Frage von donirandom, 65

Wer kontrolliert wann Straßenlaternen angeschaltet werden?

Gibt es dafür einen Menschen der guckt wann es dunkel wird und die dann anmacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von unlocker, 40

Meist zeitgesteuert, manche auch über Helligkeitssensoren. In einer kleinen Ortschaft am Land wurde der Sensor damals (vor Jahrzehnten) so geschickt montiert (ich wars nicht, ein Kollege), dass man mit Fernlicht vom Auto die Ortsbeleuchtung abschalten konnte...

Kommentar von wollyuno ,

die zeiten sind vorbei war aber so

Antwort
von DocShamac, 30

Die werden automatisch geschaltet. Die Uhrzeit, wann das geschieht, wird von der Stadtverwaltung festgelegt.

Antwort
von NickiLittle, 14

ein mensch macht das in den seltensten fällen. meistens ist es ein Dämmerungschalter z.B. am Dorfgemeinschftshaus, am Rathaus etc. jedenfalls da, wo der strom für die laternen her kommt. in manchen fällen ist es aber auch eine sogenannte astro uhr. der wird neben der akutellen tageszeit auch ihr standort einprogramiert, so weiß sie, wann es in der region dunkel wird. in größeren städten ist es zu weilen auch so, dass die straßenlaternen rundsteuerempfängergeschaltet sind. da sendet das zentrale steuergerät dann entsprechende befehle zum ein und auschalten über das städtische netz. der eingedliche schaltpunkt liegt in der Laterne selbst... das hat den vorteil, dass man auch zonenweise ab und zuschalten kann. also praktisch für mehrere standorte das licht nach einander ein und auschalten. lg, Nicki

Antwort
von ponyfliege, 19

dafür gibt es programmierbare schaltkästen.

einige moderne strassenlaternen haben auch lichtsensoren. wird eine bestimmte lux-zahl unterschritten, schaltet sich die laterne selbsttätig ein.

früher wurden die laternen tatsächlich von einer zentrale aus geschaltet. und DAVOR gab es gaslaternen, die einzeln mechanisch betätigt werden mussten.

Antwort
von tim556, 29

Die Frage ist der Hammer :D
Die meisten werden einfach nach Uhrzeit automatisch ein und aus geschaltet.

Antwort
von Griesuh, 16

Ja genau so ist es. jede Stadt beschäftigt mind.50 Personen, die die Straßenbeleuchtung an/ausschalten.


dazu gibt es Tag/Nachtsensoren. Diese kannst du auf bestimmete Empfindlichkeiten einstellen. Dadurch werden dann über weitere Elektroniken und PC's die Lampen automatisch ein oder ausgeschaltet, wenn eine bestimmte Dunkelheit oder Helligkeit erreicht wird.

Kinners, Kinners.


Antwort
von AntwortMarkus, 21

Die sind per Computer zeitgesteuert

Kommentar von wollyuno ,

nicht immer,es ist auch oft noch alte technik im einsatz

Antwort
von wollyuno, 7

kommt drauf an was als steuerung eingebaut ist,manche stadtwerke machen es noch über dämmerungsschalter und zeitschaltuhr.andere sind an einem zentralrechner/rundsteuerempfänger angeschlossen der von frankfurt aus je nach region zuschaltet/abschaltet.gibt auch kommunen die nachts ab 1 finster sind und erst für ab 5 zuschalten

Antwort
von CRXHack, 24

In den Lampen ist ein Tag/Nacht sensor 

Antwort
von josef050153, 1

Heute macht das meist eine Automatik. Meist geschieht das über einen Dämmerungsschalter oder über einen Impuls des EVU, seltener über eine Zeitschaltuhr, die auf die bürgerliche Dämmerung reagiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten