Frage von Bfam15, 25

Wer kennt sich sehr gut mit Grammatik aus - stimmen Fälle und Kommata in folgenden beiden Sätzen?

Wir verfolgen das Ziel selbstbestimmte, handlungsfähige und selbstbewusste Menschen heranzubilden. Dabei räumen wir der Förderung von Kreativität, als einen wichtigen Faktor der Persönlichkeitsentwicklung, eine herausragende Bedeutung ein.

Vielen lieben Dank im Voraus!!!!

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 10

Wir verfolgen das Ziel, (Komma) selbstbestimmte, handlungsfähige und selbstbewusste Menschen heranzubilden. 

Im ersten Satz muss nach "Ziel" ein Komma stehen, weil die Infinitivgruppe angekündigt wird. 

Im zweiten Satz steht dagegen erstmal kein Komma, allenfalls stilistische wären möglich, die dann aber meines Erachtens die Wichtigkeit und die Nähe des Einschubs schmälern. Allerdings finde ich den Satz arg kompliziert. Ich schriebe: Dabei räumen wir der Förderung von Kreativität eine herausragende Bedeutung ein, da sie einen wichtigen Faktor der Persönlichkeitsentwicklung darstellt.

Belässt Du jedoch Deinen Satz muss es heißen: Dabei räumen wir der Förderung von Kreativität als einem wichtigen Faktor der Persönlichkeitsentwicklung eine herausragende Bedeutung ein.

Antwort
von zehnvorzwei, 7

Hei, Bmfam15, "als einen wichtigen Faktor der Persönlichkeit" kann man, muss aber nicht zwischen Kommas setzen; sie hemmen den Lesefluss, steigern aber die Betonung des Einschubs. "Einen wichtigen Faktor" muss in den Dativ, wenn er sich auf Kreativität bezieht (von wem?), und "der Förderung" steht ebenfalls im Dativ. Also: "...einem wichtigen..." Oder, drittens: Ohne Artikel: "...als wichtigen Faktor..."  Und so. Grüße!

Antwort
von Oubyi, 7

Auf jeden Fall heißt es "als einem wichtigen...".
Die Kommata würde ich - im Gegensatz zu festus - genau so lassen.
Denn der erste Satz lautete ohne Aufzählung:
"Wir verfolgen das Ziel selbstbestimmte Menschen heranzubilden."
Da sehe ich keine Grund für ein Komma.
Im zweiten Satz ist das imho ein Einschub, der in Kommata eingeschlossen gehört.
Bin aber in der Beziehung nicht so "sattelfest".

Antwort
von festus24943, 15

Ich würde noch hinter " Ziel" ein Komma setzen und die Kommata im zweiten Satz ganz weglassen. Außerdem muss es im zweiten Satz m.E. " als einem wichtigen pp." heißen.

Antwort
von Neuundgierig, 7

Wir verfolgen das Ziel, selbstbestimmte, handlungsfähige und selbstbewusste Menschen heranzubilden.

Hier muss ein Komma gesetzt werden, wegen "zu" mit Infinitiv.

Dabei räumen wir der Förderung von Kreativität als einen wichtigen Faktor der Persönlichkeitsentwicklung eine herausragende Bedeutung ein.

Hier kommen keine Kommata hin, weil "als" hier keine Nebensatzeinleitende Konjunktion ist.

Antwort
von Storchli, 7

So ist es korrekt:

Wir verfolgen das Ziel, selbstbestimmte, handlungsfähige und
selbstbewusste Menschen heranzubilden. Dabei räumen wir der Förderung
von Kreativität als einen wichtigen Faktor der
Persönlichkeitsentwicklung eine herausragende Bedeutung ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten