubens. Ich kann Dir nicht beweisen das es doch so war. Du aber auch nicht das es nicht so war.

Kommentar von Rosswurscht ,

Naja, wenn sowas aber behauptet wird, sollte mans auch beweisen können. Ich behaupte ja auch nicht, dass ich am Mars war wenn ichs nicht beweisen kann.

Kommentar von ChulatasMann ,

Du kannst aber auch nicht beweisen das das Meer nicht geteilt wurde, oder Blinde sehend wurden.

Kommentar von Rosswurscht ,

Deshalb behaupte ich soetwas auch nicht.

Kommentar von Schoggi1 ,

Hast du doch eben bei deiner Antwort. Facepalm 

Kommentar von Rosswurscht ,

Das behaupte ich auch solange, bis mir jemand das Gegenteil beweist.

Ich habe ja die Story nicht geschrieben. Also habe ich nichts zu beweisen, die Beweislast liegt auf Seiten derer, die das Märchen Meer, Wein und sprechender Schlange verbreiten :)

Kommentar von ChulatasMann ,

Und da ich es nicht beweisen kann behaupte ich ja auch nicht da alles stimmt. Daher nennt man das dann auch " Glauben".

Antwort
von Gnubbel99, 13

Der Genesis-Bericht wurde von Moses ca. um 1513 v.u.Z vollendet. Der Bericht umfasst die Zeit vom "Anfang" also der Erschaffung von allem bis ca. 1657 v.u.Z. Die Informationen dazu wurde ihm, wie die Bibel in 2. Timotheus 3 Vers 16 sagt, durch Gottes Geist eingegeben.

Antwort
von math3matik, 66

Moses hat es ca. 4000 v.Chr. Aufgeschrieben.

Die Überlieferung müsste korrekt sein. Die Bibel ist allgemein zuverlässig in Sache Originalität.

Kommentar von math3matik ,

Sorry, ich meinte Adam und Eva haben laut Schöpfungsgeschichte 4000 v.chr. Gelebt. Die Menschen wurden angeblich über 900 Jahre alt. Ca. 1500 v.chr. Hat Moses das alte Testament angefangen

Kommentar von Sandraaaa15 ,

Verstehe ich das richtig? Damals wurde mal laut Bibel 900 Jahre alt?

Kommentar von math3matik ,

Ja

Antwort
von chrisbyrd, 21

Ich denke, dass Mose die Geschichte von Adam und Eva aufgeschrieben hat...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community