Frage von ChokoChanel, 136

Wer muss GEMA bezahlen: Dj oder Veranstalter?

Hallo ihr lieben,

ich werde nächstes Jahr eine Veranstaltung ausrichten mit ca. 1000 Besuchern. Es wird eine Art moderne Messe werde auf der ein DJ ein bisschen House Music spielen soll. Wenn ich ein DJ buche, wer muss die GEMA Gebühren bezahlen? Leider verstehe ich die GEMA Webseite nicht so ganz.

Antwort
von concertidee, 69

Der DJ zahlt grundsätzliche Gebühren für sein Repertoire, nicht veranstaltungsbezogen (ansonsten wäre die erworbene Musik nur für private Nutzung zugelassen).
Der Veranstalter muss dem Gesetz nach die konkrete Veranstaltung bzw. die dabei geplante Musiknutzung anmelden und zahlen.

Die Suche des richtigen Tarifes ist eigentlich nicht so schwer; versuche es mal hiermit: https://online.gema.de/aidaos/index.faces

Antwort
von EuroSat, 94

Diese Gebühren muss der Veranstalter tragen. Habe selbst mal aufgelegt daher weiß ich das.

LG Eurosat 

Kommentar von ChokoChanel ,

Dankeschön für die Antwort. Kann mir jemand sagen was für einen Tarif ich wählen muss? Ich verstehe die Tarife nicht. Ich würde nur gern wissen was mich das kostet.

Kommentar von concertidee ,

Tarif U-K ist natürlich Quatsch. Wenn, dann käme der Tarif WR-VR-MES (Musikwiedergabe von Tonträgern auf Messen und Ausstellungen) in Frage.

Kommentar von EuroSat ,

Da es aber ein dj spielt ist der Tarif auch gut

Kommentar von EuroSat ,

Aber kann auch sein ich kenne mich da nicht 100% aus

Antwort
von chanfan, 74

GEMA ist immer Veranstaltersache.  Der meldet die musikalische Veranstaltung an und zahlt auch die GEMA Gebühren. Damit hast du als DJ nichts zu tun. Es sei denn, du bist gleichzeitig auch der Veranstalter. :)

PS.: Nach welchen Tarifen fragst du bei den anderen Kommentaren?

Kommentar von EuroSat ,

Warscheinlich den Tarif wo man fürn festival mit dj nehmen muß https://www.gema.de/musiknutzer/tarife-formulare/tarif-u-k/

Antwort
von butz1510, 75

Der Veranstalter.

Antwort
von Marco2287, 38

Immer der Veranstalter!
Es geht nach Größe des Veranstaltungsraum und Anzahl der Gäste!

Antwort
von Eisenkatze, 72

ganz klar der dj und nicht nur auf der messe sondern bei allen öffentlichen auftritten. umsonst oder bezahlt spielt da keine rolle.

Kommentar von ChokoChanel ,

Dankeschön für die Antwort. Kann mir jemand sagen was für einen Tarif ich wählen muss? Ich verstehe die Tarife nicht. Ich würde nur gern wissen was mich das kostet.

Kommentar von chanfan ,

@Eisenkatze: Wo hast du denn diese Information her? GEMA ist immer Veranstaltersache. 

Kommentar von EuroSat ,

Jop. Aus eigener Erfahrung kann ich das auch bestätigen

Kommentar von noerm ,

ganz klar falsch! Veranstalter - immer

Kommentar von DjTilDawn ,

Ganz klar beides falsch! Leute Leute... Der VA zahlt GEMA für das Event und die öffentliche Aufführung, der DJ für seine Musikrechte. Es zahlen also beide. Einzige Ausnahme ist lizenzfreie Musik oder eine private Veranstaltung.

Kommentar von noerm ,

Es geht hier um das Event, nicht um automatische GEMA-Abgaben aus dem Erwerb von Tonträgern, Downloads, USB-Sticks o.ä. "Für Ihre private Party müssen Sie keine Lizenz bezahlen. Anders verhält es sich, wenn Sie eine Veranstaltung planen. Als Veranstaltung gelten alle öffentlichen Einzelereignisse, die aus einem bestimmten Anlass stattfinden – dazu zählen zum Beispiel Bälle, Bunte Abende u. Ä. Von Veranstaltungen zu unterscheiden sind ständige, zum alltäglichen Geschehen gehörende Musikwiedergaben, also beispielsweise die Musikuntermalung in Geschäften oder Gaststätten. Als Veranstalter gilt in der Regel derjenige, der für die Aufführung, Vorführung oder Wiedergabe in organisatorischer Hinsicht verantwortlich ist." Quelle: Gema

Kommentar von noerm ,

Müsste sogar von dir sein ;)

"Die Pflicht der Anmeldung eines Events bei der GEMA und die Zahlung der Gebühren liegt immer im Aufgabenbereich des Veranstalters." 

Quelle: http://www.plus1dj.de/gema.htm

Kommentar von DjTilDawn ,

Wenn man mich schon zitiert, dann bitte im richtigen Zusammenhang, ne!? Die Anmeldung eines Events obliegt dem VA. Daran ist auch nichts zu rütteln.

So, dann zitieren wir mal die Frage: "Wenn ich einen DJ buche, wer muss die GEMA-Gebühren zahlen?" In dem Fall eines öffentlichen Events müssen also sowohl VA als auch der DJ GEMA zahlen, wenn auch jeder auf seine Art.

Wenn man schon meint hier scharf schießen zu müssen, sollte man sich auch sicher sein, dass man die Materie beherrscht. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten