Wer kommt alles vor Gott (hiimel/Hölle)?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich persönlich Glaube ganz fest daran, dass der immer zornige Gott Orthographos all diejenigen zu immerwährenden Qualen verurteilen wird, die zu Lebzeiten mit ihrer Muttersprache Schindluder getrieben haben. Wer die einfachsten Grammatik-Regeln nicht befolgt, das Komma vernachlässigt und nicht einmal den Unterschied zwischen Dativ und Akkusativ kennt, der wird dreimal pro Tag mit 60 Schlägen ausgepeitscht. Wer es gar gewagt hat, in einem kurzen Text von nur 80 Wörtern mehr als sechs Fehler zu machen, der wird von tausend kleinen Ratten ganz langsam von unten bei den Füßen beginnend aufgefressen und muss sich bis in alle Ewigkeit von Hundekot und Pferdeurin ernähren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 17:34

Mann ^^

Ich bin doch nicht hier um richtig zu schreiben! Dazu habe ich doch gar nicht die Zeit. Außerdem bin ich mit der Tatstatur nicht so gut wie mit der Hand, will heißen ich hätte all die Fehler wahrscheinlich nicht gemacht, wenn ich sie mit Tinte zu Papier gebracht hätte

Und ich bitte dich. Meine Frage ist doch bei weiten nicht die schlimmste.

Außerdem bin ich ein Verfechter der sogenannten 'künstlerischen' Freiheit in gewissen Bereichen, wozu zum Beispiel zählt, das ich eine Menge Sätze ohne Verben gebildet habe (die dann keine echten Sätze sind, ich weiß).

Aber der Orthographus gefällt mir

1

Das dürften alle solche Wesen sein, welche über ein intelligentes, willentliches Bewusstsein verfügen und demnach entsprechend frei denken und handeln.

D.h. also, nur wir "Intelligenzbestien" - welche sich "Menschen" nennen - kommen unausweichlich und gnadenlos (?) vor den Richterstuhl Gottes.

Eine Essenz von SEELE und ein damit verbundenes "hintergründiges" Bewusstsein an sich haben sämtliche lebende Klein-Organismen, Pflanzen und natürlich sämtliche Tiere. Wo das genau anfängt dürfte schwierig zu bestimmen sein. Dafür sollte es zudem biologischer Fachbildung bedürfen.

ALLE diese Lebensformen bzw. -arten kommen aber auch in den "Himmel", wenn auch solche rein instinktiv handelnden Lebensarten bzw. -formen wohl nicht vor den Richterstuhl Gottes kommen. Das wäre zumindest nicht logisch.

Es gibt gewisse begründete Annahmen, nachdem auch wir Menschen im Laufe unserer weiteren Bewusstseins-Entwicklung erstmal die "niederen" raumzeitlichen Existenzstufen von Kleinorganismen, Pflanzen und Tieren "durchlaufen" müssen bis weiter hin zur "Intelligenzbestie" Mensch. 

Das ist quasi erst der Anfang, danach geht es noch viel, viel weiter !

Nach etlichen Reinkarnationen der feinstofflichen SEELE bis zu einer gewissen höheren Bewusstseins-Entwicklung könnte uns mit unserem (hoffentlich) erweiterten "Seelen-Bewusstsein" vielleicht sogar der mögliche Aufstieg bis hin zu allerhöchsten "göttliche Sphären" gelingen. Vielleicht...

Das sind solche höherdimensionalen "Licht-Welten", welche nicht den uns bekannten "normalen" raumzeitlichen Existenz-Voraussetzungen unterliegen.

Dort dürften wir - je nach Bewusstseinsessenstand - sogar entsprechende "höhere" Funktionen mit für uns absolut unvorstellbaren, unglaublichen Fähigkeiten übernehmen können (z.B. "Helfer Gottes" in Form von "Engeln"). 

Dies zu beurteilen und zu bewirken liegt natürlich letztlich in "Gottes Hand".

Ich hoffe, ich konnte helfen und Dein "Keine Ahnung" und "Warum denn nicht" wird evtl. ein bisschen von Dir loslassen können.

Die "Hölle" gibt es übrigens auch, aber nicht in der ganz so schlimmen Form, wie wir uns diese allseits bekannt vorstellen. 

 Aber das dürfte jetzt erstmal reichen für Dich, oder ?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
14.11.2016, 18:41

Danke. Das: Keine Ahnug war ist an jene gerichtet, die sich darüber nicht so wirklich Gedanken darüber gemacht haben

0

Kurze Antwort: Niemand. Da es weder den Himmel/die Hölle, noch den dazugehörigen Gott/Teufel gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Vor den Richterstuhl Gottes kommt jeder Mensch. In Himmel oder Hölle kommen kann jeder, der über einen freien Willen und eine klare Erkenntnis seiner Entscheidungen verfügt. Das ist der Mensch und kein Tier.

2. Der Mensch unterscheidet sich dadurch vom Tier, dass
er nach dem   Ebenbild Gottes erschaffen wurde. Das meint seine Würde und Einzigartigkeit,  seine Bestimmung für die ewige Gemeinschaft mit Gott.

