Frage von tornali14, 21

Wer muss die Kosten übernehmen?

Die Krankenkasse wurde im Januar Fristgemäß Gekündigt zum 31.03.2016, in dem Zeitraum dazwischen hatte der Optiker einen Kostenvoranschlag bei der zu dem Zeitpunkt noch versichernden KK eingereicht, zum Zeitpunkt der Abrechnung der Leistung war ich bereits bei der neuen KK versichert und keine der beiden will nun die Kosten übernehmen, die eine sagt ich war da ja nicht mehr bei ihnen versichert und die andere meint nie einen Kostenvoranschlag erhalten zu haben. Wer ist hier im Recht, ich persönlich wüsste nicht etwas falsch gemacht zu haben, ist die alte KK nicht verpflichtet sämtliche Unterlagen, Vorgänge und Daten an die neue KK zu senden?

Antwort
von Hichaos1991, 7

So meines wissens nach muss die KK alle kosten übernehmen, die gerechtfertigt sind, bis zum ablauf der Kündigungsfrist bzw. die beendigung der Vertrages.

Heißt wenn du beim Optiker warst vor dem 31.03.2016 und dieser deine KKkarte gefordert hatte zum eingeben sowie auslesen.

Müsste es deine Alte KK übernehmen. Da KK´s aber meistens kein Geld rausgeben wollen, besonders nicht wenn der Kunde gekündigt hat, weiß ich nicht ob du den anspruch, kosteneffizient gültig machen kannst. (Heißt ohne Anwalt)

Die neue kann ja nix machen wenn sie davon nix weiß da du aber über die neue nun versichert bist, könntest du den arzt bitten die alte anfrage einfach erneut zu senden, aber an die neue.

Ansich müsstest du da, bzw. solltest du einen flüssigen übergang gehabt haben heißt am tag der Kündigung direkt schon mit der neuen KK versichert sein. (Nicht erst an diesem Tag die versicherung abgeschlossen haben)

Versuch es einfach mal mit einem Brief an die Alte KK, in dem du sie drauf aufmerksam machst das die Kosten vor der Kündigung entstanden sind, und daher Sie die Kosten zu tragen haben.

Ob das was bringt weiß ich nicht.

Antwort
von Reanne, 13

Optiker? Meine Brillenverordnung  für Gläser und auch Gestelle zahle ich selbst, meine KK jedenfalls nicht.

Kommentar von tornali14 ,

Es gibt spezielle Augenerkrankungen wo die Kasse Kosten übernimmt

Antwort
von eulig, 7

nein die alte Kasse ist nicht dazu verpflichtet irgendwelche Daten oder Leistungsanträge an die neue Kasse weiterzuleiten. es findet auch kein Datenaustausch statt. erst wenn eine Kasse eine Amtshilfeauskunft an die alte Kasse schickt, schickt die alte Kasse die notwendigen Unterlagen weiter.

der Versicherte muss selbst dafür Sorge tragen, dass die neue Kasse vor Inanspruchnahme einer Leistung den Antrag erhält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten