Wer kennt sich mit Ölzentralheizung aus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da ist vermutlich die Fördermenge der Umwälzpumpe zu nieder, und/oder es muss ein "hydraulischer Abgleich" gemacht werden, d.h. mit Drosselventilen vor den Heizkörperventilen muss jedem Heizkörper der gleiche Durchflussstrom zugemessen werden. Das muss ein Fachmann machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerkfun
12.10.2016, 08:46

Bei abwechselnd dachte ich sofort an die Hydraulik! 

0

Wahrscheinlich ist die Umwälzpumpe defekt. Das hatten wir auch schon bei uns. Die Pumpe müsste unmittelbar über dem Heizkessel sein. Einach mal das Ohr an die Pumpe halten, dann hört man ob sie noch arbeitet. Geht am besten, wenn man einen Schraubendreher als "Stethoskop" verwendet, die Spitze an die Pumpe und den Griff ans Ohr. Somit ist auch jede Verbrennungsgefahr gebannt, denn die Pumpe kann heiss sein, je nach dem, wie Heiss der Vorlauf eingestellt ist. Anbei ein Bild so einer Umwälzpumpe als Beispiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht fördert die Heizkreis-Pumpe zu wenig, oder sie hat komplett den Geist aufgegeben. 

Durch die Schwerkraft werden einige Heizkörper, auch ohne Pume warm, also würde ich mal vermuten, daß die Fehler an der  Heiungspumpe liegt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mir fehlt noch ein Hinweis auf eine evt. Einrohrheizung, die falsch eingestellte Bypassschrauben hat, wenn dann noch die Pumpenleistung zu gering ist kann es leicht passieren, dass einer noch warm wird, aber der zweite nichts mehr abkriegt. Schau mal ob die heizkörper einen Anschlußblock haben, an dem Vor und Rücklauf angeschlossen ist. wenn sich dann noch eine Verbindung zwischen Vor und Rücklauf befindet, dann könnte es sein dass hier ein Einrohrsystem vorliegt.

So jetzt musst du schauen, dann können wir weiter machen

Gruß Wolfgang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Heizkreislauf ist zu wenig Wasser. Wir wohnen in rinrm Mehrfamilienhaus in der oberen Etage. Unsere Heizkörper sind sozusagen die letzten Abnehmer. Wenn unten im Kessel nicht genug Wasser ist (Wärme übertragenenes Medium) haben wir kalte Heizkörper. 

Wenn Wasser aufgefüllt wurde,  müssen alle Heizkörper entlüftet werden (Luft heraus lassen, bis die ersten Wassertropfen ankommen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaufi
09.10.2016, 09:46

Danke für die Antwort, aber Wasser wurde beim Entlüften nachgefüllt.....

0

ist der zulauf ofen am Heizkörper, wieviel druck habt ihr auf der Anlage 1,5-1,8 bar müssen es sein wie alt ist die Heizung den ??? letzte Wartung ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syncopcgda
12.10.2016, 10:21

Der erforderliche Druck im System ist allein von der Höhe abhängig, auf welcher der höchst liegende Heizkörper im Haus installiert ist. Für 10 m Höhe 1 bar Überdruck.

0

Was möchtest Du wissen?