3.Wann der Übergang vom Tier zum Vormenschen, vom Vormenschen zum geistbegabten Menschen mit Bewusstsein stattgefunden hat, wissen wir nicht.  Die evolutionäre Entwicklung des Menschen aus dem Tierreich ändert nichts daran, dass irgendwann in diesem Prozess ein Mensch von Gott etwas geschenkt bekommen hat, was alle Tiere zuvor nicht besessen haben: Eine Geistseele, die frei erkennen und entscheiden konnte.

4.  Unser Menschsein, unsere jeweilige Individualität als Person, unsere Kommunikation mit unserer Umwelt wären ohne Bewusstsein undenkbar. Im religiösen Sinne spielen die Begriffe Geist und Seele eine wesentlicheRolle beim Verständnis von Bewusstsein. Zum Bewusstsein gehört auch die Unterscheidung von Gut und Böse, das Gewissen. Wir sind uns der Dinge  bewusst, die wir tun und dafür auch verantwortlich.

Das Bewusstsein ist schon als Kleinkind vorhanden und entwickelt sich weiter. Wissenschaftler haben erkannt, dass auch einige Tierarten ein  Bewusstsein haben. Die Forschung wird sich noch lange damit beschäftigen müssen.

5. Tiere sind Geschöpfe, die ihrem naturgegebenen
Instinkt folgen. Sie können nicht unterscheiden zwischen Gut und Böse inmoralischem Sinne und können daher auch nicht sündigen und weder belohnt noch bestraft werden. Tiere haben keine Geistseele wie der Mensch, sie haben keinerlei Wissen von der Existenz Gottes und dessen Heilsplan mit den Menschen. Deshalb gelten auch für sie keine Gebote/Verbote.

Die Bibel sagt darüber nichts, ob Tiere auch in den Himmel kommen können. Zumindest spricht nichts dagegen, dass Gott
seinen Freunden im ewigen Leben diese Freude machen wird.









Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 18:11

Es wird vermutet, dass Rhesusaffen über ihre eigenen Denkprozesse reflektieren können (="freien Willen und eine klare Erkenntnis seiner Entscheidungen"), also schon sehr nahe an Menschen herankommen (https://de.wikipedia.org/wiki/Bewusstsein#Bewusstsein\_bei\_Tieren). Kämen die dann in den Himmel?

Haben Tiere auch eine Würde?

(Das sind nur zwei Dinge, die mir noch nicht ganz klar sind, an deiner Antwort)

1
Kommentar von earnest
14.11.2016, 16:31

Reine Behauptungen, Raubkatze. Von vorn bis hinten.

2

Dein Problem ist gerade, das du solche Sachen mit Logik zu verstehen versuchst. Das funktioniert so leider nicht. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 16:02

Sondern wie?

0

gott richtet niemanden, denn das tun die bösen menschen schon an sich selber (ohne es zu erkennen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
15.11.2016, 16:08

Inwiefern? Sie machen sich selbst ein unangenehmes Leben?

0

Alle Menschen kommen vor das "Gericht" (Hebr.9,27).

Einige sogar vorher (Joh.5,27; 9,39; 1.Petr.4,17).

Die "Seele" ist das "Leben im Blut" (1.Mose 2,7; 3.Mose 17,14; Hes.18,4).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kommen nur diejenigen hin, die dran glauben. Für alle andern ist das irrelevant und irreal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 16:04

Na dann sollte ich mal anfangen. ^^ Ich kann mir auch den Himmel so vorstellen wie ich gerne hätte und komme dann genau da hin?

2

1. Alle, die zu Lebzeiten es abgelehnt haben daran zu glauben, daß sie Sünder sind und Jesus Christus als Sohn Gottes zur Vergebung ihrer Sünden am Kreuz gestorben und von den Toten auferstanden ist  (Johannes 3,16).

2. Der Mensch ist ein Geschöpf Gottes und wurde auch von Gott als "Mensch" bezeichnet. Er definiert sich durch Gottes Wille in der Schöpfung.

3. Wenn Gott einem Menschen das Leben einhaucht, ist er mit einem Bewusstsein ausgerüstet und kann Entscheidungen treffen - ist eine lebendige Seele.

4. Tiere sind Tiere - Geschöpfe Gottes, nicht dem Menschen gleich. Tiere haben ihre Bedeutung und ihren Zweck und sind dem Menschen untertan. Selbstredend sollen Menschen gut mit ihnen umgehen.

5. Menschen haben eine Seele (Geist, Seele, Körper). Die Bibel sagt nichts darüber daß Tiere eine Seele haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 17:38

Nur zum besseren Verständnis: von Evolution hältst du nichts?

1
Kommentar von earnest
14.11.2016, 16:36

Mit dem "ihr" in der Frage fühle auch ich mich angesprochen.

Und als "ich" möchte ich zu deinen Ausführungen wieder sagen, joerg: Das sind alles Behauptungen.

