Wer kennt sich mit Vodafone/Kabel Deutschland aus, wenn ein Techniker vor Ort kommen musste. Hier: Servicepauschale für angebliche Endgeräteeinstellung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Techniker hat dann das Problem behoben, indem er an der Eingangsdose bei mir im Haus irgendwas eingestellt hat. Er sagte, es wären zu starke Signale hereingekommen, seitdem läuft das TV einwandfrei.

Das schreibst du!

Es ist also vielleicht nicht DEIN Fehler, aber der deines Vermieters...

Wenn in der Wand bspw. keine Dämpfung verbaut ist, bekommst du ein zu starkes Signal. Und das stört so stark, wie ein zu geringes Signal.

Folglicherweise lag es nicht am Receiver seitens Kabel Deutschland...sondern "bei dir", vielleicht nicht an dir als Person, aber an deinen Wohn-Gegebenheiten.

Da musst du dich mit deinem Vermieter kurzschließen und musst mit dem aushandeln, wer die Kosten trägt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasmin2505
22.10.2016, 03:19

Danke für deine Antwort :-) Sehe ich ein und verstehe deine Erklärung dazu. Trotzdem ärgert es mich, dass ich drei Jahre lang mit einem,Austausch-Receiver hingehalten werde und es dann auf einmal heisst - nach dem Wechsel von Kabel zu Vodafone - dass es "mein" Verschulden ist. 

Es gibt keinen Vermieter, ist mein Haus und die Vorbesitzer hatten auch Kabel. Ich frage mich nur, warum damals bei meinem Neuanschluss ich nicht darauf hingewiesen wurde, dass ev. in der Wand keine Dämpfung verbaut ist??

Und was soll der ominöse Anruf von dieser Firma, von der Vodafone/Kabel auch nichts wusste?

Komisch das alles.

 

0

Bezahl doch einfach mein gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasmin2505
21.10.2016, 02:26

Ich schreibe hier nicht einen Roman um so eine doofe Antwort zu kriegen.

0
Kommentar von BetterInStereo
21.10.2016, 02:27

Ja sorry... Der Techniker wurde beauftragt um etwas zu erledigen... Da er das getan hat kann er auch eine Leistung dafür verlangen oder gehst du für Lau arbeiten?

1