Frage von WWWHHH, 71

Wer muss Beerdigungskosten zahlen, wenn ein Kind selbst bereits verstorben?

Hallo, wir haben folgende Familienkonstellation: Opa ist gestorben (Sozialhilfeempfänger), er hatte 2 Kinder.

Kind 1 hat ein kleines Einkommen, liegt über Sozialhilfeniveau, hat aber selbst Krebs im Endstadium,und spart deshalb für die eigene Beerdigung.

Kind 2 ist verstorben, hinterlässt aber seine Wittwe und 3 Kinder.

Meine Frage ist nun: Muss rein rechtlich Kind 1 allein für die Beerdigungskosten aufkommen, oder ist nach dt. (Baden-Wü) Recht auch die Familie von Kind 2 zur Kostenübernahme verpflichtet? (alle genannten Personen sind volljährig)

Versteht mich nicht falsch, wir werden eine schöne Beerdigung ausrichten und irgendwie werden wir die Kosten schon (zumindest innerhalb der Familie Kind 1) aufteilen. mich interessiert aber das dt. Recht, denn wenn Opa noch was zum vererben hätte, dann hätte die Familie Kind 2 auch die Hand aufgehalten.. Vielen Dank schonmal

Antwort
von TreudoofeTomate, 58

Für diese Kosten ist immer der Erbe zuständig. Wenn der sich die Beerdigungskosten nicht leisten kann, kann er einen entsprechenden Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten beim zuständigen Sozialhilfeträger stellen. Nach eine Prüfung der finanziellen Lage wird dann das Sozialamt seinen Teil der Bestattungskosten übernehmen.

Kommentar von WWWHHH ,

Kind 1 könnte zahlen (und wird auch), Frage ist aber ob auch die Familie von Kind 2 müsste?

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Doch, das ist immer so. Nur leben die Hinterbliebenen es oft anders. Solange einer "dumm genug ist", alle Kosten zu tragen, werden ihm die anderen kein Geld hinterhertragen. Und derjenige, der die gesamten Kosten aus eigenem Einkommen und Vermögen erbracht hat, findet es oft pietätlos, die anderen Miterben darauf anzusprechen.

Das ändert aber nichts an der Rechtslage. Man muss natürlich seine Rechte auch wahrnehmen wollen. Wenn man freiwillig drauf verzichtet... tja...

Kommentar von WWWHHH ,

Das heißt Kind 1 hat das Recht bei der Witwe von Kind 2 anzuklopfen und 50% der Kosten einzuforden?

Kommentar von TreudoofeTomate ,

So sieht's aus. Wie du schon richtig gesagt hast, sie hätte anders herum auch die Hand aufgehalten, wenn es was zu erben gäbe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten