Wer muss die Höhe des Pflichteils berechnen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Derjenige, der den Anspruch stellt. Zunächst in unbekannter Höhe,
muss der Pflichtteilsberechtigte nach Vorliegen des bewerteten Nachlasssverzeichnisses aus der Differenz von Aktiva (Vermögen) und Passiva (Verbindlichkeiten plus Bestattungskosten) des Erblassers den zu seinem gesetzlichen Erbrecht hälftigen Anspruch in Geld beziffert geltend machen.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Anspruchsvoller kann vom Erben Auskunft über den Nachlass verlangen und einklagen. Darauf hin muss er seinen Anspruch selbst errechnen und verlangen, falls nötig Klage erheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Haupterbe ist ja eventuell schon im Besitz des Erbes, oder er wird es an sich bringen. Er macht die Aufstellung und die Berechnung.

Ist man sich einig kann gezahlt werden. Ist man sich nicht einig, sollte man es werden, denn ein Prozess kann teuer werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Pflichtteilsberechtigte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darüber einigt man sich. Die Berechung ist ja bei Vorliegen aller Unterlagen kein Problem. Einigt man sich nicht, berechnet das Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?