Es gibt übrigens auch Christen, die nicht an das Jüngste Gericht glauben.

0

Gibt es wirklich noch Leute, die einfältig wie 6-Jährige an den Rauschebart-Wolkenpapa glauben??

Es gibt keinen "Richterstuhl" über den Wolken, es gibt keine Seelen.

All das sind Ammenmärchen, vor Jahrtausenden von Menschen erfunden, die noch null Ahnung von der Welt hatten, in der sie lebten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 16:25

Ey, das ist hier meine Frage. Such dir doch ne eigene. Wo kommen wir da hin wenn jeder irgendwo fragen stellt?

Außerdem hat es meine Frage gar nicht gern, wenn sie beleidigt wird, indem man behauptet sie sei irrelevant. Meine Frage weiß nämlich, dass es da ein paar Leute gibt die sehr fest daran glauben.

Und pass nur auf, die Frage beißt, wenn man sie ärgert! Glaub ich zumindest

0
Kommentar von elmotteck
14.11.2016, 09:19

Fakt ist das man nicht weiß ob es eine Seele gibt. Wie kann man von Wahrheit sprechen wenn man es weder beweisen noch widerlegen kann? und deswegen heißt es auch "Glauben" und nicht "Wissen" Gönne denn Menschen ihren Glauben. Für Menschen ist die Ehrfurcht gegenüber eines " Richterstuhls" auch nicht so verkehrt sonst wäre fast jeder Tag auf Erden sowas wie Purge jeder macht was er will weil er keine Konsequenzen fürchtet...

0

Laut Bibel Menschen und Engel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 16:03

Engel sterben? O.o

Oder soll das dann beim jüngsten Gericht stattfinden?

0

Niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Orgasmus findet vor Gott statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 23:42

? ^^

0

Himmel und Hölle sind einen Erfindung der großen Kirchen und damit unbiblisch. Die Bestimmung des Menschen ist die Erde, der Planet. Ist eindeutig in Offenbarung erklärt. Daher wird dieser Bibeltext von der Kirche gemieden, denn die Kirche wird hier mit wenige Versen zu Fall gebracht:

Offenbarung

21:3-8

Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt
Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie
werden seine Völker sein.
Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und
er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht
mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein.
Die früheren Dinge sind vergangen.“ Und der, der auf dem Thron
saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“ 6 Und er sprach zu mir: „Sie sind geschehen!* Ich bin das Ạlpha und das Ọmega, der Anfang und das Ende. Wen dürstet,
dem will ich kostenfrei vom Quell des Wassers des Lebens geben. 7 Wer siegt, wird diese Dinge erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“

Klare Kiste: Himmel und Hölle sind erfunden. Der Mensch gehört auf die Erde. Das mit der Hölle hat die Kirche erfunden, um Kohle aus den alten Leuten rauszukitzeln. Ist ihnen auch gelungen. Gott quält lebende Wesen nicht in einer Hölle, Gott ist ein sanftmütiger Gott. Tot ist tot, da spürt man nichts, wie in einem traumlosen Schlaf. It`s that easy! - Gruß Matthias

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
14.11.2016, 21:04

Man ist also wirklich tot. Man schläft traumlos und spürt nichts. Wie im Nirvana. Sehr buddhistisches Konzept

Und woher kommt diese Interpretation, dass man da schläft? Warum schwirren da nicht alles Geister rum. Das kann ich aus deinen Bibelzitaten ( ^^ ) jetzt nicht ablesen.

0

Und wenn du weißt, was andere denken, verstehst du mehr/besser?

Das glaub ich nicht, denn dann weißt du bloß, was andere denken; mehr nicht.

Es ist ähnlich, wie wenn du ein Telefonbuch auswendig lernst: du weißt dann alle Namen und Nummern, doch ohne Telefon kannst du mit diesem Wissen gar nichts anfangen.

Du kannst bloß mit diesem, deinem beschränkten Wissen angeben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
13.11.2016, 17:25

Ich will wissen was andere darüber denken um SIE zu verstehen. Sie und ihre Handlungsweisen, Hintergründe und Weltbilder.

1

Zu wissen, was andere, worüber auch immer, denken, bedeutet keineswegs irgendetwas (ev. besser) verstehen zu können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
25.12.2016, 12:13

Warum sollte das nicht helfen? Wenn ich wissen will, was sie antreibt, dann ist es genau das, was ich wissen muss.

0

Wenn man an Gott nicht glaubt, kommt man in die Hölle. Das ist einer der höchsten Gebote der drei oben gennanten Religionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SibTiger
13.11.2016, 17:13

Das klingt doch sehr nach fundamentalistischem Wunschdenken. Im Urchristentum gab es verbreitet die Vorstellungen einer Allversöhnung. Auch in neuerer Zeit findet der Höllenglaube immer weniger Anhänger.

http://www.theologe.de/theologe19.htm

Und sogar im Islam gibt es modernere Ansichten.

http://tavhid.de/?p=344

Im Judentum gibt es gar keine und wenn, dann höchstens eine zeitlich begrenzte Hölle.

2